Saison 2018/19:


Kreisliga A Nahe - 34. + Letzter Spieltag:
So, 26.05.2019 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler - SG Bostalsee II  3:3 (3:2)
Tore: 0:1 (2.), 0:2 (15.), 1:2 (19.) Christopher Schäfer, 2:2 (29.) Steven Haßdenteufel, 3:2 (43.) Christopher Schäfer, HZ, 3:3 (80.).

Aufstellung:  Florian Schmidt - Andreas Kläser, Steven Haßdenteufel, Pascal Petry (Tr), Moritz Paul - Tobias Niedzballa, Tizian Massing, Florian Schröder - Christopher Schäfer, Yannik Scheid (C), Julian Linnenbach und die edlen Michael Becker, Christian Scheid, Felix Kirsch, Julian Scheid (Tr), Benjamin Weis, Maximilian Perius, Florian Caspar, Joshua Zimmer,  - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Christoph Mechenbier.

Kommentar:  TSV verpasst Relegation - Das Unentschieden gegen die SG Bostalsee 2 am letzten Spieltag genügte nicht Platz 2 zu verteidigen, der zur Relegation berechtigt.
Der TSV fällt in der Abschlusstabelle auf den dritten Platz zurück, hinter Meister SG Peterberg, der direkt aufsteigt, und Vize VfR Otzenhausen, der am Relegationsturnier teilnehmen darf.
Damit wird der Fuß des Schaumbergs auch in der nächsten Saison in der Kreisliga vertreten sein. Die Enttäuschung saß tief nach dem Schlusspfiff. Entsprechend wurde der Saisonabschluss mit einem Schuss Sarkasmus gefeiert und nicht mit dem Gefühl von Fröhlichkeit.

Vor dem Spiel verabschiedeten die TSV-Vorsitzenden Ralf Ewen und Tobias Krämer die beiden Aktiven Tim Zimmer und Dustin Kreuzer.
Außerdem mussten die Fans von Pascal Petry Abschied nehmen. Mit Pascal verliert der Verein nicht nur seinen 2. Trainer und den vielleicht wichtigsten Spieler der letzten Periode, sondern auch eine angenehme, sympatische Persönichkeit, die allseits beliebt und geachtet ist.


Kreisliga A Nahe - 33. Spieltag:
So, 19.05.2019 - 15:00 Uhr in Gehweiler

SV Gehweiler - TSV Sotzweiler-Bergweiler  0:4 (0:2)

Tore:  0:1 (26.) Christian Scheid, 0:2 (35.) Yannik Scheid, 0:3 (70.) Julian Scheid, 0:4 (90.) Pascal Petry.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Felix Kirsch, Steven Haßdenteufel, Pascal Petry (Tr), Moritz Paul - Andreas Kläser, Tizian Massing, Florian Schröder - Yannik Scheid (C), Christian Scheid, Julian Linnenbach und die edlen Michael Becker, Julian Scheid (Tr), Benjamin Weis, Tobias Niedzballa, Maximilian Perius - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Florian Schmeier.

Kommentar:  Der Beginn war ein holpriger. Die Scheid-Truppe brauchte über eine viertel Stunde um ins Spiel zu kommen. Dann fiel das 0:1. Der Ledergekleidete suchte nun lieber die Nähe zu den Blauen als zu den Weißen. Mit fortlaufender Spieldauer zollten die Eingeborenen immer mehr dem Tempo Tribut. Erhielten die Gehweiler zu Beginn der Partie noch richtig gute Torchancen, hätte spätestens mit Beginn der 2. Halbzeit unser Torhüter Florian Schmidt sein Klappbett aufschlagen und ein Nickerchen halten können. Zu den Toren in der 1. Halbzeit: Das 0:1 bereitete Yannik Scheid vor. Sein strammer Sechszehnmeterschuss wehrte der Torwart nach vorne ab. Der aufmerksame Christian Scheid war als erster zur Stelle und vollendete erfolgreich. Bereitete Yannik noch das erste Tor vor, so erzielte er das zweite selbst. Unhaltbar knallte er das Leder aus 20 Metern genau in den Winkel.
Herrlich dieses Tor, das 0:2.

