Saison 2017/18:


Zweite Mannschaft doch nur Zweiter

Doch nicht Meister?! - Ich glaube es nicht! Irgendwie hat es die SG Lebach/Landsweiler 4 mit dem x-ten Einspruch geschafft am grünen Tisch noch genügend Punkte für die Meisterschaft einzufordern. Und dies Wochen nach Saisonende.
Gratulation vorallem für Revisionen von revidierten Entscheidungen an den Saarländischen Fußballverband!
Die Meisterschale in der nichtaufstiegsberechtigten Kreisliga B Nord bekommen vom SFV demnach jene aus der Stadt, die am grünen Tisch ausreichend Punkte absahnen durften und nicht jene vom Land, die sie auf dem grünen Rasen erspielten.


Relegation - Finale

So., 3.6.2018, Anpfiff 15.00 Uhr in Steinberg

TSV Sotzweiler-Bergweiler - STV Urweiler 1:5 (0:1)

Tore:  0:1 (9.), HZ, 1:1 (70.) Moritz Paul, 1:2 (78.), 1:3 (86.), 1:4 (90.), 1:5 (93.).

Aufstellung:   Tobias Kolz - Dominik Müller, Andreas Kläser, Pascal Petry, Moritz Paul - Julian Linnenbach, Christian Scheid, Tizian Massing, Heiko Wirbel - Julian Scheid (Tr), Tobias Zimmer und die edlen Michael Becker, Christopher Schäfer, Florian Schöner, Florian Schröder, Thomas Schmitt, Markus Groß, Vincent Klees - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Weiskircher.

Kommentar:  Bei sommerlichem Wetter wollten fast 1000 Zuschauer das Finale des Relegationsturniers der A-Klassen-Vizemeister in Steinberg-Deckenhardt sehen. Zehn Minuten war die Partie jung, da gingen die Urweiler nach einem Eckball in Führung. Das 0:1 verlieh dem Spiel der guten St. Wendler Mannschaft Sicherheit. Zudem funktionierte ihre ausgeklügelte Abseitsfalle. Dies sind zwei belangreiche Gründe, warum dem TSV im Sturm wenig gelang. So dufte das Publikum in der Halbzeit feststellen, dass die bessere Mannschaft verdient führte.

Nach der Pause drängte der TSV Sotzweiler-Bergweiler auf den Ausgleich. In der 70. Minute war es soweit. In der rechten Strafraumhälfte des Gegners schnipste Christopher Schäfer den Ball zu Julian Scheid, der das Spielgerät in die Mitte des Strafraumes weiterleiten wollte. Dazwischen ging ein Urweiler Abwehrspieler und knallte den Ball aus dem Sechzehner. Der von hinten heranstürmende Moritz Paul riskierte eine Direktabnahme aus 22 Meter. Sein flacher Schuss nahm die gesamte Energie des Actio-gleich-Reactio-Prinzips mit. Erst ein Netz konnte das Geschoss stoppen, nicht ein Begrenzungspfahl. Der 1:1 Ausgleich bot den TSV-Spielern die Möglichkeit das Spiel zu drehen. Zwischen der 50. und 70. Minute waren die Mannen um Trainer Julian Scheid die klar besser Mannschaft. Leider schafften sie es nicht nach dem Ausgleich den Druck auf die waidwund geschossene Abwehr des Gegners aufrecht zu erhalten. War Angst dabei, alles auf eine Karte zu setzen? Die Sturmabteilung zog sich jedenfalls zurück. Die St. Wendeler fanden wieder ins Spiel. Als in der der 78. Minute das 1:2 für den STV Urweiler fiel, war den meisten Fans des TSV klar: Dies bedeutete die Entscheidung. Eine zweite Aufholjagd, wie die zum 1:1 bekämen die Kicker vom Fuße des Schaumbergs nicht mehr hin. Die Tore am Ende der Begegnung hatten marginalen Wert.

Somit heißt der einzige Vizemeister einer Kreisliga A aus dem Norden bzw. Osten des SFV-Herrschaftsgebietes, der in die Bezirksliga aufsteigen darf, STV Urweiler. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg eine Etage höher! Der TSV Sotzweiler-Bergweiler wird weiter dort kicken, wo die Sonne niemals scheint. Die Enttäuschung sitzt tief. Das Ziel vor der Saison hieß klar Aufstieg. Das Ziel wurde nicht erreicht. Nichtsdestotrotz.

Die Spieler und Verantwortlichen im TSV bedanken sich bei den Fans, Sponsoren, Gönnern und allen, die sich für den Verein engagieren, für ihre Unterstützung in der Saison 2017/18. Vielleicht sehen wir uns in der nächsten Saison wieder. Dann auf zu frischen, neuen Taten, ... uuund zu den Sternen!

Relegation - Halbfinale

Mi., 30.05.2018, Anpfiff 19.00 Uhr in Lautenbach

SV Kirkel - TSV Sotzweiler-Bergweiler  1:3 (0:2)

Tore: 0:1 (12.) Moritz Paul, 0:2 (38.) Julian Scheid, HZ, 1:2 (92.), 1:3 (93.) Dustin Kreuzer.

Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Andreas Kläser, Pascal Petry, Moritz Paul - Christian Scheid, Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Heiko Wirbel - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr) und die edlen Michael Becker, Christopher Schäfer, Dennis Schmitt, Florian Schöner, Florian Schröder, Thomas Schmitt, Dustin Kreutzer - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Distler.

Kommentar:  Die Halbfinalbegegnungen der Relegation zu den Bezirksligen Nord/Ost hießen STV Urweiler gegen SV Hellas Bildstock 2 und TSV Sotzweiler-Bergweiler gegen SV Kirkel. Der TSV musste im Grenzgebiet zur Pfalz, in Lautenbach antreten.

Gleich zu Beginn der Partie setzte Moritz Paul den Grundstein zum Sieg. Sein fast 30-Meter-Schuss von der linken Seite senkte sich hinter dem Torwart ins Netz. 1:0. Die Kirkeler spielten ganz gut mit, zumindest bis vor den Sechzehner. Dort war Sendeschluss. Gegen Ende der 1. Halbzeit wurde Julian Scheid im Strafraum schön frei gespielt. In seinen Torschuss warf sich der Keeper und parierte den Schuss, mähte aber gleichzeitig Julian um. Foulelfmeter. Unser Mittelstümer trat selbst an und verwandelte zum 2:0 Halbzeitstand.

 Zu Beginn des 2. Abschnitts ließen es die Schaumbergfuß-Kicker etwas defensiver angehen. Man hatte ja einen sicheren 2-Tore-Vorsprung im Rücken. Die Kirkeler kamen besser ins Metier, erarbeiteten sich 2 Großchancen. Eine davon parierte Torwart Tobias Kolz in Weltmeistermanier. Als es dem Spielende entgegen ging, sorgten Bengalofeuer aus dem Kirkeler Block für Stimmung. Der Schiedsrichter unterbrach die Begegnung, damit die Zuschauer das Ambiente 7 Minuten lang genießen durften. Kurz nachdem wieder angepfiffen worden war, gelang den Kirkelern der 1:2 Anschlusstreffer. Der TSV schlug sofort zurück. Nach einem Foul an Florian Schöner im Sechzehner gab es den zweiten Elfmeter. Dustin Kreuzer trat an ... und markierte den 3:1 Endstand.

 Der TSV Sotzweiler-Bergweiler steht nun im Finale der Relegation. Der Gegner heißt STV Urweiler, der in Welschbach gegen die Zweite von Hellas Bildstock gewann. Nur der Sieger darf in die Bezirksliga aufsteigen.


Kreisliga A Nahe - 34. und Letzter Spieltag
So., 27.05.2018 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - FSV Sitzerath  7:1 (5:0)
Tore: 1:0 (4.) Heiko Wirbel, 2:0 (13.) Julian Scheid, 3:0 (25.) Tobias Zimmer, 4:0 (34.) Julian Scheid, 5:0 (39.) Yannik Scheid, HZ, 5:1 (51.), 6:1 (73.) Dennis Schmitt, 7:1 (83.) Tizian Massing.
Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Andreas Kläser, Pascal Petry, Moritz Paul - Julian Linnenbach, Yannik Scheid (C), Tizian Massing, Heiko Wirbel - Tobias Zimmer, Julian Scheid (Tr) und die edlen Michael Becker, Christian Scheid, Christopher Schäfer, Dennis Schmitt, Florian Schöner - Betreuer: Thorsten Zimmer.
Schiedsrichter:  Uwe Saccon.

Kommentar:  Weil sich die SG Oberkirchen/Grügelborn den Meistertitel am letzten Spieltag gegen den SV Mosberg-Richweiler nicht mehr nehmen lassen würde, nutzten die Mannen um Spielertrainer Julian Scheid den Saisonabschluss als vorbereitende Trainingseinheit für das Relegationsturnier der Vizemeister. Siehe auch Abschnitt "Relegationsturnier" weiter unten! Als Sparringspartner kam der Tabellensechste FSV Sitzerath gerade recht. Einen glänzenden Tag erwischte der wiedergenesene Heiko Wirbel. Den ersten Treffer markierte er selbst. Beim dritten Tor passte er den Ball in den Fuß von Moritz Paul, der in den 16er eindringend, aufs Tor schoss. Den Schuss fälschte zuerst Julian Scheid ab, anschließend wies Tobias Zimmer dem Spielgerät die letzte Abbiegemöglichkeit ins Netz zu. Auch beim 4:0 durch Julian Scheid und beim 5:0 durch Yannik Scheid war Heiko als Vorbereiter mit beteiligt. Diese Glanzleistung in der 1. Halbzeit würdigte die Begleitkombo um die Vormusizierer Benni Scheid und Simon Brück mit viel Getöse.

Nach der Pause ließ man es etwas ruhiger angehen. Die zahlreichen Einwechselungen machten den Spielverlauf nicht weniger viskos. Unbedingt erwähnenswert ist das Abschiedsgeschenk von Dennis Schmitt an die Mannschaft. Einen Freistoß von Yannik Scheid aus vorne weg 30 Metern verlängerte der in ein Vorgebirge Ziehende per Kopf zum 6:1. Die Begleitkombo applaudierte mit einer traurigen disharmonischen  Abschiedsmelodei. Den Schlusspunkt zum 7:1 setzte Tizian Massing. Aus 24 Metern erzielte er ein herrliches Weitschusstor.

Damit ging die Saison 2017/18 zu Ende. Der TSV belegt in der Abschlusstabelle Platz 2 und gratuliert der SG Oberkirchen/Grügelborn zur Meisterschaft und dem direkten Aufstieg. Den Mannen um Trainer Michael Zägel wünschen wir viel Glück in der Bezirksliga. Vielleicht sehen wir uns dort irgendwann mal wieder.

Kreisliga B Nord - 34. und letzter Spieltag

 Sa., 27.05.2018, Saisonabschluss im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergw. 2 - SG Ottweiler/Steinbach 3  ausgefallen
Die Steinbacher sagten die Begegnung bereits im Vorfeld ab. Für das frühzeitige Informieren bedanken wir uns.
Schlusskommentar:  Wiederum wurde unter der Woche ein älteres Spielergebnis zu Gunsten der SG Lebach/Landsweiler 4 korrigiert. Damit gewann die Spielgemeinschaft aus der Stadt die Meisterschaft schon vor dem letzten Spieltag am grünen Tisch. Wohl dem Verein, der jemanden hat, der genau hinschaut und dies auch noch in einer nichtaufstiegsberechtigten Liga! Die Zweite des TSV wird Vizemeister. Ein beachtlicher Erfolg nach dem schwachen Start und der kränklichen Vorrunde. Die Leistungssteigerung nach der Winterpause ließ die Zweite Mannschaft einen Platz nach dem anderen nach oben klettern. Die Siege über die Großmächte SG Ottweiler/Steinbach 3, FV Eppelborn 3 und letztlich über die bis dato ungeschlagene SG Lebach/Landsweiler 4 ebneten den Weg zur Vizemeisterschaft.
Ein herzlicher Glückwunsch geht an die Mannen um Betreuer Jannik Brachmann und um Spielführer Benni Scheid. Ihr habt eine ganz tolle Rückrunde gespielt!


Abschied und Ehrung:

 Dennis Schmitt wurde am letzten Spieltag von der Mannschaft mit vielen Tränen in den Augen verabschiedet. Ihn zieht es hinaus in die Welt. Als Abschiedspräsent erhielt er eine Bildcollage mit Schnipsel von seinen Fussballerjahren in Sotzweiler und ein Trikot des 1.FC Saarbrücken, nää! des TSV Sotzweiler-Bergweiler.

 Bernhard Petry wurde für seine langjährige Tätigekeit als Rasenmeister von den beiden Vorsitzenden des TSV, Ralf Ewen und Tobias Krämer geehrt.
Zum diesem Anlass erhielt er von Stefan Alt, als Vertreter des Saarländischen Fußballverbandes, die Ehrenamtsurkunde des DFB.


Kreisliga A Nahe - 33. Spieltag
Sa, 19.05.2018 - 13:15 Uhr in Nohfelden
TuS Nohfelden II - TSV Sotzweiler-Bergweiler  1:4 (0:2)
Tore: 0:1 (24.) Christopher Schäfer, 0:2 (41.) Christian Scheid, HZ, 1:2 (47.), 1:3 (60.) Pascal Petry, 1:4 (86.) Christopher Schäfer.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Andreas Kläser, Pascal Petry, Moritz Paul, Heiko Wirbel - Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Julian Linnenbach, Christian Scheid, Christopher Schäfer und die edlen Julian Scheid (Tr), Dustin Kreuzer, Florian Schröder.

Schiedsrichter:  Dustin Tomczak.

 Kommentar:  Ein taktisches Mittel, das die Zweite des TuS Nohfelden ganz gut beherrschte, hieß: Zeit schinden. Vorallem der Torwart brachte es hervorragend hin. Allein 10 Minuten Spielverzögerung gingen auf sein Konto. Das 0:1 für den TSV fiel erst in der 24. Minute. Moritz Paul passte von der linken Eckballfahne vors Tor zu Christopher Schäfer, der aus der Drehung flach ins lange Eck traf. Kurz vor der Pause erhöhte Christian Scheid auf 0:2. Bei einem Gewusel im Sechzehner erhielt am Schluss Christian den Ball und brachte das Spielgerät unerkennbar für den Torhüter, weil alles ihm die Sicht versperrte, im Netz unter. Halbzeit.

 Der Pausentee war noch warm, da gelang den Nohfeldern der Anschlusstreffer zum 1:2. Vom Traum eines ausgeglichenen Spiels wurden die Hausherren von den Selbstbewustseinsluchsen aus dem Schaumbergland nach einer Stunde befreit. Florian Schöners Eckball folgte Pascal Petrys 1:3 Kopfballtor. Pascal bereitete noch zusammen mit Julian Linnenbach den 1:4 Abschluss vor, der wieder auf das Konto von Christopher Schäfer ging. Christopher gelang es im Liegen (!) den Ball ins obere rechte Eck zu jagen.

Da am vergangenen Wochenende Primus Grügelborn den einzigen noch möglichen Ausrutscher auf dem Weg zum Meister - Stolperstein Mosberg einmal ausgenommen - vermied, rücken wir vom TSV auf eine Quantengrößenwinzigkeit an das vielgeliebte Relegationsturnier heran, das einem Vizemeister erlaubt doch noch aufzusteigen.

Kreisliga B Nord - 33. Spieltag:

Sa., 19.05.2018 - 17:00 Uhr in Urweiler

STV Urweiler II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  1:5 (0:2)
Tore: 0:1 (27.) Thomas Schmitt, 0:2 (33.) Horst Wagner, HZ, 1:2 (60.), 1:3 (72.) Felix Kirsch, 1:4 (76.) Bilal Gören, 1:5 (79.) Hendrik Schu.

Aufstellung: Michael Becker - Jakob Surgiel, Jan Olbrich, Thomas Schmitt, Felix Kirsch - Benjamin Weis, Hendrik Schu, Vincent Klees - Markus Groß, Bilal Gören, Horst Wagner und die edlen David Becker, Joshua Zimmer, Alexander Müller - Betreuer: Julian Scheid.

Schiedsrichter: Vinzenz Mai.

Kommentar: Vizemeister waren wir schon vor dem Spiel. Es galt mit einem Sieg bei der starken Zweiten des STV Urweiler die Chance auf den Meistertitel und den Druck auf Tabellenführer Lebach bis zum letzten Spieltag aufrecht zu erhalten. Die aus der Stadt müssten dann beim Showdown in Grügelborn zumindest ein Unentschieden einfahren, um sich des Meistertitels sicher zu sein.

Mit dem Druckverfahren begann Thomas Schmitt in der 27. Minute. Einen Eckball von Bilal Gören köpfte Thomas genau unter die Latte. 0:1. Ein Abschlag von Torwart Michael Becker bis in die Mitte der Urweiler Spielfeldhälfte bereitete das 0:2 vor. Horst Wagner nutzte den Fehler eines Abwehrspielers aus, steuerte allein auf den Torhüter zu, über welchen er hinweg den Ball ins Netz bat. Die Urweiler waren absolut gleichwertig, hatten ebenfalls ihre Torchancen. Die größte verhinderte Torhüter Michael Becker in der 40. Minute, als er den Ball mit einer akrobatischen Verrenkung aus der unteren linken Ecke heraus holte. Halbzeit.

Mit Beginn des 2. Abschnitts versuchten die Hausherren alles den Anschluss zu finden. Nach einer Stunde war es soweit: 1:2. Es folgte die wohl sensationellste Aktion der gesamten Begegnung. Verteidiger Jakob Surgiel gewann hinten rechts einen Abwehrkampf in Folge dessen der Ball zu Felix Kirsch kam. Langstreckenkonditionstalent Felix Niclas legte daraufhin einen Alleingang von der Mittellinie bis in den Sechzehner des Gegners hin und hatte abschließend die Kraft das Spielgerät ins Kreuzgebälk zu hämmern. Eine Energieleistung sondersgleichen! Der Abschluss war es nicht. Dieser gebührte Hendrik Schu. Unser  "Gastspieler" ließ mit einer einzigen Körpertäuschung die gesamte Urweiler Abwehr aussteigen und setzte aus 10 Metern unhaltbar den 1:5 Schlusspunkt.

 Einen ganz starken Auftritt hatte Jakob Surgiel auf der rechten Verteidigerposition. Er dichtete seine Seite ab, bereitete ein Tor vor, kämpfte bis zum Umfallen, hielt trotz einer Zerrung im obersten Oberschenkelbereich durch bis zum Schluss. Dafür gebührt ehrerbietige Anerkennung.


Kreisliga A Nahe – 32. Spieltag:

So, 13.05.2018 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SV Hofeld  11:0 (3:0)
Tore:  1:0 (22.) Tizian Massing, 2:0 (25.) + 3:0 (31.) Christian Scheid, HZ, 4:0 (50.) Christian Scheid, 5:0 (52.) Julian Linnenbach, 6:0 (55.) Christopher Schäfer, 7:0 (68.) Christian Scheid, 8:0 (70.) Dustin Kreuzer, 9:0 (74.) Dennis Schmitt, 10:0 (81.) Dustin Kreutzer, 11:0 (89.) Julian Linnenbach.
Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Florian Schröder, Andreas Kläser, Moritz Paul, - Tizian Massing, Christian Scheid, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Julian Linnenbach, Christopher Schäfer und die edlen Michael Becker, Julian Scheid (Tr), Dennis Schmitt, Dustin Kreuzer, Tobias Zimmer, Pascal Petry, Heiko Wirbel - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Elmar Behr.
Kommentar:  Machen wir es heute mal umgekehrt und erzählen etwas von den Torchancen des Gegners und nicht von den eigenen. Dann sind wir auch schneller fertig. In der 58. Minute gelang den Hofeldern ein Lattenknaller. In der Nachbearbeitung der Chance durfte unser Torhüter Tobias Kolz seine Reaktionsschnelligkeit auf der Linie unter Beweis stellen. So das war es. Naja! Vielleicht sollte man noch erwähnen wie schön das 1:0 fiel. Ein Eckball von Florian Schöner brachten die Hofelder zwar aus dem Strafraum, aber an der Sechzehnmeterlinie wartete schon Tizian Massing, der den Ball direkt abnahm, ideal traf und unhaltbar im Netz versenkte. Erwähnenswert auch, dass unser mittlerweile von Bayern München ins Visier genommenes Allroundtalent Christian Scheid wieder ein paar wunderbare Tore ( 4 an der Zahl) zum Spielergebnis beitrug. Christian rückt mit 25 Treffern dem Anführer der vereinsinternen Torjägerliste Julian Scheid (26 Tore) auf die Pelle.

Der TSV liegt weiterhin auf Vizemeisterkurs, 2 Punkte hinter Primus SG Oberkirchen/Grügelborn. Die Grügelborner müssen am Wochenende zur SG Neunkirchen/Nahe-Selbach 2. Die einzige Möglichkeit, wo sie noch Punkte lassen könnten.

 

Kreisliga B Nord - 32. Spieltag:

So, 13.05.2018 - 13:15 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler II - SV Leitersweiler II  5:0 (1:0)
Tore:  1:0 (30.) Bilal Gören, HZ, 2:0 (47.) Markus Groß, 3:0 (50.) Felix Kirsch, 4:0 (63.) Thomas Schmitt, 5:0 (87.) David Becker.
Aufstellung:  Michael Becker - Jakob Surgiel, Tim Zimmer, Thomas Schmitt, Joshua Zimmer - Felix Kirsch, Jan Olbrich, Vincent Klees, Benjamin Weis - Bilal Gören, Markus Groß und die edlen David Becker, Markus Brill, Manuel Meisberger - Betreuer: Jannik Brachmann.

Schiedsrichter:   Helmut Schmitt.
Kommentar:  Verfolger SV Leitersweiler 2 abgeschüttelt - Die liebe Konkurrenz aus Leitersweiler krabbelte nach der Winterpause parallel zu uns in der Tabelle hoch, versenkte, genau wie wir, die fetten Pötte Lebach und Eppelborn. So kam es am 32. Spieltag zur Topbegegnung Zweiter gegen Fünfter. Die Gäste erfüllten die Erwartungen als technisch und körperlich starker Gegner, hielten das Spiel in der Waage bis zur Halbzeit. Auch, als in der 30. Minute das 1:0 für die Zweite des TSV fiel. Vincent Klees legte den Ball in den Lauf von Bilal Gören, der allein auf den Torwart zusteuernd den Ball an diesem vorbei im Gehäuse verstaute.

Der Paukenschlag für die Gäste kam in den ersten 5 Minuten der 2. Halbzeit. Markus Groß nach Vorlage von Benjamin Weis und Felix Kirsch nach Zuspiel von Bilal Gören versetzten mit dem 2:0 und 3:0 den Leitersweilern den K.O. Nach einer Stunde ließ Thomas Schmitt mit einem Hochgeschwindigkeitskopfball das 4:0 folgen. Den 5:0 Abschluss stellte dann unser Saarlandmeister David Becker fest. Vorlagengeber war Jan Olbrich.

Leider heimste Spitzenreiter SG Lebach/Landsweiler 4 an diesem Spieltag ganze 6 Punkte ein, weil zusätzlich zum gewonnenen Spiel auch noch ein älteres Ergebnis zu Gunsten der Lebacher korrigiert wurde. Damit trennen nun 5 Punkte den ersten Platz vom zweiten, bei allerdings einem Spiel weniger unsererseits. Trotzdem ist aus eigener Kraft die Meisterschaft nicht mehr zu schaffen. Die Uhr läuft ab, wie beim HSV.


Kreisliga A Nahe – 31. Spieltag:
So., 06.05.2018 – 15:00 Uhr im Waldstadion

SV Furschweiler - TSV Sotzweiler-Bergweiler  2:10 (1:4)

Tore:  0:1 (5.) Christian Scheid, 1:1 (11.), 1:2 (26.) Christian Scheid, 1:3 (29.) Julian Scheid, 1:4 (32.) Julian Linnenbach, HZ, 1:5 (52.) Christian Scheid, 2:5 (55.), 2:6 (56.) Julian Linnenbach, 2:7 (58.) Julian Scheid, 2:8 (60.) + 2:9 (75.) + 2:10 (85.) Christian Scheid.

Aufstellung: Tobias Kolz - Dominik Müller, Florian Schröder, Andreas Kläser, Moritz Paul, - Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr), Christian Scheid und die edlen Christopher Schäfer, Dennis Schmitt, Dustin Kreuzer - Betreuer: Jannik Brachmann.

Schiedsrichter:  Jens Scheer.

Kommentar:  Der Mann des Tages hieß Christian Scheid. Die turmhohe Anzahl von 6 Toren steuerte der Linksaußen beim zweistelligen Sieg im Waldstadion des SV Furschweiler bei. Herrlich sein drittes Tor zum 1:5, ein Schuss aus der unglaublichen Distanz von 27 Meter in den Winkel. Christian gebührte auch der Schlusspunkt. Den wunderbar gezirkelten Freistoß von Dennis Schmitt köpfte er ins Tor.

Die Situation an der Spitze der Kreisliga A Nahe 3 Spieltage vor Saisonende: Weiterhin ist Tabellenerster die SG Oberkirchen/Grügelborn, verfolgt vom TSV Sotzweiler-Bergweiler auf dem Vizemeisterplatz. Dahinter lange nichts.

 

Kreisliga B Nord – 31 Spieltag:

So, 06.05.2018 – 13:15 Uhr in Obersalbach

SC Eiweiler II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  1:3 (0:2)

Tore:  0:1 (15.) Vincent Klees, 0:2 (21.) Jakob Surgiel, HZ, 1:2 (64.), 1:3 (84.) Bilal Gören.

Aufstellung:  Michael Becker - Jakob Surgiel, Tim Zimmer, Alexander Müller, Joshua Zimmer - Felix Kirsch, Jan Olbrich, Vincent Klees, Benjamin Weis - Bilal Gören, Markus Groß und die edlen David Becker, Tobias Krämer, Manuel Meisberger - Betreuer: Benni Scheid.

Schiedsrichter:  Axel Lentes.

Kommentar: Das Spiel beim Tabellenletzten fand in Obersalbach statt. Der SC Eiweiler bekommt seinen Platz neu gemacht und weicht deshalb ins Weiherwald-Stadion der Nachbargemeinde aus. Auf dem wunderschön gelegenen und nicht leicht zu findenden Hartplatz taten sich die TSV-Spieler etwas schwer gegen die gut eingestellten Nativen, kontrollierten aber während der ersten Halbzeit weitestgehend das Match. Nach einer viertel Stunde spielte Bilal Gören Vincent Klees frei, der ungestört im 16er mit einem Heber am Torhüter vorbei den Ball ins lange Eck beförderte. 0:1. Kurz danach ließ Bilal einen Lattenknaller folgen. Das Torgebälk zitterte noch, da debütierte Jakob Surgiel in der heißen, staubigen Atmosphäre der roten Asche mit seinem ersten Tor für den TSV. 0:2. Eine schöne Laufleistung von Joshua Zimmer war dem vorausgegangen. Pause.

Die 2. Halbzeit ließ man locker angehen, gönnte den Hausherren den Anschlusstreffer und Michael Becker die Präsentation seiner Torhüterqualitäten, indem er einen kurzgeschorenen Kopfball aus dem Winkel holen durfte. Da es langsam eng wurde, die 3 Punkte aber mit nach Hause sollten, entschied sich Bilal Gören in der 84. Minute alles klar zu machen. Die Vorarbeit zu seinem Tor, ein Schuss flach in die Ecke, leistete Vinc. Mit dem 1:3 ist die Zweite des TSV weiterhin auf Vizemeisterkurs. Ja sogar die Meisterschaft ist aus eigener Kraft noch möglich. Die HSV-Fans haben gut hochgerechnet. Die Uhr läuft.


Kreisliga A Nahe – 30. Spieltag:

So, 29.04.2018 -15:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - FC Freisen II  2:1 (0:1)

Tore:  0:1 (19.), HZ, 1:1 (58.) Florian Schöner, 2:1 (85.) Florian Schröder.

Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Florian Schröder, Pascal Petry, Moritz Paul, - Christian Scheid, Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr) und die edlen Michael Becker, Thomas Schmitt, Christopher Schäfer, Felix Kirsch, Benjamin Weis, Dennis Schmitt - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Holger Simbt.

Kommentar:  Das Resultat vom Hinspiel kopiert - Auch sonst ähnelten sich Hin- und Rückspiel sehr. Die Freisener bekamen nur wenige Chancen geboten, verwerteten davon eine in Form eines Foulelfmeters zur 0:1 Führung. So etwas nennt man Effektivität. Auf der anderen Seite häuften die Spieler des TSV zahlreiche Torgelegenheiten an, darunter 2 Strafstöße, trafen aber nicht. Erst nach einer Stunde war es soweit. Einem Freistoß von Yannik Scheid gab Florian Schöner mit seiner Kopfbedeckung die kleine aber entscheidende Richtungsänderung ins Netz. Ausgleich. In der 85. Minute verlängerte der kurz zuvor eingewechselte Christopher Schäfer einen Ball aus der Abwehr weiter zu Christian Scheid, der im Sechszehner gefoult wurde. Elfmeter! Zum dritten Mal. Wer traute sich gegen die Krake von Freisen anzutreten, die zuvor 2 Strafstöße herausragend pariert hatte. Florian Schröder war es, dem es im dritten Versuch gelang aus 11 Metern den Ball im Tor zu versenken. 2:1. Dies war auch der Endstand.

Ein Lob geht an das gesamte TSV-Team dafür, dass es bis zum Schluss gekämpf, gefightet hat, den Sieg unbedingt wollte. Trotz des frühen Rückstandes, zweier verschossener Elfmeter und einer gelb-roten Karte gaben die am Schaumbergfuß kickenden Blaugekleideten zu keinem Zeitpunkt auf. "Die Mannschaft hat heute Moral bewiesen", lobte Betreuer Thorsten Zimmer seine Schützlinge. Leider holte am Wochenende auch die SG Oberkirchen/Grügelborn 3 Punkte und verteidigte die Tabellenführung. Die Verfolgungsjagd geht weiter.

 

Kreisliga B Nord - 30. Spieltag:

So, 29.4.2018 - 13:15 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler II - FV Eppelborn III  3:2 (1:0)

Tore: 1:0 (40.) Felix Kirsch, HZ, 1:1 (47.), 1:2 (64.), 2:2 (68.) Benjamin Weis, 3:2 (84.) Michael Becker.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Felix Kirsch, Thomas Schmitt, Alexander Müller, Joshua Zimmer - Benjamin Weis, Tim Zimmer, Dennis Schmitt, Horst Wagner -

Markus Groß, Bilal Gören und die edlen Michael Becker, David Becker, Jakob Surgiel - Betreuer: Jannik Brachmann.

Schiedsrichter:  Dr. Franz Eckert.

Kommentar:  Im Kampf um die Vizemeisterschaft fährt die Zweite des TSV einen wichtigen Sieg über den Mitkonkurrenten aus Eppelborn ein. - Vorallem über die wiedererstarkte rechte Seite machten Felix Kirsch und Benjamin Weis mächtig Druck. Was wäre dort erst los gewesen, wenn auch noch "Dickzeh" Benni Scheid mitgemischt hätte? Das Führunungstor fiel aber über links. In Eckballfahnennähe ließ Host Wagen seinen Gegenspieler aussteigen, flankte vors Tor, wo Felix Kirsch den Ball ins kurze Eck köpfte. 1:0.

Nach der Pause schlugen die Eppelborner eiskalt zurück, glichen in der 47. Minute aus und gingen in der 64. Minute sogar in Führung. Doch die Mannen um Betreuer Jannik Brachmann steckten nicht auf. Benjamin Weis glich zum 2:2 aus. Und 5 Minuten vor Schluss fiel der viel umjubelte Siegtreffer. Alexander Müller eroberte im Abwehrbereich den Ball und schickte auf Linksaußen Horst Wagner auf die Reise. In dessen Pass rutschte am langen Pfosten Michael Becker rein. Im 90 Grad Winkel bog daraufhin der Ball ins Torgehäuse ein. 3:2.

Der Sieg lässt weiter von der Vizemeisterschaft träumen. Einige rechneten sogar durch, ob die Meisterschaft noch drin ist. Waren wahrscheinlich Fans des 1.FC Saarbrücken oder des HSV.


Kreisliga A Nahe – 29. Spieltag:

So, 22.04.2018 – 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SG Botalsee II  3:0 (2:0)

Tore:  1:0 (1.) Julian Linnenbach, 2:0 (28.) Christopher Schäfer, 3:0 (62.) Florian Schröder.