Die 2. Halbzeit stand im Zeichen des Torhüters der Gehweiler. Der junge Bursche wehrte mit Glanzparaden und Blitzreaktionen ein halbes Dutzend hochbrisanter Schüsse ab. So scheiterten Julian Linnenbach (57.), Florian Schröder (59.) und im Doppelpack Christian und Yannik Scheid (67.) an dem Teufelskerl. Trotzdem konnte er weitere Tore nicht verhindern. Ein Eckball von Yannik Scheid verwandelte der 3 Millisekunden zuvor eingewechselte Julian Scheid per Kopfball zum 0:3. Unmittelbar vor dem Abpfiff fiel das 0:4. Florian Schröder scheitert noch an dem überragenden Torhüter, jedoch zog es den Ball zu Pascal Petrys Füße hin, der das Spielgerät nur noch ins leere Tor hinein zu bitten brauchte.

Da gleichzeitig die SG Peterberg in Eiweiler gewann und auch der VfR Otzenhausen in Freisen, verändert sich an der Tabellenspitze der Kreiliga A Nahe nichts.
Erster bleibt die SG mit 87 Punkten, gefolgt vom TSV mit 85 Punkten und dem VfR mit 84 Punkten.
Am letzten Spieltag ist im Mühlwiesstadion die Zweite der SG Bostalsee zu Gast. Nach der Partie wird die Saison gebührend abgeschlossen mit Freibier und Schwenker.

Bleibt der TSV Zweiter geht es in die Relegation, die bereits am darauf folgenden Mittwoch beginnt. Der Gegner wäre entweder die Spvgg Hangard 2 oder Viktoria St. Ingbert 2.
Der Austragungsort ist noch unbekannt.


Kreisliga A Nahe - 32. Spieltag:
So, 12.05.2019 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - TuS Nohfelden II  1:0 (0:0)

Tor: 1:0 (69.) Pascal Petry.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Andreas Kläser, Steven Haßdenteufel, Pascal Petry (Tr), Moritz Paul - Christian Scheid, Tizian Massing, Yannik Scheid (C) - Felix Kirsch, Julian Scheid (Tr), Julian Linnenbach und die edlen Michael Becker, Joshua Zimmer, Benjamin Weis, Florian Schröder - Betreuer: Heiko Wirbel

Schiedsrichter:  Christoph Mechenbier.

Kommentar:  Da wollten die Nohfelder wegen Spielermangels die Begegnung im Vorfeld absagen und dann hätten sie beinahe einen Punkt aus dem Mühlwiesstadion entführt. Ein Unentschieden wäre umso pikanter gewesen, als dass zum gleichen Zeitpunkt der Tabellenzweite, der VfR Otzenhausen, patzte. So aber tauschen VfR und TSV die Plätze. Zum jetzigen Zeitpunkt dürfen die Schaumbergkicker die Relegation spielen und vom Aufstieg träumen. Schuld daran bekommt der Mann für die wichtigen Tore, Pascal Petry. Als es nach über einer Stunde immer noch 0:0 Unentschieden stand, hielt es den Abwehrchef nicht mehr hinten. Nach Eckball fälschte den Kopfball von Pascal ein Nohfelder unhaltbar ins eigene Netz ab. Das erlösende 1:0 war gefallen und die Empfehlung an den TSV ausgesprochen, Pascal eine weitere Saison zu verpflichten. Dass so lange Zeit keine Tore fielen, lag an den zahlreichen vergebenen Großchancen, vorallem in der 1. Halbzeit. Allein Mittelstürmer Julian Scheid scheiterte vier Mal in aussichtsreicher Position, entweder am Pfosten oder am gegnerischen Tormann. Interesse weckte die Kombination Tize/Felix. Zwei Eckbälle von Tizian Massing auf Felix Kirsch gezogen, beschworen höchste Gefahr herauf. Unser Eidentaler hätte sich beinahe in die Torjägerliste der Ersten eingetragen, in jedem Fall testete er formgewandt die Arbeitwilligkeit des Nohfelder Keeper an diesem Tag. Auf der anderen Seite musste unser Torhüter, Florian Schmidt, aufpassen nicht einzuschlafen.

Im 2. Abschnit bekam Kapitän Yannik Scheid zweimal die Chance erfolgreich abzuschließen, der Schlussmann war dagegen sehr. Ansonsten wurde mehr quer als steil gespielt, die Offensivkräfte immer weniger eingesetzt. Der sehr knappe Sieg folgte logisch aus diesem Disput des drittletzten Spieltags.

2 Spiele sind noch zu absolvieren, in Gehweiler und zum Saisonabschluss zu Hause gegen die Zweite der SG Bostalsee. Lösbare Aufgaben.
Der Tabellenerste, die SG Peterberg, muss noch zu den SF Eiweiler. Die SF waren diejenige Mannschaft, welche die Otzenhausener auf Platz 3 verbannte. Verliert Peterberg in Eiweiler und machen wir unsere Hausaufgaben, dann, ja dann, ist der TSV Meister. Die Hoffnung stirbt zuletzt.