Aufstellung:  Tobias Kolz - Christian Scheid, Florian Schröder, Moritz Paul, Dominik Müller - Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Julian Linnenbach, Christopher Schäfer, Dustin Kreuzer und die edlen Julian Scheid (Tr), Felix Kirsch, Benjamin Weis, Joshua Zimmer - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Christoph Mechenbier.

Kommentar:  Wie hatte die Mannschaft die Niederlage beim einzigen Konkurrenten um die Meisterschaft, der SG Oberkirchen/Grügenborn verwunden? Eine Niederlage, die das Abrutschen auf Platz 2 bedeutete, hinter die SG. Die Antwort gaben die Mannen um Spielertrainer Julian Scheid nach 24 Sekunden.

Eine Flanke von Yannik Scheid köpfte Julian Linnenbach in den Winkel. 1:0. Die Vorarbeit zum 2:0 leistete ebenfalls Yannik Scheid. Seinen Steilpass verwertete Christopher Schäfer erfolgreich. Das schönste Tor an diesem Tag kam von Florian Schröder. Zuerst spielte Florian 5 Abwehrrecken des Gegners aus, dann beförderte er den Ball mit einem beherzten Schuss aus 16 Meter ins linke Lattenkreuz. 3:0. Der Sieg über die Zweite der SG Bostalsee geht in der Höhe in Ordnung. Zwar ließen unsere Protagonisten die eine oder andere Chance liegen, man darf aber nicht vergessen, dass auch die Bosener ein oder zwei Tore hätten schießen können.

Weiterhin rangiert der TSV auf Platz 2 und muss zusätzlich zu den eigenen bedingungslosen Siegen auf einen wenig wahrscheinlichen Ausrutscher von Spitzenreiter Grügelborn hoffen, um wieder an die Tabellenspitze zu gelangen, was verbundenen wäre mit dem direkten Aufstieg in die Bezirksliga. Dafür verbleiben 5 Spieltage.


Kreisliga A Nahe – 28. Spieltag:

So., 15.04.2018, Anpfiff 15.00 Uhr in Grügelborn

SG Oberkirchen/Grügelborn - TSV Sotzweiler-Bergw.  1:0 (0:0)

Tore: 1:0 (78.)

Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Andreas Kläser, Pascal Petry, Moritz Paul - Tizian Massing, Christian Scheid, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr) und die edlen Michael Becker, Peter Junker (Tr), Christopher Schäfer, Thomas Schmitt, Dennis Schmitt, Florian Schröder, Dustin Kreuzer - Betreuer:  Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Christian Born.

Kommentar: Erster gegen Zweiter, beide trennen nur einen Punkt. Spannender hätte die Konstellation am 28. Spieltag in der Kreisliga A Nahe nicht sein können im Duell zwischen der SG Oberkirchen/Grügelborn und dem Primus TSV Sotzweiler-Bergweiler. Wer gewinnt, hat die ganz große Chance direkt in die Bezirksliga aufzusteigen. Denn dass der Sieger sich in den letzten 6 Spielen noch die Butter vom Brot nehmen lässt, dürfte relativ unwahrscheinlich sein. Der Verlierer hat zwar nicht alles verspielt, muss aber das unangenehme Relegationsturnier bestreiten. Dies die Ausgangssituation.

Zu dem, was sich auf dem Kunstrasenplatz in Grügelborn zugetragen hat, braucht es wenige Sätze. Das Geschehen verließ selten das Mittelfeld. Beide Mannschaften setzten auf verstärkte Defensive, ließen wenig zu, riskierten kaum etwas für die Offensive. Der eine Punkt, den man bei Spielbeginn immer hat, hätte dem TSV ja genügt. Mit einem Unentschieden wäre die Tabellenführung verteidigt worden. Leider muss man aber mit einem Tor immer rechnen. Und genau dieses eine Tor gelang den Hausherren in der 78. Minute. Ein Schuss von links, der sich über den Torwart hinweg ins lange Eck hineinsenkte, bescherte der SG den Sieg und den Sprung an die Tabellenspitze. Der TSV rutscht auf den zweiten Platz ab und muss nun auf Patzer der Grügelborner hoffen. Allein hat man es nicht mehr in der Hand Meister zu werden.

Kreisliga B Nord – 28. Spieltag:

So, 15.04.2018 – 13:15 Uhr im Kremel

SG Oberkirchen/Grügelb. II - TSV Sotzw.-Bergw. II  3:1 (2:1)

Tore: 0:1 (27.) Markus Groß, 1:1 (29.), 2:1 (41.), HZ, 3:1 (55.).

Aufstellung: Florian Schmidt - Benni Scheid (C), Dominik Scheid, Alexander Müller, Joshua Zimmer - Benjamin Weis, Jan Olbrich, Dennis Schmitt, Thomas Schmitt - Bilal Gören, Markus Groß und die edlen Michael Becker, David Becker, Jakob Surgiel - Betreuer: Thorsten Zimmer, Andreas Ewen.

Schiedsrichter: Jörn Ruckert.


Kreisliga B Nord - 20. Spieltag (Nachholspiel):

Mi, 11.04.2018 - 19:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler 2 - TuS Fürth 2  3:1 (1:0)

Tore: 1:0 (23.) Markus Groß, HZ, 2:0 (51.) Vincent Klees, 2:1 (61.), 3:1 (84.) Horst Wagner.

Aufstellung: Florian Schmidt - Benni Scheid (C), Andreas Kläser, Alexander Müller, Joshua Zimmer - Felix Kirsch, Jan Olbrich, Bilal Gören, Benjamin Weis - Markus Groß, Dennis Schmitt  und die edlen Horst Wagner, Michael Becker, David Becker, Vincent Klees, Tim Zimmer - Betreuer: Julian Scheid.

Schiedsrichter: Angelo Diliberto.

Kommentar: Die Einwechselspieler waren eine Bank. - "Heute haben wir eine starke Ersatzbank", bemerkte jemand vor dem Spiel. Er hatte recht. Die im 2. Abschnitt eingewechselten Spieler Vincent Klees, Horst Wagner und Michael Becker brachten die Entscheidung. Doch halt! Von Anfang an. In der 23. Minute verwertete Stürmer Markus Groß eine Flanke von Verteidiger Joshua Zimmer mit kräftiger Unterstützung der gegnerischen Abwehrspieler zum 1:0. Das gesamte Spiel war geprägt von zahlreichen vergebenen Torchancen. Schon in der 3. Minute setzte Joshua den Ball an den Pfosten, anstatt ins Netz. Mit 3 Riesenchancen wusste Benjamin Weis nichts anzufangen. Allein zweimal scheiterte Dennis Schmitt in der 42. Minute mehr an sich selbst, als an der nicht vorhandenen Fürther Defensive. So hieß es "nur" 1:0 beim Gang in die Kabinen.

Nach der Pause wurden Vincent Klees und Horst Wagner eingewechselt. Prompt produzierten die beiden ein Tor. Horst passte von links kommend auf Vincent Klees, der praktisch nur noch den Fuß hinzuhalten braucht um den Ball ins Netz zu expedieren. 2:0. Nach einer Stunde dachten sich die Abwehrspieler des TSV: "Wenn die Fürther selbst kein Tor hinkriegen, helfen wir ihnen doch". Gesagt, getan. Und schon stand es 2:1. Die Gäste waren plötzlich im Spiel, befreiten sich. Machte aber auch hinten auf. Dies lud zu Kontern ein. Alle, bis auf einen, wurden versiebt. Die Verschusseler hießen nun anders als in der 1. Halbzeit, hatten aber ebenfalls berühmte Namen. Einmal rappelte es dann doch noch entscheidend. Michael Becker - ein Ersatzspieler, was sonst? - passte vors Tor auf Horst Wagner. Und die AH-Legende machte alles klar mit dem 3:1.

Das Lustige an der ganzen Sache ist: Mit diesem Feuerwerk des Scheiterns rutschten wir am FV Eppelborn 3 vorbei auf Platz 2 der Tabelle. Vor ein paar Wochen noch auf dem 4. Platz festzementiert, ist plötzlich die Vizemeisterschaft in Sicht.


Kreisliga A Nahe – 27. Spieltag

So, 08.04.2018, Anpfiff 15.00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - Spvgg Sötern  3:0 (1:0)

Tore: 1:0 (42.) Julian Scheid, HZ, 2:0 (46.) Tizian Massing, 3:0 (84.) Dustin Kreutzer.

Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Tr), Pascal Petry (C), Moritz Paul - Christian Scheid, Tobias Zimmer, Tizian Massing, Florian Schöner - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr) und die edlen Michael Becker, Yannik Scheid, Dustin Kreuzer, Benjamin Weis, Christopher Schäfer - Betreuer: Florian Schröder.

Schiedsrichter:  Stefan Meisberger.

Kommentar:  Diejenigen im TSV, die auf dem Gebiet des Fußballs außergewöhnliche Fähigkeiten besitzen, also die Koryphäen des TSV erspielten sich gegen einen total harmlosen, um Schadensbegrenzung bemühten Gegner Tormöglichkeiten en masse, vor allem in der 1. Halbzeit. Es dauerte allerdings bis zur 42. Minute, in der die Führung fallen sollte. Moritz Paul zog den Ball scharf vor den Kasten, Julian Scheid leitete ihn - den Ball -, unhaltbar für den Torhüter, um ins Netz. 1:0. Der Halbzeitstand.

Die kargen Ereignisse nach der Pause sind schnell zusammengefasst. In der 46. Minute markierte Tizian Massing das 2:0 und in der 84. Minute veredelte Dustin Kreutzer die Flanke von Yannik Scheid mit einem Flugkopfballtor. Das 3:0 war gleichzeitig der Endstand. Ansonsten sahen die Zuschauer im 2. Abschnitt viel Statik, wenig Bewegung. Wenn etwas ging, ging´s über links, über Moritz Paul.

Am So, 15.04.2018 kommt es zum entscheidenden Duell um die Meisterschaft in Grügelborn. Der TSV würde sich über die tatkräftige Unterstützung seiner Fans in dem so wichtigen Spiel gegen die SG Oberkirchen/Grügelborn sehr freuen.


Kreisliga A Nahe - 24. Spieltag (Nachholspiel):

 Do, 05.04.2018 - 19:00 Uhr in Otzenhausen

VfR Otzenhausen  - TSV Sotzweiler-Bergweiler  1:5 (0:2)

Tore: 0:1 (5.) + 0:2 (38.) Dustin Kreuzer, HZ, 0:3 (46.) Pascal Petry, 0:4 (47.) Yannik Scheid, 1:4 (74.), 1:5 (87.) Christopher Schäfer.

Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Tr), Pascal Petry, Moritz Paul - Christian Scheid, Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Julian Linnenbach, Dustin Kreuzer und die edlen Benjamin Weis, Christopher Schäfer, Andreas Kläser, Tobias Zimmer, Julian Scheid (Tr) - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter: Jürgen Scherer.

Kommentar: Die Mannen von zum Außenliniencoach genötigten Julian Scheid und Abwehrzampano Peter Junker kamen überraschend gut zurecht auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Otzenhausen. Sie erarbeiteten sich von Anfang an eine einschüchternde körperliche Präsenz in der Kampfarena des Hunnenringstadions. Die Tore fielen jedoch nicht mit Brachialgewalt, sondern aufgrund feinen technischen Könnens. Ein von linksaußen schön hereingezogene Flanke von Yannik Scheid platzierte Dustin Kreuzer neben den langen Pfosten zum 0:1 ins Netz. Zur Leuchte von Otzenhausen wurde Dustin anschließend, als er einen präzise getretenen Eckball von Florian Schöner genau in den oberen rechten Winkel köpfte. 2:0. So hieß es auch in der Halbzeit.

Die Fans des TSV waren noch am Auslesen des Kaffeesatzes ihres Pausentees, da hatte es schon zweimal im Karton gerappelt. In der 46. Minute erzielte Pascal Petry mit einem unglaublichen Fallrückzieher das 0:3. Ein Kunststückchen, das sein Vater in seiner langen glorreichen Fußballerkarriere nie hingekriegt hat. Und in der 47. Minute zappelte Yannik Scheids 22-Meter-Schuss exakt im Winkel. 0:4. Danach begann die Zeit der Sotzweiler Nachlässigkeiten, resultierend aus einer überheblichen Zufriedenheit. Als Folge fiel in der 74. Minute das 1:4 Gegentor. Den Schlusspunkt durfte Christopher Schäfer setzen. Christopher zog aus 20 Meter ab und zum dritten Mal an diesem Tag fand der Ball den Weg genau in den oberen rechten Winkel. 1:5. Das Endergebnis.

Fazit: Die beiden schweren Auswärtsaufgaben in Braushausen und nun in Otzenhausen meisterten die Spieler des TSV souverän. Einen großen Anteil dabei hatte Peter Junker, der mit seiner Rückkehr der Abwehr wieder Stabilität verlieh.

 

Kreisliga B Nord - 24. Spieltag (Nachholspiel):

Mi., 04.04.2018 - 19:00 Uhr in Otzenhausen

VfR Otzenhausen 2 - TSV Sotzweiler-Bergweiler 2  2:2 (0:2)

Tore:  0:1 (28.) Markus Groß, 0:2 (38.) Joshua Zimmer, HZ, 1:2 (62.), 2:2 (67.).

Aufstellung:  Dennis Schmitt - Felix Kirsch, Jan Olbrich, Alexander Müller, Joshua Zimmer - Benni Scheid (C), Thomas Schmitt, Andreas Kläser, Christopher Schäfer - Bilal Gören, Markus Groß und die edlen Jakob Surgiel, Horst Wagner, Simon Brück - Betreuer: Julian Scheid.

Schiedsrichter:  Manuel Vogt.

Kommentar:  Die Zweite des TSV begann konzentriert. Mit sicherem Kombinationsspiel wurde auf dem genauso langen wie breiten Kunstrasenplatz Druck aufgebaut. Doch allmählich, ganz langsam, begannen die Hausherren unseren Fachkräften das Heft aus der Hand zu nehmen. Prompt in diese Phase fiel das wichtige 0:1. Ein Zuspiel von Thomas Schmitt nahm Markus Groß direkt auf und platzierte den Ball genau ins obere rechte Eck. Zu einem idealeren Zeitpunkt hätte man nicht Flagge zeigen können. Der Nachschlag, 10 Minuten später, fiel eher glücklich. Joshua Zimmers Eckball, flach herein gegeben, fand mit Unterstützung des Gegners mehr zufällig als gewollt den Weg ins Netz. Das 0:2 versetzte aber den Otzenhausener einen Schlag von dem sie sich erst nach einer Stunde erholen sollten. Der vermeidbare Anschlusstreffer in der 62. Minute hauchte den Keltenringanrainern neuen Lebensmut ein. Und der Ausgleich zum 2:2, 5 Minuten später, verlieh weitere Vitalität. Nur 3 Minuten später verschossen die Gastgeber vom VfR einen Foulelfmeter. Die Partie war nun vollends gekippt. Mit der Einwechselung von Stürmer Horst Wagner verschaffte Betreuer Julian Scheid seiner Mannschaft wieder Luft nach vorne. Die letzte ernsthafte Torchance erspielte sich der TSV. Nach weitem Pass stand Christopher Schäfer plötzlich allein vorm Torhüter, setzte den Ball aber knapp über den Kasten. Es wäre ein glücklicher Sieg gewesen, dieses 2:3. Mit dem 2:2 Unentschieden fand das Spiel einen gerechteren Ausgang.


Kreisliga A Nahe – 26. Spieltag:

Mo., 02.04.2018 – 15:00 Uhr in Braunshausen

SG Peterberg - TSV Sotzweiler-Bergweiler  0:3 (0:2)

Tore:  0:1 (26.) + 0:2 (28.) Christian Scheid, HZ, 0:3 (80.) Tizian Massing.

 Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Tr), Pascal Petry, Heiko Wirbel - Tizian Massing, Christian Scheid, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Julian Linnenbach, Dustin Kreuzer und die edlen Michael Becker, Thomas Schmitt, Benjamin Weis, Christopher Schäfer, Andreas Kläser - Betreuer: Jannik Brachmann.

Schiedsrichter:  Pascal Prowald.

Kommentar:  Die Rückkehr von Peter Junker verlieh der Abwehr wieder Stabilität. Nach einer viertel Stunde entschied Christian Scheid das Spiel beim Tabellendritten mit 2 Toren unmittelbar hintereinander. Zwar hatten die Hausherren in der Schlussoffensive durch einen Pfostenschuss mit anschließendem Latteunterkanteknaller die Chance auf den Anschlusstreffer, aber Tizian Massing sorgte für klare Verhältnisse, als er einen Konter über Florian Schöner erfolgreich abschloss.

 

Kreisliga B Nord – 26. Spieltag:

Mo, 02.04.2018 - 13:15 Uhr im Pizza-Wagner-Stadion

SG Peterberg 2 - TSV Sotzweiler-Bergweiler 2  0:7 (0:4)

Tore:  0:1 (20.) Bilal Gören, 0:2 (35.) Eigentor, 0:3 (41.) Felix Kirsch, 0:4 (43.) Markus Groß, HZ, 0:5 (58.) Bilal Gören, 0:6 (66.) + 0:7 (69.) Vincent Klees.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Benni Scheid (C), Alexander Müller, Tim Zimmer, Joshua Zimmer - Felix Kirsch, Jan Olbrich, Bilal Gören, Vincent Klees - Markus Groß, Benjamin Weis und die edlen Michael Becker, David Becker, Dominik Scheid, Tim Ritter, Jakob Surgiel - Betreuer: Jannik Brachmann.

Schiedsrichter:  Dominik Schmidt.

Kommentar:  Das schönste Tor war das 0:3, weil herrlich herausgespielt. Markus Groß spielt auf links Benjamin Weis frei. Benny hätte schon aufs Tor schießen können, gibt den Ball aber uneigennütig in die Mitte zum besser postierten Bilal Gören, der zwar am Torhüter scheitert, den Nachschuss jedoch Felix Kirsch im Netz versenkt. Nicht schlecht auch der Heber von Markus Groß über den Torwart hinweg zum 4:0.


Kreisliga B Nord - 19. Spieltag (Nachholspiel):

Mi, 28.03.2018 - 19:00 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergw. 2 - SG Lebach/Landsw. 4  2:1 (0:1)
Tore:  0:1 (17.), HZ, 1:1 (47.) Florian Schröder, 2:1 (81.) Thomas Schmitt.
Aufstellung:  Florian Schmidt - Felix Kirsch, Florian Schröder, Alexander Müller, Joshua Zimmer - Benni Scheid, Jan Olbrich, Andreas Kläser, Thomas Schmitt - Markus Groß, Benjamin Weis und die edlen Michael Becker, Markus Brill, Vincent Klees, Jeremy Bottländer, Bilal Gören, Tim Zimmer, David Becker - Betreuer: Julian Scheid.
Schiedsrichter:  Sascha Scherer.
Kommentar:  Im Nachholspiel unter der Woche gastierte der Tabellenerste im Mühlwiesstadion. Die SG Lebach/Landsweiler 4 hatte bis auf ein Unentschieden bis dato alles gewonnen. Mit dem 0:1 nach einer viertel Stunde, schien sich an dieser Serie auch nichts zu ändern. Doch weit gefehlt. Die Hausherren des TSV 2 erarbeiteten sich mit Mut, Selbstbewusstsein und einer Leistung am Limit ein spielerisches Gleichgewicht. Und mehr. So fiel das 1:1 unentschieden kurz nach der Halbzeit nicht zufällig. Florian Schröders 16-Meter-Schuss, so flach wie die Norddeutsche Tiefebene, ins rechte untere Eck, genau neben den Pfosten stellte eher die Verhältnisse richtig. Mit der Einwechselung von Vincent Klees, Markus Brill und Co. setzte Betreuer Julian Scheid weiter auf Vollgasfußball. Und Julian wurde belohnt. In der 50. Minute nahm Vincent Klees einen weiten Pass von Verteidiger Felix Kirsch 7 Meter vor dem Tor direkt ab und jagte das Leder knallend an die Latte. Es hätte frühzeitig die Führung sein können. So mussten die vor Spannung und nicht vor Kälte zitternden Zuschauer bis zur legendären 81. Minute warten. Zuerst wehrte Torhüter Florian Schmidt einen 3-Meter-Schuss in einer Jahrhundertparade ab, dann durfte der Weiler Bub den Gegenangriff einleiten. Der Konter endete mit einem Foul an Andreas Kläser im Sechszehner. Den fälligen Elfmeter verwandelte Thomas Schmitt sicher. Das 2:1 wurde mit den letzten Energiereserven über die Zeit gebracht. Die Sensation war perfekt, als Schiedsrichter Sascha Scherer nach 6minütiger Nachspielzeit abpfiff.


Kreisliga A Nahe - 25. Spieltag:

So, 25.03.2018 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler - SC Eiweiler  3:2 (1:1)

Tore:  1:0 (17.) Tobias Zimmer, 1:1 (45.+1), HZ, 2:1 (48.) Julian Scheid, 2:2 (50.), 3:2 (64.) Christopher Schäfer.
Aufstellung: Tobias Kolz - Dominik Müller, Pascal Petry, Heiko Wirbel - Tizian Massing, Christian Scheid, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr), Tobias Zimmer und die edlen Michael Becker, Florian Schröder, Dennis Schmitt, Benjamin Weis, Christopher Schäfer, Dustin Kreuzer, Peter Junker (Tr) - Betreuer: Thorsten Zimmer

Schiedsrichter:  David Noack.

Kommentar:  "Es gibt nicht mehr als 3 Punkte pro Spiel", war eine der umschreibenden Bemerkungen mit der man sich über die bescheidene Leistung beim Sieg gegen die Sportfreunde aus Eiweiler hinweg tröstete. Dabei begann alles vielversprechend. Offensiv von Trainer Peter Junker eingestellt, machte die TSV-Truppe von Anfang an Druck. Das Tor von Tobias Zimmer nach einer viertel Stunde, ein herrlicher Schuss von halblinks ins lange Eck, gab zusätzliche Sicherheit. Der Ausgleich in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit wurde eher als kleines Missgeschick als ein Warnschuss angesehen. Zumal der TSV kurz nach der Pause wieder in Führung ging. Eine Flanke vom linken Verteidiger Heiko Wirbel verwandelte Mittelstürmer Julian Scheid mit einem wunderschönen Kopfball zum 2:1. Jedoch unmittelbar darauf fiel der erneute Ausgleich für die Eiweiler. Ein Phänomen, dieses sofortige Kassieren eines Gegentores, das schon gegen Selbach, gegen Haupersweiler und nun gegen Eiweiler bestaunt werden durfte. Ist man nach Wiederanpfiff des Spiels mit den Gedanken noch nicht bei der Sache? Gott sei Dank aber scheint Christopher Schäfer wieder genesen. Denn ein Eckball von Dennis Schmitt überlang auf den langen Pfosten brachte Pascal Petry zurück in die Mitte vors Tor, wo eben erwähnter Christopher zum 3:2 einköpfte. Ein weiteres wichtige Tor, beigesteuert von der großen Fußballerdynastie der Schäfers. Sicherheit gab die 3:2-Führung nicht, eher häuften sich die Fehlpässe. Als in der 69. Minute ein Eiweiler die rote Karte sah, schien dies den Tabellenzwölften mehr zu beflügeln als den Spitzenreiter. Immerhin hangelten sich die TSV-Spieler irgendwo im nirgendwo erfolgreich zum Schlusspfiff. Ein knapper Sieg, dieses 3:2. Aber ein knapper Sieg ist auch ein Sieg und mehr als 3 Punkte gibt es nicht.


Kreisliga B Nord - 17. Spieltag (Nachholspiel):
Mi., 21.03.2018, 19:00 Uhr in Steinbach
FSG Ottweiler/Steinb. 3 - TSV Sotzweiler-Bergw. 2  1:2 (0:0)
Tore:  0:1 (63.) Horst Wagner, 0:2 (64.) Markus Groß, 1:2 (88.).

Aufstellung:  Thomas Schmitt - Felix Kirsch, Alexander Müller, Markus Brill, Joshua Zimmer - Benni Scheid, Bilal Gören, Jan Olbrich, Benjamin Weis - Christopher Schäfer, Dennis Schmitt und die edlen Michael Becker, David Becker, Horst Wagner, Markus Groß - Betreuer: Peter Junker.
Schiedsrichter:  Alexander Zaccharopoulos.

Kommentar:  Eine "däschnisch un daggdisch" starke Zweite des TSV traf in der Abendkälte des fernen Steinbachs auf eine ebenso gute Dritte der FSG. Beide Mannschaften schenkten sich auf dem gefrorenen Hartplatz im Auf-der-Trift-Stadion nichts, waren ebenbürtig. Die Hausherren erarbeiteten sich bis zur Pause ein kleines Übergewicht an Chancen. So musste Thomas Schmitt, der in der 1. Halbzeit im Tor stand, einige Male sein verborgenes Talent als Schlussmann hervorholen, um lederartige Einschläge im Kasten hinter sich zu verhindern. Der TSV hatte in der 43. Minute die große Möglichkeit in Führung zu gehen. Felix Kirsch erhielt nach herrlichem Zusammenspiel mit Christopher Schäfer, freie Schussbahn im Sechzehner, verzog aber.
In der 2. Halbzeit rappelte es dann kräftig. Die Hausherren trafen in der 52. Minute den Pfosten. Der Nachschuss aus 6 Meter hätte im Netz zappeln müssen, tat er aber nicht. Glück gehabt! In der 63. Minute gelang dem eingewechselten Altinternationalen Horst Wagner aus dem Nichts das 0:1. Und nur eine Minute später leitete ebenjener einen Befreiungsschlag von Michael Becker, der nun im Tor stand, weiter zu Markus Groß, der die Führung auf 0:2 ausbaute. Markus prüfte dann noch in der 77. Minute mit einem Lattenknaller die Stabilität des Gebälks. Horst hätte nach schönem Alleingang in der 89. Minute sein zweites Tor machen können. Aber sein halbhoher Schuss ins lange Eck diente dem Torhüter lediglich als Futter. Eine Minute vorher war den Gastgebern der Anschlusstreffer gelungen. Beim 1:2 blieb es bis zum Schluss.

Fazit:  Der Tabellenvierte TSV gewinnt beim Tabellendritten FSG in einem wahren Spitzenspiel und zieht bei 3 Spielen weniger lediglich virtuell vorbei.


Kreisliga A Nahe - 24. Spieltag:

So., 19.03.2018 - ABGESAGT !!

VfR Otzenhausen - TSV Sotzweiler-Bergweiler
Absage wegen Unbespielbarkeit des Platzes in Otzenhausen. 
Nachholtermin: Do., 05.04.18 - 19:00 Uhr in Otzenhausen


Kreisliga B Nord - 24. Spieltag:

So., 19.03.2018 - ABGESAGT !!

VfR Otzenhausen 2  - TSV Sotzweiler-Bergweiler 2
Absage wegen Unbespielbarkeit des Platzes in Otzenhausen.
Nachholtermin: Mi., 05.04.18 - 19:00 Uhr in Otzenhausen


Kreisliga A Nahe - 22. Spieltag (Nachholspiel):

Di, 14.03.2018 - ABGESAGT !!

SF Güdesweiler 2 - TSV Sotzweiler-Bergweiler
Das Spiel wurde seitens der Gastgeber geschenkt. Die Punkte gehen kampflos an den TSV!


Kreisliga A Nahe - 23. Spieltag:

So, 11.03.2018 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SG Haupertsweiler/Reitscheid  2:1 (0:0)
Tore: 1:0 (56.) Dustin Kreutzer, 1:1 (58.), 2:1 (85.) Christopher Schäfer.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Dominik Müller, Florian Schröder, Pascal Petry (C), Heiko Wirbel - Tizian Massing, Christian Scheid, Florian Schöner - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr), Dustin Kreuzer und die edlen Michael Becker, Benjamin Weis, Tobias Zimmer, Christopher Schäfer, Peter Junker (Tr) - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Paul Olbertz.

Spielbericht:  Zittersieg gegen Underdog - "Eigentlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis das erste Tor fällt und der Damm bricht", dachten sich die Zuschauer beim Heimspiels des TSV gegen die Spielgemeinschaft Haupersweiler/Reitscheid.
Anschließend sollte es der Routine überlassen bleiben, das erwartet hohe Endergebnis gegen den Tabellendreizehnten einzuspielen. Aber dieses verflixte erste Tor wollte einfach nicht fallen, trotz zahlreich heraus gespielter Chancen. Und als es dann nach einer Stunde doch fiel, dauerte die Erleichterung darüber gerade mal 2 Minuten. Den Gästen gelang das Unmögliche. Sie glichen mit ihrer ersten andeutungsweise guten Torchance aus. Die Zuschauer glaubten sich im falschen Film. Eine Sensation lag in der Luft. Die Überraschung steckte lähmend in den Beinen der Topfavoriten lange, beinahe zu lange, fast über den Schlusspfiff hinaus. Florian Schöner war es zu verdanken, dass die Blamage an uns vorüber ging. Sein herrlich in den Strafraum gebrachter Freistoß verlängerte der wiedergenesen Christopher Schäfer mit dem Kopf zum erlösenden 2:1 ins Tor. Schon am 1:0 war Florian beteiligt. Sein 18m Torschuss blieb zwar in der Abwehr hängen. Beim Nachschuss aber beförderte Dustin Kreutzer den Ballins Netz. Auch die Standardsituationen des Flitschers, vor allem seine Eckbälle, kamen jedes Mal  brandgefährlich vor den Kasten. Florian Schöner gebührt das Prädikat "Bester Spieler" an diesem Tag.

Kreisliga A Nahe - 21. Spieltag (Nachholspiel):

Di., 06.03.2018 - 19:00 Uhr in Selbach

SG Neunkirchen/Nahe-Selbach 2 - TSV Sotzweiler-Bergweiler  2:2 (0:1)
Tore:  0:1 (39.) Julian Scheid, HZ, 1:1 (76.), 1:2 (92.) Julian Scheid, 2:2 (93.).

Aufstellung: Tobias Kolz - Dominik Müller, Florian Schröder, Pascal Petry, Heiko Wirbel - Tizian Massing, Christian Scheid, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr) und die edlen Thomas Schmitt, Tim Ritter, Jan Olbrich, Benjamin Weis, Dustin Kreuzer - Betreuer: Thorsten Zimmer, Trainer: Peter Junker.

Schiedsrichter:  Udo Gennat.

 

Kommentar:  Ersatzgeschwächt durfte der Tabellenführer am Dienstag in Selbach nachsitzen. Das Tauwetter der letzten Tage hatte die Spielstätte zu einem tiefen Hartplatzgeläuf aufgeweicht. Die 150 Zuschauer sahen mit Unterstützung des Flutlichts eine abwechselungsreiche, spannungsgeladene und kampfbetonte Auseinandersetzung.

 Beide Mannschaften lieferten fast im Minutentakt Torchancen ab. Die Hausherren hatte davon mehr, auch mehr Spielanteile. Die klareren Chancen erarbeitete sich aber der TSV. So steuerte Julian Scheid dreimal (16., 18., 74.) allein auf den Torwart zu und scheiterte zweimal an diesem. Als der Keeper dann doch überwunden war, stoppte ein Abwehrspieler den Ball vor der Torlinie. Christian Scheid feuerte in der 23. Minute einen Nahdistanzschuss aus 6 Meter aufs Tor ab. Aber am Schlussmann prallte die Kugel zurück. Das erste Tor fiel in der 39. Minute. Heiko Wirbel, in Linksaußenposition, brachte fast von der Seitenlinie aus den Ball scharf vors Tor, wo ihn Julian Scheid ins Netz umlenkte. 0:1.
In der 51. Minute fabrizierte Tizian Massing, nach Doppelpass mit Heiko, einen Lattenstreifer. Dann die ausschlaggebende 70. Minute, in der Pascal Petry die gelbrote Karte bekam. Ohne Pascal begann die Defensivabteilung des TSV gewaltig zu schwimmen. Die Hausherren machten nun mit einem Mann mehr mächtig Druck. Der Ausgleich (76.) fiel zwangsläufig. Die 2. Welle des Landesligisten spielte jetzt sogar auf Sieg. Doch der TSV steckte nicht auf. Julian Linnenbach ackerte sich von rechts in den Strafraum. Den erfolgreichen Abschluss verhinderte der lange Pfosten. Es wäre die Entscheidung noch in der regulären Spielzeit (87.) gewesen. Sensationell die Schlussphase! In der 2. Minute der Nachspielzeit gelang Mittelstürmer Julian Scheid die 1:2-Führung, nachdem sich Julian Linnenbach auf rechts durchgespielt hatte und den Ball seinem Trainer vor den Fuß passte. Der TSV jubelte noch über das vermeintliche Siegtor, da schlug die Zweite der Spielgemeinschaft von Selbach und Neunkirchen/Nahe zurück. Nur wenige Sekunde nach dem 1:2 fiel praktisch mit dem Schlusspfiff der 2:2 Ausgleich.