Kreisliga B Nord - 32. Spieltag:

So, 12.05.2019 - 16:45 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler II - FC Niederkirchen II  9:0 (6:0)


Kreisliga A Nahe - 31. Spieltag:
So, 05.05.2019
TSV Sotzweiler-Bergweiler - Spvgg Sötern  abgesagt!

Sötern hat das Spiel abgesagt. Der TSV erhält kampflos die Punkte!


Kreisliga B Nord - 31. Spieltag:

So, 05.05.2019 - 13:15 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler II - FC Uchtelfangen III o.W.  3:2 (2:1)

Tore:  0:1 (16.), 1:1 (18.) Joshua Zimmer, 2:1 (44.) + 3:1 (57.) Moritz Paul, 3:2 (70.).

Aufstellung:  Michael Becker - Tim Zimmer, Moritz Paul, Joshua Zimmer - Andreas Kläser, Tizian Massing, Florian Schröder, Benjamin Weis (C) - Felix Kirsch, Julian Linnenbach, Maximilian Perius und der edle David Becker- Betreuer: Jannik Brachmann, Trainer: Julian Scheid.

Schiedsrichter:  Albert Maurer.

Kommentar:  Ohne Wertung heißt das o.W. hinter dem FC Uchtelfangen III. D.h. es gab in dieser Auseinandersetzung keine Punkte zu gewinnen. Wo liegt dann der Hund begraben. Naja, die Zweite hat ein Spiel mehr. Bei der geringen Anzahl von Partien in der B-Klasse sollte man eigentlich für jede Gelegenheit froh sein, seinem Hobby Fußballspielen nachgehen zu können.

Beim 1:1 Unentschieden fiel eine Flanke in den 16er Joshua Zimmer direkt vor die Füße. Nachdem sich Joshua freie Schussbahn verschafft hatte, war der Ausgleich Formsache für ihn.

Kurz vor der Halbzeit fasste Moritz Paul beim Kurzpassgespiele vor der gegnerischen Strafraumlinie den Entschluss einfach mal abzuziehen. 2:1. Zu Beginn des zweiten Abschnitts bekam Felix Kirsch innerhalb von 5 Minuten dreimal die Chance sich in die Torliste einzutragen. Leider vergebens. Dafür traf nochmal Moritz. Den Eckball von Joshua Zimmer köpfte unser Defensivtalent zum 3:1 ein. Der Kommentator glaubte einen angedeuteten Flugkopfball gesehen zu haben. Neben Felix hatte David Becker vergessen vor dem Anpfiff einen Schluck Zielwasser zu trinken. 2 Großchancen, die eine von Julian Linnenbach, die andere von Joshua Zimmer aufgelegt, versiebte er in seiner unbeschreiblichen Manier. Dafür trafen die Gäste zum Anschlusstreffer. Mehr brachten die Uchtelfanger nicht zu Stande.
Dabei hätte ein Unentschieden ganz gut zu dieser auf Freundschaftsspielbasis ausgetragenen Partie gepasst, in der es sowieso keine Punkte zu erringen gab.



Kreisliga A Nahe - 30. Spieltag:
So, 28.04.2019 - 13:15 Uhr in Überroth
SV Überroth - TSV Sotzweiler-Bergweiler  2:5 (1:2)

Tore:  1:0 (13.), 1:1 (14.) Tizian Massing, 1:2 (26.) Christian Scheid, HZ, 2:2 (48.), 2:3 (67.) Christian Scheid, 2:4 (74.) Julian Scheid, 2:5 (87.) Julian Linnenbach.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Andreas Kläser, Steven Haßdenteufel, Moritz Paul, Joshua Zimmer - Tizian Massing, Julian Scheid (Tr), Yannik Scheid (C) - Julian Linnenbach, Christian Scheid, Christopher Schäfer und die edlen Michael Becker, Felix Kirsch, Benjamin Weis, Florian Schröder, Florian Schöner -
Betreuer: Dirk Wagner.

Schiedsrichter:  Manuel Vogt.

Kommentar:  Die erste viertel Stunde in der Großwies gehörte dem TSV. Dann führte ein Abspielfehler im Mittelfeld zu einem Konter der Gastgeber, der erfolgreich zur 1:0 Führung abgeschlossen wurde. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Nur eine Minute später verwandelte Tizian Massing einen Foulelfmeter zum 1:1 Ausgleich. Zuvor war Julian Linnenbach im 16er tätlich angegangen worden. In der Folge erspielten sich Julian Scheid, Christopher Schäfer & Co. mehrere gute Torchancen. Doch nur Christian Scheid sollte in der 1. Halbzeit noch einmal erfolgreich sein.
Mit 1:2 ging es in die Kabinen.