Das Unentschieden bedeutet den Verlust von 2 Punkte. Den Zweitplatzierten SG Oberkirchen/Grübelborn freut´s.


Kreisliga A Nahe - 22. Spieltag:

So., 04.03.2018 - ABGESAGT !!

SF Güdesweiler 2 - TSV Sotzweiler-Bergweiler
Vor. Nachholtermin ist am Di, 13.03.2018, 19:00 Uhr in Güdesweiler.


Kreisliga B Nord - 22. Spieltag:

So., 04.03.2018 - 13:15 Uhr in Remmesweiler

SV Remmesweiler 2 - TSV Sotzweiler-Bergweiler 2  1:4 (0:2)
Tore:  0:1 (2.) Benjamin Weis, 0:2 (40.) Jeremy Bottländer, HZ, 0:3 (49.) Benjamin Weis, 1:3 (71.), 1:4 (83.) Andreas Kläser.

Aufstellung:  Florian Schmitt - Felix Kirsch, Alexander Müller, Tim Zimmer, Joshua Zimmer - Benni Scheid, Andreas Kläser, Jan Olbrich, Tim Ritter - Jeremy Bottländer, Benjamin Weis und die edlen Michael Becker, David Becker, Markus Brill - Betreuer: Jannik Brachmann, Trainer: Peter Junker, Julian Scheid.
Schiedsrichter:  Andreas Maas.
Kommentar:  Das erste Spiel nach der Winterpause führte die Zweite des TSV nach Remmesweiler zum SV, einem Vertreter der Weichselberggruppe in der Kreisliga B Nord. Ein Freistoß von Benjamin Weis aus 22 Meter von halblinks durch Freund und Feind hindurch brachte den TSV in Führung. Noch vor der Halbzeit baute Mittelstürmer Jeremy Bottländer die Führung aus. Joshua Zimmer hatte Jerry mit einem herrlichen Pass aus der Tiefe des Raumes auf Torejagd geschickt. In der Pause stellte Betreuer Jannik Bachmann fest, dass zwei gute Mannschaften sich auf dem von Schnee geräumten, anfangs gefrorenen, danach aufgeweichten, schließlich matschigen Hartplatz bestens zurecht fanden und sich eine attraktive Auseinandersetzung lieferten.

4 Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da durfte Benjamin Weis, nach Freisetzpass von Markus Brill, allein auf den Torwart zulaufen und mit seinem zweiten Tor seine gute Form der letzten Wochen unterstreichen. Die Hausherren gaben nach diesem 0:3 keineswegs auf, versuchte alles das Spiel noch zu ihren Gunsten zu drehen. Ein Pfostenschuss, ein Tor und ein Lattenknaller hätten die Bestrebung fast gelingen lassen. Den Endstand zum 1:4 setzte aber ein Sotzweiler, äh Theleyer. Andreas Kläser krönte eine gute Leistung mit einem erfolgreich abgeschlossen Alleingang.
Der TSV 2 liegt weiterhin auf Platz 4 der Tabelle, jetzt nur noch ein Punkt hinter dem Drittplatzierten SG Steinbach/Ottweiler 3, bei einem Spiel weniger.

 


Kreisliga A Nahe - 21. Spieltag:

So., 25.02.2018 - ABGESAGT !!

SG Neunkirchen/Selbach 2 - TSV Sotzweiler-Bergweiler
Des vereisten Platzes wegen wurde die Partie abgesagt.
Ein neuer Termin steht bereits fest. Es ist der Di., 06.03.2018, 19:00 Uhr in Selbach


Kreisliga A Nahe - 19. Spieltag (Nachholspiel):

So., 18.02.2018 - 14:30 Uhr in Thalexweiler

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SV Mosberg-Richweiler 8:0 (3:0)
Tore: 1:0 (10.) Pascal Petry, 2:0 (16.) Julian Scheid, 3:0 (32.) Pascal Petry, HZ, 4:0 (54.) Julian Scheid, 5:0 (60.) + 6:0 (63.) Julian Linnenbach, 7:0 (83.) Tobias Zimmer, 8:0 (90.) Tizian Massing.

Aufstellung: Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Tr), Moritz Paul, Pascal Petry - Yannik Scheid (C), Christian Scheid, Tizian Massing, Florian Schöner - Julian Scheid (Tr), Julian Linnenbach und die edlen Heiko Wirbel, Thomas Schmitt, Tobias Zimmer, Dustin Kreutzer, Dennis Schmitt.
Schiedsrichter:  Udo Gennat.
Anmerkung:  Das Meistersschaftsspiel wurde auf dem Kunstrasen in Thalexweiler ausgetragen. Die Beschaffenheit des Naturrasens in Sotzweiler hätte eine Partie bei den momentan herrschenden Witterungsverhältnissen nicht zugelassen. Es war der Nachholtermin für das am 19.11.2017 abgesagte Heimspiel gegen Mosberg. Ein Dankeschön geht an den SV Alemannia, der uns den Platz am Wochenende zur Verfügung stellte. Der TSV führt weiterhin die Tabelle der Kreisliga A Nahe an, mit nun 52 Punkten aus 18 Spielen. Der ärgste Verfolger heißt SG Oberkirchen/Grügelborn. Die Grübelborner haben 46 Punkte, jedoch 1 Spiel weniger und das Rückspiel findet im nördlichen Wüstengebiet des Saarlandes statt. Es bleibt eng.


Gaudinacht am 08.02.2018


Auf zur Gaudinacht in die Heldenrechhalle nach Sotzweiler heißt es auch dieses Jahr wieder am „Fetten Donnerstag“.

 Mit den Midnight Ladies aus Bayern sorgt dort ab 20:11 Uhr eine nahezu

konkurrenzlose und hervorragende Liveband mit unschlagbarer, attraktiver Mädchenpower und einem abwechslungsreichen Showprogramm für super Stimmung. Mit alten Gassenhauern und den neuesten Chartbreakern versetzen die Midnight Ladies das Publikum jeglicher Altersstufe in ausgelassene Party-Stimmung.

Mit ihrem herausragenden Können schafften es die sechs Musikerinnen in die Riege der besten Showbands aufzusteigen.
Unter anderem wurden sie als „Künstler des Jahres 2014“ in der Sparte Damenband ausgezeichnet.
Vor und nach deren Auftritt wird ein DJ den Besuchern dieser Traditionsveranstaltung musikalisch richtig einheizen.

 

Die Veranstalter - Das sind die Fördervereine des TSV Sotzweiler-Bergweiler und des Handballvereins RW Schaumberg Sotzweiler - bieten allen Gästen in Zusammen-arbeit mit dem Busunternehmen Zarth aus Wadern einen besonderen Service an:
Für 3 € pro Person können sie jeweils um 3:00 Uhr und 4:30 Uhr einen Bus nach Aschbach, Thalexweiler, Steinbach, Dörsdorf, Hasborn, Theley, Tholey, Bergweiler, Dautweiler, Überroth, Scheuern, Lindscheid und Neipel zur Heimfahrt nutzen. Besucher, die mit dem Auto anreisen, werden gebeten den Parkplatz am Sportplatz zu nutzen oder ihr Auto an der Hauptstraße abzustellen.

 

Überzeugen Sie sich doch selbst: Kommen Sie einfach vorbei und genießen Sie eine unvergessliche Party ( Gaudi ) Nacht


Rückblick Bauerturnier am 20.01.2018

Am Sa, 20.01.2018 veranstaltete der TSV in seinem Sportlerheim zum 5. Mal das "Winter"-Bauerturnier.

Es nahmen ingesamt 19 Teams nahmen teil.  Los gings um 18:30 Uhr.


Nach sehr spannenden Spielen standen um 2 Uhr die 3 Siegerteams fest:
Sieger:  Team Buchholz / Gebel.
2. Platz: Team Jonas / Philipp.
3. Platz:  Team Carlo / Steffi.

Der TSV bedankt sich bei allem Teilnehmern fürs Mitmachen und freut sich schon auf das nächste Turnier im Sommer (August).

Weitere Bilder finden Sie unter: Veranstaltungen / Bauerturnier


 

Irischer Abend am 13.01.2018
Am Samstag, den 13. Januar 2018, veranstaltet der TSV einen Irischen Abend in seinem Clubheim. Beginn ist um 19:00 Uhr.

Kommt und spürt bei Guinness und Whisky der Atmosphäre und Schönheit des rauen Eilands der Kelten nach!
Klangliche Erbaulichkeiten importiert von der grünen Insel Benni Scheid, ein überragender Kenner Irlands und begeisterter Anhänger des Celtic Folk.


Danke!

Der TSV Sotzweiler-Bergweiler bedankt sich bei den Mitgliedern und Fans, Sponsoren und Helfern, sowie allen, die sich im und um den Verein und seinen Sparten herum engagieren, für ihre Unterstützung im Jahr 2017.


Weihnachtsgrüße

Der TSV Sotzweiler-Bergweiler wünscht allen Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr, joyeux Noël et une bonne année, feliz Navidad y próspero Año Nuevo, merry christmas and a happy new year.


 

Offensiv-Power für den TSV

Gleich zwei neue Spieler dürfen wir für die Rückrunde beim TSV  willkommen heißen !

Vom Verbandsligisten SG Thalexweiler/Aschbach kommt
Stürmer Tobias Zimmer an den Fuße des Schaumberges.


Ebenfalls aus der Verbandsliga, vom SV Habach stößt
Stürmer  Dustin Kreutzer zu uns, um für den TSV auf Torejagd zu gehen.

Beide Spieler werden mit ihrer Erfahrung das Offensivspiel deutlich variabler gestalten und dem Verein eine große Bereicherung sein.

Willkommen beim TSV Sotzweiler-Bergweiler!


Kreisliga A Nahe - 20. Spieltag:

So., 03.12.2017 - 14:30 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzw.-Bergw. - SG Keufelsk. Schwarzerden 16:0 (11:0)

Tore:  1:0 (4.) + 2:0 (5.) Yannik Scheid, 3:0 (17.) Pascal Petry, 4:0 (19.) Eigentor, 5:0 (22.) Thomas Schmitt, 6:0 (24.) Yannik Scheid, 7:0 (29.) Tizian Massing, 8:0 (33.) + 9:0 (36.) Christian Scheid, 10:0 (43.) Tobias Kolz, 11:0 (45.) Pascal Petry, HZ, 12:0 (66.) Thomas Schmitt, 13:0 (75.) Markus Groß, 14:0 (78.) Vincent Klees, 15:0 (81.) Florian Schöner, 16:0 (83.) Dennis Schmitt.

 Aufstellung: Tobias Kolz - Dominik Müller, Pascal Petry, Andreas Kläser - Florian Schöner, Christian Scheid, Thomas Schmitt, Tizian Massing, Moritz Paul - Yannik Scheid, Julian Linnenbach und die edlen Markus Groß, Vincent Klees, Benjamin Weis, Dennis Schmitt - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter: Theo Müller.

Kommentar:  "Wer ist eigentlich die SG Keufelkopf Schwarzerden?", fragten sich Anfang der Saison die Vereine der Kreisliga A Nahe. Also. Es war einmal: eine SG aus Schwarzerden und Reichweiler und ein Pfälzer Verein namens FV Eckersweiler, alles irgendwo in der Nähe von Freisen. Sie taten sich zusammen, weil ihnen getrennt an Spieler mangelte. Auf der Suche nach einem kurzen, prägnanten Namen für die neue Spielgemeinschaft, sahen sie das Riesengebirge in ihrer Nähe, den Keufelskopf. So nannten sie sich: SG Keufelskopf Schwarzerden. Spielen tut man auf dem Rasenplatz in Eckersweiler und dem Hartplatz in Schwarzerden. Der Platz in Reichweiler wird saniert.

 Das schönste der 16 Tore war vielleicht das 13:0 von Markus Groß. Moritz Paul bediente auf linksaußen Vincent Klees. Der passte unmittelbar vors Tor, wo Markus Groß dem Spielgerät eine Umleitung ins Netz aufzeigte. Ein schneller Spielzug und ein schöner Abschluss, den auch stärkere Mannschaften als der Tabellenletzte nicht hätten verhindern können. Der gegnerische Torwart zeigte zwischen der 45. und der 75. Minute sein Talent für Kastenabdichtung. Er ließ 20 Minuten lang - bis auf eine Ausnahme - nichts rein. Mit zum Teil herrliche Paraden brachte er unsere Stürmer schier zur Verzweifelung.

Dennis Schmitt betrat, nach seiner Verletztung Anfang Oktober in Bosen, zum 1. Mal wieder Kampfrasen.

Es geht nun in die wohlverdiente Winterpause. Schon am 18.2.2018 sehen wir uns wieder zum Nachholspiel zu Hause gegen den SV Mosberg-Richweiler, falls das Wetter mitspielt.


Kreisliga B Nord - 20. Spieltag:

So., 03.12.2017

TSV Sotzweiler-Bergweiler II - Tus Fürth II  verlegt
Das Spiel wird vor. im Frühjahr 2018 nachgeholt.


 Rückblick Mitgliederversammlung 2017 am 25.11.2017

Die ordentliche Mitgliederversammlung des TSV Sotzweiler-Bergweiler e.V. fand traditionsgemäß am Totensonntag statt. Die Vorsitzenden Ralf Ewen und Tobias Krämer begrüßten eine stattliche Zahl von Interessierten. Es war die erste Mitgliederversammlung unter Leitung der beiden. Vor einem Jahr wurden Ralf und Tobias neu in das Amt gewählt. In diesem Jahr gab es keine Vorstandswahlen, nur Teamberichte.

Über die sportliche Situation des TSV zeigten sich an erster Stelle die beiden Trainer Peter Junker und Julian Scheid zufrieden. Die 1. Mannschaft teilt sich die Tabellenspitze in der Kreisliga A Nahe mit der SG Oberkirche/Grügelborn, bei einem Spiel weniger. Damit liegt die Erste im Fahrwasser, so Peter Junker. Erfreulich sei die Motivation und das Engagement von denen die "bei gehen", lobte Julian Scheid. Vor allem die jungen Spieler gefallen, machen riesige Fortschritte. Es gab auch Kritikpunkte. So läuft es bei der 2. Mannschaft momentan nicht rund. Das Trainerteam forderte hier mehr Elan. Peter Junker bemerkte: „Vieles wurde richtig gemacht. Eine Menge Arbeit liegt noch vor uns“.

Als einer der beiden Vorsitzenden ließ Tobias Krämer die Großveranstaltungen des TSV 2017 Revue passieren. Zusammen mit dem Handballverein Rot-Weiß Schaumberg Sotzweiler veranstaltet der TSV die Fastnacht seit Jahren erfolgreich. Zum ersten Mal betrieben Fußballer und Handballer an Kirmes gemeinsam ein großes Festzelt. Dies kam sehr gut an. Tobias lobte das hervorragende Verhältnis zwischen beiden Vereinen.

 Die andere Hälfte des Vorsitzendenteams, Ralf Ewen, wies auf die zahlreichen Renovierungs- und Erneuerungsmaßnahmen in und um die Sportanlage des TSV im Jahr 2017 hin. So wurde z.B. die Inneneinrichtung der Rostwurstbude und der Grillplatz neu gestaltet. Ralf Ewen dankte den Sponsoren und Spendern für ihre Unterstützung des TSV.

Jugendleiter Dirk Wagner durfte das eigentlich Neue verkünden. Der TSV Sotzweiler-Bergweiler ist der SG Theeltal als Stammverein beigetreten. Diese SG setzt sich aus den Jugendabteilungen des SV Thalexweiler, des SV Aschbach, des RSV Steinbach-Dörsdorf und nun des TSV Sotzweiler-Bergweiler zusammen.  Dies ist auch langfristig die perfekte Lösung um dem demographischen Wandel entgegenzuwirken. Die Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen verläuft reibungslos. Dirk Wagner dankte seinem Team, dass es ihn bei Veranstaltungen und Spieltagen so toll unterstützt.

Die Sparte Turnen wurde 2016 dank der Initiative des damaligen TSV-Vorsitzenden Hans Herbert Scheid neu belebt. Unter der professionellen Leitung der Spartendirigentin Dorena Theobald dürfen einmal die Woche Weiblein und Männlein mittwochs um 20:00 Uhr in der Heldenrechhalle schwitzen.