Was vor der Pause nicht gelang, nämlich Zugriff aufs Spiel zu bekommen, brachten die Mannen um Trainer Julian Scheid auch zu Beginn der 2. Halbzeit nicht fertig. In der 48. Minute konnte Torwart Florian Schmidt einen durchgebrochenen Gegenspieler nur mit unfairen Mittel bremsen, sah dafür die zweite gelbe Karte und flog folgerichtig vom Platz. In der 1. Halbzeit hatte Florian in einer ähnlichen Situation bereits seine erste gelbe Karte kassiert. Ersatztorhüter Michael Becker hätte den fälligen Foulelfmeter fast pariert, doch dieser war zu stramm geschossen. 2:2.
Es war der Markstein im Spiel und man glaubt es nicht: der Wendepunkt zugunsten des TSV. Mit nur 10 Mann gelang das, was man sich eigentlich von Anfang an vorgenommen hatte, nämlich Tore schießen. Beim vielleicht schönsten Tor flankte Joshua Zimmer aus vollem Lauf fast von der Eckballfahne vors Tor, wo der Ball auf Umwegen zu Christian Scheid kam, der den Liebling aller spielfreudig gebliebenen Erwachsenen ins obere rechte Eck des Kastens jagte. 2:3. Es folgten noch Tore von Julian Scheid und Julian Linnenbach. Als der Schiedsrichter beim Stande von 2:5 abpfiff, waren die Akteure des TSV eher erleichtert als erfreut ob des Sieges im Bohnental.
Gegen die Zweite des SV Überroth tat man sich ziemlich schwer. Das Spiel stand lange Zeit auf der Kippe.


Kreisliga B Nord - 30. Spieltag:
So, 28.04.2019

SV Remmesweiler II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  abgesagt


Kreisliga A Nahe - 29. Spieltag:
Mo, 22.04.2019 - 15:00 Uhr in Asweiler

SV Asweiler-Eitzweiler - TSV Sotzweiler-Bergweiler 1:13 (1:7)

Tore:  0:1 (7.) Christian Scheid, 0:2 (17.) Julian Scheid, 1:2 (27.), 1:3 (31.) Joshua Zimmer, 1:4 (32.) Pascal Petry, 1:5 (36.) Christian Scheid, 1:6 (41.) Christopher Schäfer, 1:7 (45.) Christian Scheid, HZ, 1:8 (50.) Christian Scheid, 1:9 (62.) + 1:10 (74.) + 1:11 (75.) Julian Linnenbach, 1:12 (76.) + 1:13 (83.) Julian Scheid.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Andreas Kläser, Steven Haßdenteufel, Pascal Petry (Tr), Joshua Zimmer - Tizian Massing, Julian Scheid (Tr), Yannik Scheid (C) - Julian Linnenbach, Christian Scheid, Christopher Schäfer und die edlen Michael Becker, Felix Kirsch, Benjamin Weis, Florian Schröder - Betreuer: Thorsten Zimmer, Dirk Wagner.

Schiedsrichter:  Theo Müller.

Kommentar:  Der Hartplatz in Asweiler sah nach der Neugestaltung eigentlich genauso aus wie davor, nur dass die Grünstreifen am Rande fehlten und der Ersatzbankplastikstrandkorb des Gastgebers ständig versuchte umzukippen. Die großen Fragen der Fußballweltgeschichte wurden beim Tabellenletzten auch nicht beantwortet. Zum Gegner und zum Spiel gibt es geringfügiges bis nichts zu sagen. Höchstens, dass die Provozierfreudigkeit einiger weniger Anrainer auffiel. So musste nach dem verhaltensauffälligen Torwart beim Ballsuchen selbst gesucht werden. Es bleibt die Schilderung von ein paar schönen Toren. Ein hoher Ball von Joshua Zimmer von fast der Mittellinie aus senkte sich hinter dem Torhüter zum 1:3 ins Netz. Herrlich auch das 1:4. Ein Eckball von Yannik Scheid auf den Elfmeterpunkt, nahm Pascal Petry bundesligareif an und jagte das Spielgerät championsligamäßig ins Gehäuse. Beim 1:10 schickte Christopher Schäfer Julian Scheid durch die Mitte auf die Reise, der allein auf den Torwart zusteuernd problemlos abschloss. Es war der 2. Treffer in Julians Hattrick in der 2. Halbzeit.

 Der Sieg in Asweiler stabilisiert den 3. Platz, auf den der TSV nach der Niederlage in Furschweiler zurück gefallen war. Leider nützt der 3. Platz nichts. Nur der Erste steigt auf. Der Zweite darf sich wenigstens Hoffnung machen im Relegationsturnier.


Kreisliga B Nord - 24. Spieltag (Nachholspiel):
Sa, 20.04.2019
SG Haupersweiler-Reitscheid II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  abgesagt

Das Spiel wurde von der SG abgesagt. Der TSV erhält kampflos die Punkte.


Kreisliga A Nahe - 28. Spieltag:
So, 14.04.2019 - 15:00 Uhr in Furschweiler

SV Furschweiler - TSV Sotzweiler-Bergweiler 3:2 (1:2)
Tore:  0:1 (17.) Christian Scheid, 1:1 (39.), 1:2 (40.) Christopher Schäfer, HZ, 2:2 (52.), 3:2 (76.).

Aufstellung:  Florian Schmidt - Andreas Kläser, Steven Haßdenteufel, Pascal Petry (Tr), Moritz Paul - Christian Scheid, Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Julian Linnenbach, Christopher Schäfer und die edlen Michael Becker, Felix Kirsch, Julian Scheid (Tr), Benjamin Weis, Joshua Zimmer

Schiedsrichter:  Michael Recktenwald.


Kreisliga B Nord - 28. Spieltag:
So, 14.04.2019 - 13:15 Uhr in Furschweiler

SV Furschweiler II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  2:0


Kreisliga A Nahe - 27. Spieltag:
So, 07.04.2019 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler - SG Peterberg  2:2 (1:1)
Tore:  0:1 (45.+2), 1:1 (45.+3) Christopher Schäfer, HZ, 1:2 (49.), 2:2 (65.) Christopher Schäfer.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Andreas Kläser, Steven Haßdenteufel, Pascal Petry (Tr), Joshua Zimmer - Christian Scheid, Tizian Massing, Yannik Scheid (C) - Julian Linnenbach, Julian Scheid (Tr) , Christopher Schäfer und die edlen Michael Becker, Felix Kirsch, Tobias Niedzballa, Florian Caspar, Florian Schöner, Benjamin Weis - Betreuer: Thorsten Zimmer, Dirk Wagner.

Schiedsrichter:  Bernd Weynand.

Kommentar:  Im Spitzenspiel der Kreisliga A Nahe neutralisierten sich die beide Mannschaften weitgehend im Mittelfeld und dies fast über die gesamte Spielzeit hinweg. Lediglich eine Großchance registrierte man in den ersten 45 Minuten auf der einen wie auf der anderen Seite. Die Teams hätten eigentlich schon in den Kabinen sitzen müssen mit dem magersten aller Ergebnisse, doch der Schiedsrichter ließ nachspielen. So gelang der SG tatsächlich noch vor der Halbzeit die 0:1 Führung. Einen besseren Zeitpunkt hätten sich die Gäste nicht aussuchen können, um dem TSV einen Schock zu verpassen. Die Fans befürchteten schlimmes. Doch fast im Gegenzug glückte der 1:1 Ausgleich. Ein langer Freistoß, der hinten herunter fiel, verwertete Christopher Schäfer eiskalt. So ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

Die 2. Halbzeit war keine 5 Minuten alt, da brachte ein Foulelfmeter die erneute Führung für die SG. Wiederholte Schockstarre beim TSV und die große Frage, ob der Wille ausreicht, nochmals den Ausgleich zu erkämpfen. Tatsächlich sollte es bis zur 65. Minute dauern, bis Christopher die TSV-Fans jubeln ließ. Bei einem Gestruwwel vor dem Tor der Peterberger fiel der Ball Christopher vor die Füße und in einer Abart des Seitfallrückziehers knallte er das Leder ins Netz. Wenn eine Mannschaft überhaupt feldüberlegen war, dann war es die SG Peterberg in dieser Zeit zwischen der 50. und 65. Minute. Danach schienen beiden Mannschaften nicht mehr gewillt oder nicht mehr in der Lage gewesen zu sein, das Spiel zu entscheiden. So endete die Spitzenbegegnung 2:2 Unentschieden.

Der TSV bleibt weiterhin Tabellenführer mit einem Punkt Vorsprung vor der SG Peterberg auf Platz 2 und 2 Punkte Vorsprung vor dem VfR Otzenhausen auf Platz 3. Es folgen nun 3 Auswärtsspiele und zwar in Furschweiler, in Asweiler und schließlich bei unseren alten Bekannten in Überroth.