Seit Oktober bietet der TSV neben Pilates noch Cross an. Kommt Cross gut an, würde Dorena ein weiteres Training pro Woche in Erwägung ziehen. Geplant sind: Aktivtage.

In der Mitgliederversammlung wurde die zeitgemäße Anpassung der Mitgliedsbeiträge für Erwachsene und Jugendliche beschlossen. Die Anpassung erfolgt im Oktober 2018!

Den Schlusspfiff tätigte Tobias Krämer indem er sich bei den Anwesenden für ihre Teilnahme bedankte und die Mitgliederversammlung des TSV Sotzweiler-Bergweiler e.V. für geschlossen erklärte.


Mitgliederversammlung 2017
Die ordentliche Mitgliederversammlung des TSV Sotzweiler-Bergweiler e.V. findet traditionsgemäß am Totensonntag statt.
Selbiger fällt in diesem
Jahr auf den 26. November. Beginn ist um 17:00 Uhr im TSV-Treff.
Es wäre schön, wenn möglichst viele Vereinsmitglieder anwesend wären. Immerhin werden in einer Mitgliederversammlung wichtige Themen die Zukunft des Vereins betreffend angesprochen. Die Veranstaltung ist Pflicht für Vorstand und Mannschaft.
Tagesordnung:
01. Begrüßung
02. Gedenken der Verstorbenen
03. Bericht der Vorsitzenden
04. Bericht des Kassierers
05. Bericht der Kassenprüfer
06. Bericht des Jugendleiters
07. Bericht des Organisationsteams
08. Bericht des Trainers
09. Bericht der Sparte Turnen
10. Bericht der Sparte AH
11. Aussprache zu den Berichten
12. Anpassung der Mitgliederbeiträge

13. Verschiedenes


Kreisliga A Nahe - 19. Spieltag:
Sa., 25.11.2017
TSV Sotzweiler-Bergweiler - SV Mosberg-Richweiler  abgesagt !!
Das Spiele mussten wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden. Nachholtermin ist: So, 18.02.2018

Kreisliga B Nord - 19. Spieltag:

Sa., 25.11.2017

TSV Sotzweiler-Bergweiler II - SG Lebach/Landsweiler IV  abgesagt !!
Das Spiele mussten wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden.


Kreisliga A Nahe - 18. Spieltag:

So., 19.11.2017 - 14:30 Uhr in Asweiler
SV Asweiler-Eitzweiler - TSV Sotzweiler-Bergw.  2:7 (2:2)
Tore: 1:0 (2.), 1:1 (8.) Tizian Massing, 2:1 (10.), 2:2 (45.) Julian Linnenbach, HZ, 2:3 (53.) Tizian Massing, 2:4 (69.) Julian Linnenbach, 2:5 (71.) Julian Scheid, 2:6 (84.) Thomas Schmitt, 2:7 (88.) Florian Schöner.
Aufstellung:  Michael Becker - Dominik Müller, Moritz Paul, Pascal Petry, Heiko Wirbel - Tizian Massing, Peter Junker (Tr), Christian Scheid, Florian Schöner - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr) und die edlen Tim Ritter, Thomas Schmitt, Benjamin Weis, Felix Kirsch - Betreuer: Jannik Brachmann.
Schiedsrichter: Manuel Vogt.
Kommentar:  Zum ersten Spiel der Rückrunde verschlug es den Aufstiegsaspirant nach Asweiler. Taten wir uns daheim schon schwer gegen den Tabellenvorletzten, so taten wir es erst recht auf des Hartplatz´ Ferne. Und als die Hausherren in der Anfangsphase auch noch zweimal in Führung gingen (1:0 und 2:1), war der Kick beim Underdog da, dem Favoriten aus dem Schaumbergland ein Bein stellen zu wollen. Der SV Asweiler-Eitzweiler gehabte sich dementsprechend so richtig schön sperrig. Zwar gelang Tizian Massing, durch einen verwandelten Foulelfmeter, der schnelle erste Ausgleich zum 1:1, dann aber mussten die TSV-Fans fast eine ganze Halbzeit lang warten bis der zweite Ausgleich fiel, eine Koproduktion der beiden Julian im Sturm. Bedauerlich war dieses 2:2 für die Hausherren, weil nach ihrer Meinung der Ausgleich nach einer von ihnen gefühlten halbstündigen Nachspielzeit gleichzeitig mit dem Halbzeitpfiff fiel und machten deshalb dem Schiedsrichter schwere Vorwürfe.
Der TSV erarbeitete sich während des gesamten Spiels eine Unmenge an Torchancen, die jedoch nachlässig vergeben wurden, teils aus Unbedachtheit, teils weil die Akteure einfach nur Pech hatten. Leid tun konnte einem Julian Linnenbach, der mehrmals nur Millimeter am Erfolg vorbeikratzte. Christian Scheid traf zweimal fulminant die Latte, bei herrlichen Weitschüssen.

Irgendwann standen die Gastgeber vom SV nur noch mit 10 Leuten auf dem Platz, denen langsam die Kondition einging und die dem permanent andauernden Druck nicht mehr stand zu halten vermochten.

Tore fielen zwangsläufig: Das 2:3 durch einen von Tizian Massing erfolgreich verwandelten Foulelfmeter. Beim 2:4 bat Julian Linnenbach den Ball zuerst an den einen Pfosten, dann an den anderen Pfosten und dann langsam ins Netz. Dem 2:5 von Julian Scheid ging ein wunderschöner Pass von Florian Schöner durch die Schnittstelle der Abwehr voraus. Das 2:6 ging auf die Kappe der beiden eingewechselten Spieler Thomas Schmitt und Benjamin Weis. Und zum Schluss verwandelte Florian Schöner einen Handelfmeter zum 2:7 Endstand.
Fazit: Wie oben erwähnt, taten wir uns sehr schwer gegen den Vorletzten, den SV Asweiler-Eitzweiler, der praktisch eine Halbzeit lang gegen uns in Führung lag. War es der Hartplatz, die Eiseskälte oder die vielen Spiele, die schon in den Knochen stecken? Oder ist es einfach so, dass die Gegner, vor allem die Kleinen, sich gegen den Topfavoriten besonders ins Zeug legen?


Kreisliga B Nord - 18. Spieltag:

Sa., 18.11.2017 - 17:45 Uhr in Leitersweiler

SV Leitersweiler II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  abgesagt


Kreisliga A Nahe - 17. Spieltag:

So., 12.11.2017 - 14:30 Uhr in Sitzerath

 FSV Sitzerath - TSV Sotzweiler-Bergweiler  0:0

Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Tr), Pascal Petry, Moritz Paul - Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Christian Scheid, Heiko Wirbel - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr) und die edlen Michael Becker, Florian Schöner, Tim Ritter, Andreas Kläser, Florian Schröder - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Markus Weiskircher.
Kommentar:  Die weiße Weste ist dahin. Im vom Sonnenschein beschienenen Sitzerather "Wasser von Oben" gingen die ersten 2 Punkte baden. - 3 Tage Dauerregen hatten den Kunstrasen des FSV gut bewässert. Die Temperaturen ließen nur wenige Schneeflocken im nassen Niesel der Hochlage zu. Exzellente Voraussetzungen für das Spitzenspiel des gastgebenden Tabellendritten gegen die Macht vom Schaumberg, hielten dies wenige.

Die Sitzerather begannen offensiv, platzierten ihre besten Spieler, außer dem Torhüter, vorne. Sie erarbeiteten sich in der Anfangsphase 3 ansehnliche

Chancen, darunter ein Lattenstreifer. Die größte Gelegenheit ein Tor zu machen, hatte aber der TSV. Ein Pass in die Tiefe, setzte Mittelstürmer Julian Scheid frei, der allein auf den Torwart zusteuernd den Ball an diesem vorbei bekam, leider aber auch knapp am Kasten vorbei zielte. Es blieb beim 0:0 bis zur Halbzeit.

 Nach der Pause zogen sich die Hausherren zurück in die eigene Hälfte, machten hinten dicht, lauerten auf Konter. Auf der anderen Seite wollten sich die TSV-Spieler nicht mit dem Unentschieden zufrieden geben und drängten auf den Erfolg. Einen Freistoß von Yannik Scheid auf den langen Pfosten, köpfte Peter

Junker von dort gefährlich aufs Tor. Und in der 69. Minute bekam Julian Linnenbach im gegnerischen Sechszehner den Ball unvermittelt vor den Fuß. Seinen Schuss aus kurzer Distanz parierte der Torhüter mit einer Blitzreaktion glänzend. Ab der 80. Minute begann die Schlussoffensive, in der der Druck aufs Sitzerather Tor noch einmal erhöht wurde. Nur der Durchbruch wollte nicht gelingen, u.a. weil der Torwart der Hochwälder mit seinem großartigen Können den Kasten sauber hielt. So endete die Partie Unentschieden 0:0.

Die ersten Punkte gingen flöten. Gleichzeitig gewann der Hardcorekonkurrent aus Grügelborn und Oberkirchen sein Spiel. Es verringerte sich mit Beendigung der Vorrunde der Abstand zum 2. Platz auf 3 Punkte.
Nichtsdestotrotz geht die Herbstmeisterschaft nach Sotzweiler und Bergweiler. Dafür kann man sich nichts kaufen, ist gleichwohl eine Anerkennung für das in den letzten Monaten Geleistete.
Der Schlussstein in diesem Jahr ist damit nicht gesetzt. Es finden vor der Winterpause noch 3 Begegnungen der Rückrunde statt:
So., 19.11.17, 14:30: SV Asweiler-Eitzweiler - TSV
Sa., 25.11.17, 17:30: TSV - SV Mosberg-Richweiler
So., 03.12.17, 14:30: TSV - SG Keufelkopf Schwarzerden


Kreisliga B Nord  - 17. Spieltag:

 So., 12.11.2017

FSG Ottweiler/Steinbach III - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  abgesagt
Die FSG sagte das Spiel auf Grund eines aktuellen Spielerengpasses kurzfristig ab. Der TSV erhält die Punkte


Kreisliga A Nahe - 16. Spieltag:
So., 05.11.2017 - 14:30 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler - TuS Nohfelden II  5:0 (2:0)

Tore:  1:0 (36.) Yannik Scheid, 2:0 (43.) Christian Scheid, HZ, 3:0 (57.) Julian Scheid, 4:0 (59.) Heiko Wirbel, 5:0 (71.) Tim Ritter.

Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Tr), Pascal Petry, Moritz Paul - Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Christian Scheid, Florian Schöner - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr) und die edlen Michael Becker, Vincent Klees, Heiko Wirbel, Tim Ritter, Andreas Kläser - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter hatte einen Trainingsanzug vom SV Wustweiler an.
Kommentar:  Die Zweite des Landesligisten TuS Nohfelden karrte eine gute und solide Defensive aus der Schublade hervor. Die Absicht war klar: Solange wie möglich das "Zu-Null" halten. Vielleicht wird ja der Favorit nervös, verliert möglicherweise sogar das Konzept. Die Rechnung ging eine halbe Stunde lang auf. Dann senkte sich ein hoher Ball von Yannik Scheid hinter dem Torwart ins lange Eck. 1:0. Kurz vor der Halbzeit schlug der Schütze des ersten Tores einen Freistoß auf den langen Pfosten. Von dort brachte Julian Scheid den Ball per Kopf mittig vors Tor zu Christian Scheid. Christian fackelte nicht lange und verstaute das Gerät zum 2:0 im Netz.
Der Bann war zur Pause gebrochen, das Spiel aber noch nicht entschieden. Dies geschah mit dem Doppelschlag in der 57. und 59. Minute. Das 3. Tor erzielte Julian Scheid aus der Drehung, das 4. Tor Heiko Wirbel, der nach scharfer Hereingabe nur noch den Fuß hinhalten brauchte. Den Abschluss  machte Tim Ritter. Er verwandelte einen Foulelfmeter, herausgeholt von Julian Scheid, in der Art und Weise eines professionellen Trickkünstlers. So, das war´s. Alles bleibt beim Alten.

Der TSV ist weiterhin Tabellenführer. Uns hart im Nacken sitzt nach wie vor die Spielgemeinschaft aus Grügelborn und Oberkirchen.

Kreisliga B Nord - 16. Spieltag:

So., 05.11.2017 - 12:45 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler II - STV Urweiler II  8:0 (4:0)

Tore: 1:0 (3.) Jeremy Bottländer, 2:0 (18.) Vincent Klees, 3:0 (31.) Markus Groß, 4:0 (33.) Horst Wagner, HZ, 5:0 (65.) Jeremy Bottländer, 6:0 (68.) Jan Olbrich, 7:0 (78.) + 8:0 (83.) Horst Wagner.

Aufstellung:  Michael Becker - Felix Kirsch, Andreas Kläser, Joshua Zimmer - Thomas Schmitt (C), Jan Olbrich, Vincent Klees, Markus Groß - Benjamin Weis, Jeremy Bottländer, Horst Wagner und die edlen David Becker, Michael Meyer - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Angelo Diliberto.

Kommentar:  Kantersieg gegen den punktgleichen Tabellennachbarn aus Urweiler - Dabei versprach das Spiel des Tabellenfünften gegen den Tabellensechsten eine interessante Begegnung zu werden. Weit gefehlt!
Die mit Andreas Kläser, Vincent Klees, Thomas Schmitt und Horst Wagner stark besetzte 2. Mannschaft des TSV ließ den Gästen aus Urweiler nicht den Hauch einer Chance. Benjamin Weis war der "Mann der 1. Halbzeit". Er bereitete die ersten 3 Tore über rechts vor. Dafür gibt es 3 fette Assistpoints.

Nach der Pause ging das Abräumen der Urweiler Kegel munter weiter. Dies war auf den batschnassen Rasen gar nicht mal so einfach. Alles rutsche, sogar die Hose von David "Ferrari" Becker. Ein Eckball von Markus Groß auf David, brachte unser rotes Hochgeschwindigkeitsmodul beinahe mit dem Kopf im Netz unter. Leider kratze ein Urweiler den Ball in letzter Sekunde von der Linie.
Das 8:0 ist ein schöner Sieg über einen Gegner, der in der vergangenen Saison zum Feind wurde, weil er uns am Grünen Tisch die Vizemeisterschaft abluchste. Auf den Rasen waren und sind wir eh die besseren.

Am Ball: Kapitän Thomas Schmitt
Am Ball: Kapitän Thomas Schmitt

Halloween-Party am 31.10.2017

 

Am Di., 31.10.2017 steigt im TSV-Treff eine Halloweenparty.

Los geht´s um 20:00 Uhr.

Gruselmacher, Hexen, Geisterbeschwörer sind nur an diesem Tag willkommen beim ringsum ängstlichen Volk des TSV.


Kreisliga A Nahe - 15. Spieltag:

So., 29.10.2017
SV Hofeld - TSV Sotzweiler-Bergweiler  abgesagt !

 Der SV Hofeld sagte die Erstmannschaftsbegegnung auf Grund eines aktuellen Spielerengpasses ab. Die Absage geschah dankeswerterweise frühzeitig.
Der TSV erhält die Punkte.


Kreisliga B Nahe - 15. Spieltag:

So., 29.10.2017
SV Leiterweiler II  - TSV Sotzweiler-Bergweiler II
verlegt !
Das Spiel wurde auf Sa.,18.11.2017 verlegt!


Kreisliga A Nahe - 14. Spieltag:

So., 22.10.2017 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SV Furschweiler  6:0 (3:0)

Tore:  1:0 (6.) Heiko Wirbel, 2:0 (37.) Julian Linnenbach, 3:0 (43.) Peter Junker, HZ, 4:0 (60.) Florian Schöner, 5:0 (66.) Yannik Scheid, 6:0 (68.) Moritz Paul.

Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker, Pascal Petry, Moritz Paul - Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Christian Scheid, Heiko Wirbel - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr2) und die edlen Vincent Klees, Florian Schöner, Tim Ritter, Andreas Kläser - Betreuer: Jannik Brachmann.