Kreisliga B Nord - 27. Spieltag:
So, 07.04.2019
TSV Sotzweiler-Bergweiler II - SG Peterberg II  abgesagt


Kreisliga A Nahe - 26. Spieltag:
So, 31.03.2019 - 15:00 Uhr in Otzenhausen

VfR Otzenhausen - TSV Sotzweiler-Bergweiler  1:1 (0:1)
Tore:  0:1 (18.) Christopher Schäfer, HZ, 1:1 (75.).

Aufstellung:  Florian Schmidt - Andreas Kläser, Moritz Paul, Pascal Petry (Tr), Joshua Zimmer - Christian Scheid, Yannik Scheid (C), Tizian Massing, Julian Linnenbach - Christopher Schäfer, Julian Scheid (Tr) und die edlen Felix Kirsch, Tobias Niedzballa, Florian Caspar, Steven Haßdenteufel - Betreuer: Dirk Wagner.

Schiedsrichter:  Pascal Prowald.

Kommentar:  Es begann gut für den TSV Sotzweiler-Bergweiler im Hunnenringstadion zu Otzenhausen. Schon nach einer viertel Stunde brachte Christopher Schäfer den Spitzenreiter der Kreisliga A Nahe mit 0:1 in Führung. Sein 16m-Schuss, durchgezogen wie ein gerader Strich, testete die Zerreißfestigkeit des Tornetzes im langen Eck. Erwähnt werden muss, dass der VfR zu diesem Zeitpunkt ersatzgeschwächt agierte, weil der Stammtorhüter nach 10 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Nur 4 Minuten nach dem 0:1 hätte Julian Scheid seine Truppe mit 0:2 davon ziehen lassen können, uneinholbar, nach Stand der Dinge zu diesem Zeitpunkt. Christopher hatte seinen Trainer an der Strafraumgrenze wunderschön freigespielt, jedoch verzog Julian, trotz blockadefreier Schussbahn und Ersatzmann im Tor, am kurzen Pfosten vorbei den Ball ins Aus. Den Mittelteil der 1. Halbzeit gestalteten die Kontrahenten ausgeglichen. Der etwas klein und fast quadratisch anmutenden Kunstrasenplatz begünstigte die Naturen der robusten Spielauffassung des Fußballsports. Körperlicher Einsatz war gefragt, nicht filigrane Ballkunst. Einen ruhigen Spielaufbau brauchte sowieso keiner in Betracht ziehen. Dafür waren die Räume zu eng. Kurz vor der Halbzeit deutete sich an, was dem TSV in diesem Spiel noch drohen sollte. Aus kurzer Distanz wehrte Torhüter Florian Schmidt in einer Blitzreaktion das Leder zu Seite hin ab, machte damit eine Riesenchance der Gastgeber zum Ausgleich zunichte und ließ seine Mannschaft mit der knappen Führung in die Pause gehen.

Zu Beginn des 2. Abschnitts schien es, dass die TSV-Spieler das 0:1 über die Zeit bringen könnten. Der Spielertrainer der Otzenhausener, Timo Breuer, bekam in der 56. Minute die gelb/rote Karte, wegen dauernder Ungeschlachtheit den Gästen gegenüber. Doch wie es im Fußball nicht selten der Fall ist, entdeckt diejenige Mannschaft, die mit einem Mann weniger auf dem Platz steht, plötzlich den Kampfgeist neu und entfaltet eine "Jetz-erst-recht" Mentalität. Die Gastgeber nahmen das Heft in die Hand, starteten ein vehementes Powerplay. Eine super Rettungstat von Innenverteidiger Moritz Paul und zwei unglaubliche Glanzparaden von Torhüter Florian Schmidt ließen die TSV-Fans bis zur 75. Minute noch von einem Sieg träumen. Dann rappelte es. Der 1:1 Ausgleich war vollkommen verdient. In der Folge rettete Florian mit weiteren Glanztaten seiner Mannschaft wenigstens das Unentschieden. Florian machte eines seiner besten Spiele im Trikot des TSV, wenn nicht sogar sein bestes. Und das an jenem Wochenende als sein Opa starb, der ein großer Fan des Fußballs war.
Am Sonntag kommt es zum absoluten Topspiel in der Liga. Der Tabellenerste TSV Sotzweiler-Bergweiler trifft auf den Tabellenzweiten, die SG Peterberg. Beide Vereine trennen aufgrund des Unentschiedens nur noch einen Zähler. Das Spiel entscheidet vielleicht die Meisterschaft. Es wäre schön, wenn möglichst viele Fans die TSV-Akteure in dieser Auseinandersetzung lautstark unterstützen würden, damit sie ihr Ziel Meisterschaft auch erreichen.