Schiedsrichter: Lothar Lunig

Kommentar:  "Wir sind heute nicht gut, wir können besser spielen", so das Statement eines Furschweiler Fans. Naja! Man kann nur so gut spielen, wie der Gegner es zulässt. Und die vom Birthdayrumble im Rittergewölbe Gekräftigten ließen an diesem Tag nicht viel zu. Dabei blitzte bei den Nordmannen um das Trainergespann Gitzhofer/Donhauser der Wille mitspielen zu wollen, obendrein dies auch zu können, immer wieder auf, zumindest in der 1. Halbzeit. Ihre größte Chance hatten sie in der 22. Minute. Ein 12-Meter-Schuss wurde jedoch von der TSV-Defensive in letzter Sekunde abgeblockt. Aber von Anfang an. Bereits in der 6. Minute schlug Heiko Wirbel von der Außenlinie einen hohen Ball in Richtung Tor, der sich hinter dem Kastenwärter ins lange Eck senkte. Ein unglaubliches Tor, ein Tor des Monats. Moment mal! Hat Heiko so ein unglaubliches Ding nicht schon einmal gemacht? Aber natürlich! Es war das 11:0 kurz nach der Halbzeit im Köhlerwald von Eckersweiler. In der 37. Minute nutzte Julian Linnenbach den Schnitzer eines Abwehrspielers zum 2:0 aus. Das 3:0 fiel kurz vor der Pause. Einen Eckball von Yannik Scheid bekamen die Furschweiler nicht aus ihrem Strafraum. Als der Ball mit einen Annäherungsversuch zu Peter Junker liebäugelte, fackelte der Trainer nicht lange und haute das verliebte Spielzeug aus 7 Meter ins Netz.

In der 2. Halbzeit brachte die Einwechselung von Florian Schöner zusätzlich frischen Wind in die Offensivturbine. In der 60. Minute verschaffte sich Florian mit einer Körpertäuschung freie Schussbahn und traf aus 18 Meter flach ins untere Eck. 4:0. Bei regnerischem Wetter herrscht auf nassem Rasen erhöhte Einschlaggefahr für den Torwart auch von sehr weit her. Dies nutzte Yannik Scheid zum 5:0. Das letzte Tor an diesem Tag leitete Florian Schöner auf der linken Seite ein. Seine Flanke verursachte Tumult vor dem gegnerischen Tor. Das Durcheinander machte sich Moritz Paul zustatten und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. 6:0. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff.

Wenn jemand glaubt das 6:0 sei etwas zu hoch ausgefallen, der irrt. Allein die Lattentreffer von Julian Scheid in der 19., Julian Linnenbach in der 39. und Vincent Kless in der 72. Minute, sowie diverse Großchancen, wie z.B. die von Yannik Scheid in der 17. Minute, als er aus 18 Metern ganz knapp am Tor vorbei zielte, hätten das Endergebnis leicht in den zweistellige Bereich hochschrauben können.
Der TSV belegt weiterhin Tabellenplatz 1 mit nun 42 Punkten, vor der SG Oberkirchen/Grügelborn mit 37 Punkten und dem FSV Sitzerath mit 34 Punkten.


Kreisliga B Nord - 14. Spieltag:

So., 22.10.2017
TSV Sotzweiler-Bergweiler II - SC Eiweiler II  abgesagt
Das Spiel wurde von Eiweiler abgesagt. Der TSV erhält die Punkte.


AH Ü32 - Saarlandpokal:

Mi., 18.10.2017

SG Sotzweiler/Hasborn - SG Oberkirchen/Grügelborn  abgesagt !
Das Spiel wurde von der SG Oberkirchen/Grügelborn abgesagt.
Die SG Sotzweiler/Hasborn erreicht die nächste Runde


Sparte Turnen:

Ab sofort bietet der TSV jeden 3. Mittwoch im Monat zwischen 20 und 21 Uhr Cross-Training in der Heldenrechhalle an.
Teilnehmen kann jeder, der möchte. Für Vereinsmitglieder ist es kostenlos, alle anderen zahlen 5 €.
An den übrigen 3 Mittwochabenden findet wie gewohnt
Pilates statt.
Weitere Infos unter:  SPARTE TURNEN


Kreisliga A Nahe - 13. Spieltag:

So., 15.10.2017 - 13:15 Uhr in Freisen

FC Freisen II - TSV Sotzweiler-Bergweiler  1:2 (0:1)

Tore:  0:1 (13.) Pascal Petry, 1:1 (48.), 1:2 (75.) Pascal Petry.

Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Tr1), Pascal Petry, Moritz Paul - Christian Scheid, Yannik Scheid (C), Tizian Massing, Heiko Wirbel - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr2) und die edlen Vincent Klees, Florian Schöner, Florian Schröder, Tim Ritter, Andreas Kläser, Thomas Schmitt.

Schiedsrichter: Christian Born.


Kreisliga A Nahe - 12. Spieltag:

So., 08.10.2017 - 13:15 Uhr in Bosen

SG Bostalsee II - TSV Sotzweiler-Bergweiler  0:3 (0:3)

Tore:  0:1 (20.) Julian Scheid, 0:2 (26.) + 0:3 (30.) Florian Schöner.

 Aufstellung:  Tobias Kolz - Tim Ritter, Dominik Müller, Pascal Petry, Heiko Wirbel - Christian Scheid, Yannik Scheid (C), Tizian Massing, Florian Schöner - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr2) und die edlen Vincent Klees, Florian Schröder, Dennis Schmitt - Betreuer: Thorsten Zimmer - Trainer: Peter Junker.

Schiedsrichter:  Heinz Mensch.

Kommentar:  Im Vorfeld dieser Begegnung fielen einige Spieler aus. Trotz oder gerade wegen des Spieler-Engpasses war die Mannschaft top auf den Gegner eingestellt worden von den beiden Trainern Peter Junker und Julian Scheid. Dies war auch nötig gegen eine lediglich im Sturm schwächelnde gute Zweite der SG Bostalsee. Der TSV glänzte wieder einmal mit Standardsituationen. Die Freistöße von Yannik Scheid und die Eckbälle von Florian Schöner kamen brandgefährlich in den Strafraum der Hausherren. Deren Torwart verhinderte gut ein halbes Dutzend Einschläge mit seinen Blitzreaktionen, allein in der 1. Halbzeit. Das 0:1 fiel in der 20. Minute. Nach einem Eckball beging ein Bosener Handspiel unmittelbar vor seinem Tor. Den fälligen Elfmeter verwandelte Julian Scheid sicher. Die nächsten beiden Tore gingen auf das Konto von Florian Schöner. Sein Sechszehnmeterschuss in der 26. Minute wurde abgefälscht und landete unhaltbar im Kasten. In den Reihen des TSV wird natürlich Florian und nicht der Fälscher als Torschütze geführt. Das 0:3 hatte seinen Ursprung in einem Eckball von Yannik Scheid, der den Ball auf den langen Pfosten schlug. Von dort brachte Julian Linnenbach das Spielgerät zurück in die Mitte, wo selbiges unser Flitscher ins Netz haute. 3:0 hieß es auch zur Halbzeit.

Mehr noch im 2. Abschnitt war der TSV feldüberlegen, erspielte sich weitere Torchancen. Gut eingesetzt wurden die Außen, was dem Kommentator besonders gefiel. Nur Tore fielen keine mehr. Dementsprechend endete das Spiel 0:3, so wie es ehedem zur Halbzeit stand.

Dennis Schmitt zog sich in Bosen einen Bänderabriss im Sprunggelenk zu. Dennis wird wohl für längere Zeit ausfallen. Von hier aus wünscht der TSV baldige und vollständige Genesung seinem beliebten Offensivspieler.

Am Wochenende geht es nach Freisen. Deren Zweite, unser nächster Gegner, wurde in der vergangenen Saison Vizemeister in der Kreisliga A Weiselberg. Das Spiel beginnt, wie am vergangenen Sonntag, bereits um 13:15 Uhr.


Kreisliga B Nord - 12. Spieltag:

So., 08.10.2017 - 13:15 Uhr in Fürth

TuS Fürth II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  1:4 (1:3)

Tore:  0:1 (2.) + 0:2 (9.) Thomas Schmitt, 1:2 (30.), 1:3 (34.) Hendrik Schu, 1:4 (89.) Hendrik Schu.

Aufstellung:  Michael Becker - Markus Brill, Andreas Kläser, Alexander Müller, Felix Kirsch - Benni Scheid (C), Jan Olbrich, Hendrik Schu, Benjamin Weis - Thomas Schmitt, Jeremy Bottländer und die edlen David Becker, Michael Meyer - Betreuer: Jannik Brachmann.

Schiedsrichter: Levin Fuchs.


Kreisliga A Nahe - 11. Spieltag:

So., 01.10.2017 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergw. - SG Oberkirchen/Grügelb.  2:1 (1:0)

Tore:  1:0 (44.) Julian Linnenbach, 2:0 (77.) Julian Linnenbach, 2:1 (93.).

Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Tr1), Pascal Petry, Moritz Paul - Christian Scheid, Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Heiko Wirbel - Julian Linnenbach, Dennis Schmitt und die edlen Florian Schmidt, Tim Ritter, Florian Schröder, Florian Schöner - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Franz-Josef Backes.

Kommentar:  Die Spitzenbegegnung in der Kreisliga A Nahe zwischen dem Tabellenersten, dem TSV Sotzweiler-Bergweiler und dem Tabellenzweiten, der SG Grügelborn/Oberkirchen, hielt was sie versprach. Es war ein spannendes Spiel zweier starker Mannschaften auf technisch hohem Niveau. Die Spielgemeinschaft erwischte den besseren Start und hatte bereits in der 2. Minute die Riesenmöglichkeit in Führung zu gehen. Der Alleingang ihres schnellen Linksaußen endete jedoch vor dem mit stoischer Ruhe ausgestatteten Torhüter des TSV, Tobias Kolz. Nach einer viertel Stunde begannen die Hausherren sich aus der Umklammerung zu befreien. Aggressivität verbunden mit Anpressen erhöhte den Druck aufs gegnerische Tor um ca. 10 bar pro Minute. Insbesondere Standardsituationen, wie Eckbälle, sorgten für erdbebenartige Erschütterungen im Abwehrbereich der Gäste. In der 44. Minute schlug Florian Schöner einen Eckball auf den langen Pfosten, den Julian Linnenbach, entgegen der Flugrichtung des Balls, ins kurze Eck köpfte. Anstatt mit dem etwas gerechteren 0:0 Unentschieden, ging es mit dem wohltuenden 1:0 Vorsprung in die Pause.

Nach der Halbzeit kontrollierte der TSV das Spielgeschehen auf wenigstens 3 von 4 Grashalmen des vom hochrangigen Rasenspezialisten Bernhard Petry wunderbar gepflegten Grün im Mühlwiesstadion. Die 1:0 Führung vor der Brust verlieh Stabilität im Rückgrat. Man verdichtete die Räume nach hinten, man durfte auf Konter lauern. Auf der anderen Seite fiel der Spielgemeinschaft aus dem (sehr) entlegenen Teil des Nordsaarlandes nicht mehr viel ein. Das 2:0 in der 77. Minute war somit die buchstäbliche Entscheidung. Yannik Scheid brachte einen Freistoß hoch vors Tor und Julian Linnenbach befahl mit dem langen Bein den Ball ins Netz. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff gelang der Zägel-Truppe noch der Anschlusstreffer. 2:1 hieß es am Ende. 3 Bigpoints landen auf dem Konto des TSV. Der Abstand zum Zweiten beträgt nun 5 Punkte. Entschieden ist aber noch lange nichts, so Trainer Julian Scheid. Höchstens, dass die Herbstmeisterschaft ein ganz klein wenig näher gerückt ist.

Am Wochenende geht es nach Bosen. Die Zweite der SG Bostalsee gehört zu den starken Mannschaften der A-Klasse. Achtung! Das Spiel beginnt bereits um 13:15 Uhr

Julian Linnenbach, der Matchwinner mit seinen 2 Toren. Dahinter Christian Scheid.
Julian Linnenbach, der Matchwinner mit seinen 2 Toren. Dahinter Christian Scheid.

Kreisliga B Nord - 11. Spieltag:
 So., 01.10.2017 - 13:15 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergw. II - SG Oberk./Grügelb. II  3:3 (0:1)
Tore:  0:1 (7.), HZ, 1:1 (59.) Benni Scheid, 2:1 (62.) Jeremy Bottländer, 2:2 (73.), 3:2 (76.) Vincent Klees, 3:3 (89.).

 Aufstellung:  Florian Schmidt - Felix Kirsch, Alexander Müller, Vincent Klees, Joshua Zimmer - Benni Scheid (C), Jan Olbrich, Markus Brill, Benjamin Weis - Domin  Scheid, Horst Wagner und die edlen David Becker, Jeremy Bottländer - Betreuer: Andreas Ewen, Thorsten Zimmer.
Schiedsrichter:  Christian Backes.

 Kommentar:  Als Geheimwaffe im Sturm eingesetzt, hatte Dominik Scheid in der 38. Minute tatsächlich die Chance auf ein Tor. Leider scheiterte sein Alleingang knapp am gegnerischen Torhüter. Nach der Pause kam mit Jeremy Bottländer frischer Wind ins Offensivallerlei. Jerry machte zudem ein Tor. Es war das 2:1. Die Vorlage gab der zum ersten Mal fairnesspokalverdächtige Horst Wagner. Der Lisser hatte in der 1. Halbzeit einen Foulelfmeterpfiff des Schiris zu unseren Ungunsten korrigiert. Ab der 76. Minute führten wir mit 3:2, dank eines 32-Meter-Freistoßtores von Vincent Klees. Ein Foulspiel im Sechszehner, bestraft mit Elfmeter, vergeigte 2 Minuten vor dem Schlusspfiff den Sieg.


Kreisliga A Nahe - 10. Spieltag:

So., 24.09.2017 - 15:00 Uhr in Sötern
Spvgg Sötern - TSV Sotzweiler-Bergweiler  0:5 (0:2)

Tore: 0:1 (7.) Moritz Paul, 0:2 (27.) Julian Linnenbach, HZ, 0:3 (49.) Moritz Paul, 0:4 (51.) Julian Linnenbach, 0:5 (70.) Dennis Schmitt.
Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Tr1), Pascal Petry, Moritz Paul - Christian Scheid, Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Heiko Wirbel - Tim Ritter, Julian Linnenbach und die edlen Andreas Kläser, Julian Scheid (Tr2), Dennis Schmitt, Benni Scheid - Betreuer: Thorsten Zimmer.
Schiedsrichter:  Andreas Weber
Kommentar:  In Sötern bestach der TSV durch Disziplin und Laufbereitschaft oder so ähnlich außergewöhnlichen Sachen. Jedenfalls fiel schon nach 7 Minuten das 0:1. Moritz Paul startete von der Mittellinie einen Alleingang, den er erfolgreich abschloss. Das 2:0 bereitete Heiko Wirbel über links vor. Seinen Pass in die Mitte lenkte Julian Linnenbach im Mittelstürmersondereinsatz winkelig 90 Grad ab ins Netz. Spätestens nach diesem zweiten Tor befand sich das Team von Trainergespann Peter Junker/Julian Scheid im Dominanzmodus. Nur die Abwehr der Söterner hielt noch ganz gut stand, nach vorne ging bei den Hausherren nichts mehr.

Nach der Pause zerlegten die Fachkräfte in Blau ihren Gegner dann nach allen Regeln der Kunst. Moritz (Kopfballtor nach Flanke von Pascal Petry) und Julian (Assistgeber Yannik Scheid von der Eckballfahne aus) ließen jeweils ihr 2. Tor folgen. Andreas Kläser hatte Pech mit zwei Weitschüssen, die nur knapp über den Kasten hinwegfegten. In der 70. Minute holte Christian Scheid einen Foulelfmeter heraus, den Dennis Schmitt erfolgreich verwandelte. Das 5:0 war gleichzeitig der Endstand.
Nach dem Pflichtsieg in Sötern kommt es am Wochende zum absoluten Topspiel der Vorrunde. Der momentan härteste Konkurrent um die Meisterschaft, die SG Oberkirchen/Grügelborn, ist zu Gast im Mühlwiesstadion. Der TSV würde sich um eine kräftige Unterstützung seiner Fans in diesem Spiel sehr freuen.


Kreisliga A Nahe - 9. Spieltag:

So., 17.09.2017 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SG Peterberg  5:0 (2:0)

Tore: 1:0 (22.) Julian Scheid, 2:0 (43.) Christian Scheid, HZ, 3:0 (53.) Julian Scheid, 4:0 (68.) Tizian Massing, 5:0 (87.) Julian Linnenbach.

Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Tr1), Moritz Paul, Heiko Wirbel - Christian Scheid, Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr2) und die edlen Florian Schmidt (ETW), Andreas Kläser, Dennis Schmitt, Tim Ritter, Vincent Klees, Florian Schröder - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Ricco Hoffmann (Marpingen).