Kreisliga B Nord - 26. Spieltag:
So, 31.03.2019 - 13:15 Uhr in Otzenhausen
VfR Otzenhausen II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  5:3 (0:2)
Tore:  0:1 (14.) Hendrik Hofmann, 0:2 (42.) Benjamin Weis, HZ, 0:3 (48.) Jeremy Bottländer, 1:3 (49.), 2:3 (54.), 3:3 (74.), 4:3 (79.), 5:3 (82.).
Aufstellung:  Michael Becker - Tim Ritter, Tim Zimmer, Florian Schröder, Maximilian Perius - Jeremy Bottländer, Dustin Kreuzer,  Benjamin Weis (C) - Michael Meyer, Hendrik Hofmann, Horst Wagner und die edlen David Becker, Thorsten Zimmer - Betreuer: Julian Scheid, Andreas Ewen.
Schiedsrichter: k.A.

Kommentar:  Man könnte getrost den wunderschönen Kommentar der Scheuerner vom letzten Wochenende übernehmen: "Ohne Worte". 0:3 geführt, dann mit 5:3 geschlagen worden. Da hatten wohl einige Spieler für die 2. Halbzeit zu viel Kondition im Gepäck. Mal ehrlich! Kann man so einbrechen? Andererseits sind die Betreuer der 2. Mannschaft derzeit für jede Zusage dankbar. Namentlich seien in Bezug auf das Otzenhausenspiel Tim Ritter, Michael Meyer und Horst Wagner genannt, die bei den Hunnen aufopferungsvoll stritten bis zum letzten Blutstropfen, äh Sauerstoffkügelchen. Horst ging im Anschluss sogar das Erstmannschaftsspiel der Furschweiler pfeifen. Wo hat er nur die Luft her?


Kreisliga A Nahe - 25. Spieltag:
So, 24.03.2019 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler - TuS Hirstein  5:1 (3:1)
Tore:  0:1 (9.), 1:1 (39.) Pascal Petry, 2:1 (42.) Julian Scheid, 3:1 (44.) Christopher Schäfer, HZ, 4:1 (67.) Julian Scheid, 5:1 (77.) Tizian Massing.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Felix Kirsch, Moritz Paul (C), Pascal Petry (Tr), Joshua Zimmer - Christian Scheid, Andreas Kläser, Tizian Massing, Julian Linnenbach - Julian Scheid (Tr), Christopher Schäfer und die edlen Benjamin Weis, Tobias Niedzballa, Jonas Scheid, Florian Caspar, Florian Schöner - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Paul Olbertz.

Kommentar:  Der Gast aus Hirstein erwischte im Mühlwiesstadion einen Musterstart. Nach 10 Minuten ging der Absteiger durch einen Foulelfmeter mit 0:1 in Führung. Nur kurz beeindruckt, starteten die TSV-Akteure die Aufholjagd mit einem Feuerwerk an Großchancen im 5-Minuten-Takt. In der 40. Minute war es soweit. Nach einem Eckball von Christian Scheid köpfte Pascal Petry zum 1:1 Ausgleich ein. Noch vor der Pause gelangen das 2:1 und 3:1. Eine Flanke von Tizian Massing auf den langen Pfosten brachte Pascal per Kopf zurück in den Tumult unmittelbar vorm Tor, wo Julian Scheid den Ball unter die Latte drückte. 2:1. Beim 3:1 schickte Julian Scheid aus dem Mittelfeld heraus Christopher Schäfer über rechts auf die Reise. Christopher allein aufs Tor zusteuernd, beorderte unbehindert den Ball ins lange Eck. Halbzeit.

Nach der Pause brachen die Hirsteiner vollkommen ein, ihnen gelang nichts mehr. TSV-Torhüter Florian Schmidt verbrachte geruhsame 45 Minuten. Eigentlich nur in der Anfangsphase des Spiels blitzte das Potential der Kiefer-Truppe auf, das sie das obere Drittel der Tabelle besiedeln lässt. Es fielen noch 2 Tore für den TSV. In der 67. Minute legte Spielertrainer Julian Scheid das Leder am Torwart vorbei ins Netz und wenig später tribbelte sich Tizian Massing durch die Abwehr und am Schlussmann vorbei, um abschließend den Ball beschaulich über die Linie zu begleiten. 5:1 hieß es auch am Schluss.