Kommentar:  Im Kirmesspiel bestimmte der TSV von Anfang an das Geschehen. Die Gästemannschaft vom Peterberg forderte selten unseren Tabellenführer. Es sprang ein klarer Sieg heraus. Nach dem Abpfiff war der Mannschaft die Freude über den Triumph anzusehen.
Die Kirmes war gerettet. Wem war die Kirmes? Uns war die Kirmes! 
Der TSV bleibt weiterhin Tabellenführer und das mit einer weißen Weste.


Kreisliga B Nord - 9. Spieltag:

 So., 17.09.2017 - 13:15 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler II - SG Peterberg II  2:1 (2:1)
Tore: 1:0 (18.) Markus Groß, 2:0 (34.) Benni Scheid, 2:1 (36.).
Aufstellung:  Florian Schmidt - Felix Kirsch, Markus Brill, Vincent Klees, Joshua Zimmer - Benni Scheid (C), Hendrik Schu Thomas Schmitt, Jan Olbrich - Markus Groß, Skander Charfi und die edlen Michael Becker, David Becker, Michael Meyer, Tobias Krämer, Jakob Surgiel, Jonas Scheid, Benjamin Weis, Maximilian Perius, Dominik Scheid, Alexander Müller - Betreuer: Jannik Brachmann.
Schiedsrichter: Joachim Ohlmann.
Kommentar: Zum Kirmesspiel begrüßten wir die Spielgemeinschaft Petersberg 2 im Mühlwiesstadion. Die leichte Überlegenheit unserer Rummeldummelerquickten führte in der 18. Minute zu einem Freistoß. Aus 18 Metern Entfernung zum Tor zertrümmerte Markus Groß zuerst die Mauer. Dann machte er mit dem Nachschuss fast das Tornetz kaputt. 1:0. In der 34. Minute setzte Skander Charfi an der linken Eckballfahne des Gegners Thomas Schmitt frei, der den Ball vors Tor befahl. Am langen Pfosten stehend brachte Benni Scheid das Spielgerät mühelos im Gehäuse unter. 2:0 hieß es auch zur Pause.

Die 2. Halbzeit fand aufgrund des munteren Durchwechselns und des harmloser werdenden Gegners so gut wie nicht statt. Kolportiert wurde eine seltsame Torchance von Maximilan Perius, die hiermit keine Erwähnung findet.

Die Zweiten Mannschaften des TSV (in gelb) rechts und der SG Peterberg (in grün) links vom Schiedsrichter Joachim Ohlmann kurz vorm Einlaufen.
Die Zweiten Mannschaften des TSV (in gelb) rechts und der SG Peterberg (in grün) links vom Schiedsrichter Joachim Ohlmann kurz vorm Einlaufen.

AH
Sa., 16.09.2017, Anstoß um 18:00 Uhr im Mühlwiesstadion
AH Sotzweiler-Bergweiler/Hasborn - AH NK/Nahe  7:1 (3:1)
Tore: 1:0 (9.) Christoph Jäckel, 2:0 (13.) Uli Ames, 2:1 (25.), 3:1 (29.) Christoph Jäckel, HZ nach 35 min., 4:1 (44.) Christoph Jäckel, 5:1 (47.) + 6:1 (49.) + 7:1 (68.) Horst Wagner, Abpfiff nach 70 min.
Aufstellung:  Carlo Neis - Klaus Schöner, Frank Ludwig, Sandro Müller, Thomas Müller - Hendrik Schu, Uli Ames, Patrick Backes, Thomas Kreuzer - Christoph Jäckel, Horst Wagner - Bank: Thorsten Zimmer, Ralf Ewen, Marco Koltes.
Schiedsrichter:  Siggi Morsch.
Kommentar:  Im Kirmespiel überzeugte die AH-Spielgemeinschaft TSV Sotzweiler-Bergweiler/SV Hasborn den Gegner aus Neunkirchen/Nahe und Selbach mit teils wunderschön herausgespielten Toren von der Niederlage innerhalb der für ältere Herren gebotenen Zeit von 2x 35 Minuten. Stark spielte Stürmer Christoph Jäckel. In der 2. Halbzeit fuhr Horst Wagner einen Hattrick ein, wenn man das 6:1, ein vom Ließer erzwungenes Eigentor, mitzählt.

Die AH. Hinten v.l.: U. Ames, Ch. Jäcker, Th. Kreuzer, F. Ludwig, Th. Müller, Kl. Schöner. Vorne v.l.: H. Schu, P. Backes, Torwart C. Neis, S. Müller, Th. Zimmer.
Die AH. Hinten v.l.: U. Ames, Ch. Jäcker, Th. Kreuzer, F. Ludwig, Th. Müller, Kl. Schöner. Vorne v.l.: H. Schu, P. Backes, Torwart C. Neis, S. Müller, Th. Zimmer.




















Kirmes vom 15.-19.09.2017

Es ist wieder soweit... KIRMES IN SOTZWEILER... hallt es wieder durch die Straßen! Und dieses Jahr mit einem ganz neuen Konzept, die Vereinsgemeinschaft des TSV Sotzweiler-Bergweiler und des RW Schaumberg lädt in Zusammenarbeit mit dem Jahrgang in unser großes Festzelt ein. Starten werden wir freitags mit der weltbekannten 1 Euro Party des Jahrgangs 97/98 im Festzelt.
Samstags mit herrlicher Livemusik von HSG Rock wird Jung und Alt in Partystimmung versetzt.
Sonntags wird das Heimspiel des TSV gegen Peterberg um 15 Uhr ausgetragen, anschließend wird mit allen Fans und Gästen im Festzelt eine Kirmesparty mit DJ gefeiert!
Am Montag dann traditonell der große Frühschoppen im Zelt mit Kartenspielen, Livemusik von Schaumberg Brass und einem reichhaltigem Mittagessen der Metzgerei Scheib. Anschließend wird der Hammeltanz des Jahrgangs sowie deren Kirmesumzug und "Kerwespiel" stattfinden.
Kommt vorbei und feiert auf der wohl schönsten Kirmes Sotzweilers!


Kreisliga A Nahe - 8. Spieltag:
So., 10.09.2017, Anstoß um 15:00 Uhr im Bärentalstadion
SF Eiweiler - TSV Sotzweiler-Bergweiler  2:7 (2:1)
Tore:  1:0 (4.) , 1:1 (8.) Julian Scheid, 2:1 (24.), HZ, 2:2 (50.) Julian Scheid, 2:3 (54.) + 2:4 (55.) + 2:5 (63.) Dennis Schmitt, 2:6 (65.) + 2:7 (81.) Julian Scheid
Aufstellung:  Florian Schmidt - Dominik Müller, Peter Junker (Tr1), Pascal Petry, Moritz Paul - Christian Scheid, Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr2) und die edlen Dennis Schmitt, Tim Ritter, Heiko Wirbel, Andreas Kläser, - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Andreas Träm.
Kommentar:  Die erste Halbzeit war schlecht, die zweite gut. Nimmt man alles zusammen, haben wir den Gegner in Eiweiler eher niedergerungen, als ausgespielt. In diese Richtung geht auch der Kommentar von Kapitän Yannik Scheid: "Es war ein Arbeitssieg". Klar, dass nach einer Stunde, als das Spiel entschieden war, die TSV-Akteure auch ihre spielerische Klasse bzw. ihre Torgefährlichkeit zeigten. In der letzten halben Stunde umschmeichelten unsere Fachmänner die Augen der Zuschauer mit bestrickenden Kunststückchen in Form schöner Ballstafetten. Jener Zuschauer, die in der 1. Halbzeit am liebsten dem Ödipus nachgeeifert und sich die Augen ausgestochen hätten.
Am Wochenende feiern wir Kirmes. Die SG Peterberg ist zu Gast. Die Überraschungsmannschaft der vergangen Saison hält gewiss ihre Aufstiegsambitionen weiter aufrecht.


Kreisliga B Nord - 8. Spieltag:

So., 10.09.2017 - 13:15 Uhr in Eppelborn

FV Eppelborn 3 - TSV Sotzweiler/Bergweiler 2  2:2 (0:2)

Tore:  0:1 (33.) Hendrik Schu, 0:2 (40.) Skander Charfi, 1:2 (73.), 2:2 (83.).

Aufstellung:  Michael Becker - Benni Scheid (C),  Markus Brill, Vincent Klees, Joshua Zimmer - Felix Kirsch, Jan Olbrich, Hendrik Schu, Benjamin Weis  - Markus Groß, Skander Charfi und die edlen David Becker, Michael Meyer, Tobias Krämer, Jakob Surgiel, Jonas Scheid -
Betreuer:
Jannik Brachmann.

Schiedsrichter:  Pasquale Zimmer.

Kommentar:  Ein Festival der vergebenen Torchancen - Man traute seinen Augen kaum. Nicht der souveräne Tabellenführer aus Eppelborn, sondern die Gäste aus Sotzweiler und Bergweiler erspielten sich eine Torchance nach der anderen. Die große Frage, die gut ein Dutzend Mal in den Kunstrasen des Illtalstadions geritzt wurde, lautete: "Wie kriege ich den Ball, wenn ich mutterseelenallein auf den Torhüter zulaufe, im Netz unter"? Leider konnte kein TSV-Spieler die Frage beantworten. Manchen wurde sie mehrmals gestellt. Das 1:0 fiel durch einen Foulelfmeter, den Hendrik Schu sicher verwandelte. Zuvor war Skander Charf im Sechszehner gelegt worden. Das 2:0 hätte Hendrik ebenfalls machen können, legte den Ball aber uneigennützig zu Skander rüber, der freie Schussbahn ins Gebinde hatte. Wenn man seine Torchancen nicht nutzt, dann... Gegen Ende kamen die Hausherren auf und erreichten tatsächlich noch ein Unentschieden. Anstatt 2:2 hätte das Spiel 5:15 ausgehen müssen.
Die Zweite hat zwar einen Punkt mit nach Hause genommen, leider aber auch zwei Punkte dem Tabellenführer aus Eppelborn geschenkt.


Kreisliga A Nahe - 7. Spieltag:

So., 03.09.2017 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler/Bergweiler - VfR Otzenhausen  4:0 (2:0)

Tore:  1:0 (10.) Julian Scheid, 2:0 (30.) + 3:0 (65.) Christian Scheid, 4:0 (82.) Julian Scheid.

Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Tr1), Moritz Paul, Heiko Wirbel - Christian Scheid, Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr2) und die edlen Florian Schmidt (ETW), Florian Schröder, Dennis Schmitt, Tim Ritter, Pascal Petry - Betreuerin: Laura Friedrich.

Schiedsrichter:  Dominique Wentzler.

Kommentar:  Das Otzenhausenvorspiel zum 1. Hauptakt an Kirmes gegen den Meisterschaftsmitanwärter SG Peterberg war weniger inkommod als erwartet. Von Anfang an ging ein Schauer herrlich herausgespielter Torchancen hernieder auf den ersten gefährlich eingeschätzten Gegner in dieser Saison. Nach 10 Minuten pfiff der Schiedsrichter einen Foulelfmeter, den man in der Besserwisserzeitlupe erst recht hätte vertreten können. Julian Scheid ließ aus 11 Metern dem Torhüter keine Chance. 1:0. Als nach einer halben Stunde Christian Scheid von 16 Metern, von seiner Lieblingsdistanz aus das 2:0 gelang, war die Begegnung schon fast entschieden. Die Torgefährlichkeit der  Keltenverwandschaft aus dem nördlichen Nordsaarland sank bedrohlich ab. Christian setzte in der 65. Minuten noch einen drauf. Den Ball von Tizian Massing schön zugespielt bekommen, benutzte Christian die Latte als zuverlässigen Doppelpasspartner bevor er das Spielgerät ins Netz bat. 3:0. Den Abschluss machte der Schütze des 1:0, Julian Scheid. Dabei verdiente sich Kapitän Yannik Scheid einen fetten Assistpoint. Nachdem sich Yannik auf der linken Seite frei getrippelt hatte, passte er den Ball zu unserem Mittelstürmer, der den 4:0 Endstand in die Statistik gravierte.
Der TSV marschiert aktuell im Gleichschritt mit der SG Oberkirchen/ Grügelborn an der Tabellenspitze. Beide Vereine haben die volle Punktzahl von 21. Das sind bereits 6 Punkte mehr als der Ligadritte.


Kreisliga B Nord - 7. Spieltag:

So., 03.09.2017 - 13:15 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler/Bergweiler 2 - VfR Otzenhausen 2  4:0 (2:0)
Tore:  1:0 (17.) + 2:0 (42.) Thomas Schmitt, HZ, 3:0 (72.) Benjamin Weis, 4:0 (90.) Michael Becker.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Felix Kirsch, Alexander Müller, Markus Brill, Maximilian Perius - Benni Scheid (C), Andreas Kläser Thomas Schmitt, Tim Zimmer, - Markus Groß, Skander Charfi und die edlen Michael Becker, David Becker, Joshua Zimmer, Michael Meyer, Tobias Krämer, Benjamin Weis, Jakob Surgiel - Betreuer: Jannik Brachmann. Schiedsrichter: Joachim Wagner.
Kommentar:  Mit dem 4:0 Heimsieg über den VfR Otzenhausen 2 gelang die Wiedergutmachung der 0:1-Blamage in Reitscheid, glaubt wenigstens der Kommentator ein bisschen. Sicherlich fielen schöne Tore, wie das 2:0 von Doppeltorschütze Thomas Schmitt. Sein hoher Ball wurde vom gegnerischen Torhüter unterlaufen und verfing sich in der langen Eckigkeit des Netzaufbaus. Das Spiel hätte sogar ein Tor höher ausgehen können, wenn David Becker kurz vor Schluss den Ball liebevoll ins Netz begleitet hätte, anstatt ihn mit Überlichtgeschwindigkeit in den Teil der Niederwiese zu jagen, der zu einem anderen Ortsteil der Großgemeinde Tholey gehört als Sotzweiler.
Am Wochenende geht es zum Tabellenführer nach Eppelborn. Die Dritte des dort ansässigen Fußballvereins hat 15 Punkte aus 5 Spielen auf dem Konto, bei einem Torverhältnis von 29:1. Da schlottern einem die Knie schon in 11 Kilometer Entfernung eine Woche vorher.


Kreisliga A Nahe - 6. Spieltag:

So., 27.08.2017 - 15:00 Uhr in Reitscheid

SG Haupertsweiler/Reitscheid - TSV Sotzweiler/Bergweiler  1:2 (0:0)
Tore:   0:1 (70.) Florian Schöner, 1:1 (73.), 1:2 (86.) Peter Junker.

Aufstellung:  Vincent Klees - Dominik Müller, Peter Junker (Tr1), Florian Schröder, Heiko Wirbel - Christian Scheid, Dennis Schmitt, Tizian Massing - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr2), Yannik Scheid (C) und die edlen Florian Schmidt (ETW), Tim Ritter, Florian Schöner, Andreas Kläser, Tobias Krämer - Betreuer: Thorsten Zimmer.Schiedsrichter: Karl-Heinz Becker
Kommentar:  Die Hausherren glänzten mit einer Fünferabwehrkette, die alles wegputzte, was ihnen in die Quere kam. Dabei kam ihnen der kleine Hartplatz entgegen, bei dem man den Raum auf Bleidichte komprimieren kann. Gift für einen Stürmer wie Julian Linnenbach. Um keinen Preis ließ sich dieser Abwehrblock hinten herauslocken. Der TSV erarbeitete sich bis zur 60. Minute einen gefühlten Spielanteil von 90%. In der 70. Minute köpfte der eingewechselte Florian Schöner freistehend zum 0:1 ein. Die Erlösung? Nein. Nur wenig später stolperte ein Reitscheider den Ball ins Tor. 1:1 Ausgleich. Da die Mannschaft mittlerweile weiß, wie man ein Spiel auch gegen Ende hin gewinnt, schrammten wir natürlich nicht knapp an einer Blamage vorbei. 4 Minuten vor Schluss köpfte unser Bohnentalbrasilianer Peter Junker einen Eckball von Florian Schöner zum 1:2 mit Hochgeschwindigkeit in die Maschen. Die 7 Minuten Verlängerung, die uns der Schiedsrichter gewährte, überstanden wir nahezu souverän. Wer so ein Spiel wie in Reitscheid gewinnt wird Weltmeister.


Kreisliga B Nord - 6. Spieltag:

So., 27.08.2017 - 13:15 Uhr in Reitscheid

SG Haupertsweiler/Reitscheid 2 - TSV Sotzweiler/Bergweiler 2  1:0 (1:0)
Tore:  1:0