Die Fans des TSV erwarten 2 Topspiele in den nächsten 14 Tagen. Am Wochenende geht es zum Tabellendritten nach Otzenhausen, danach schaut der Tabellenzweite, die SG Peterberg, im Mühlwiesstadion vorbei. Es wird unterhaltsam. Die Lockerungsübungen sind vorbei.


Kreisliga B Nord - 25. Spieltag:
So, 24.03.2019 - 13:15 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler II - TuS Hirstein II  7:0 (4:0)
Tore:  1:0 (10.) Benjamin Weis, 2:0 (15.) + 3:0 (20.) Hendrik Hofmann, 4:0 (31.) Dominik Müller, HZ, 5:0 (73.) + 6:0 (87.) Jonas Scheid, 7:0 (89.) Hendrik Hofmann.
Aufstellung:  Michael Becker - Jakub Surgiel, Tim Zimmer, Vincent Klees, Thomas Schmitt - Jeremy Bottländer, Dominik Müller,  Benjamin Weis (C), Maximilian Perius - Hendrik Hofmann, Jonas Scheid und die edlen David Becker, Thorsten Zimmer - Betreuer: Jannik Brachmann.
Schiedsrichter:  Joachim Wagner.
Kommentar:  Welch ein Anblick! Da standen für die Zweite Mannschaft fast ein halbes Dutzend Koryphäen auf dem Platz, wo man sie lange Zeit nicht gesehen hat, bzw. in dieser Saison noch gar nicht: Da waren der verschollen geglaubte Jakub Surgiel, der Erstmannschaftsspieler Vincent Klees, der Langzeitverletzte Maximilian Perius, der kurz in der Heimat weilende Jonas Scheid und das Sahnehäuptchen Thorsten Zimmer. 2 Spieler drückten der Partie ihren Stempel auf. Jonas Scheid bereitete in der 1. Halbzeit die Tore vor, die er dann im 2. Abschnitt selber machte. Eigentlich bekamen die Hirsteiner den ehemaligen Erstmannschaftsspieler des TSV während der ganzen Zeit nie in den Griff. Für diese Leistung wurde Jonas nachträglich für die Erste nominiert und kam dort sogar zum Einsatz. Zum anderen war da Hendrik Hofmann, der mit seinen 3 Toren, seine Stürmerqualität unter Beweis stellte und sich aus dem Mittelfeld der Torjägerliste weit nach vorne auf Platz 3 katapultierte. Erwähnenswert ist noch das Kopfball(!)tor von Kapitän Benjamin Weis. Das 1:0 läutete den hohen Sieg ein. Dabei beherrschten die Hirsteiner die ersten 20 Minuten, lagen fast ausschließlich in unserer Hälfte, wurde aber auch fürchterlich ausgekontert.


Kreisliga A Nahe - 24. Spieltag:
So, 17.03.2019 - 15:00 Uhr in Haupersweiler
SG Haupersweiler-Reitscheid - TSV Sotzweiler-Bergweiler  0:8 (0:3)

Tore:  0:1 (27.) + 0:2 (35.) Yannik Scheid, 0:3 (40.) Joshua Zimmer, HZ, 0:4 (63.) Julian Linnenbach, 0:5 (77.) + 0:6 (87.) Christian Scheid, 0:7 (89.) Eigentor, 0:8 (90.) Florian Casper.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Florian Caspar, Moritz Paul, Pascal Petry (Tr), Joshua Zimmer - Felix Kirsch, Christian Scheid, Yannik Scheid (C), Julian Linnenbach - Christopher Schäfer, Julian Scheid (Tr) und die edlen Benjamin Weis, Tizian Massing, Vincent Klees, Steven Haßdenteufel - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Philipp Hamm.

Kommentar:  Ein Hartplatz, tiefes Geläuf aufgrund des Dauerregens der letzten Tage, sporadischer Regen mit einer Mischung Hagel, zwischendurch Sonnenschein. Das Grenzgebiet zur Pfalz bot einiges auf, um seine Besucher zu beeindrucken. Fritz Walter hätte es richtig Spaß gemacht, hier Fußball zu spielen.

Die Mannen um Spielertrainer Julian Scheid ließen es ruhig angehen. Aus dem Abwehrbereich heraus bauten Pascal Petry und Co. die Vorstöße nach vorne auf. Anspielpartner auf dem rechten Flügel waren Felix Kirsch und Florian Caspar, wenn es durch die Mitte gehen sollte suchte Pascal abwechselnd Yannik Scheid und Christian Scheid. Über links bekamen die Ballkünstler Joshua Zimmer und Julian Linnenbach das Spielgerät zu Weiterverarbeitung. Der Ball wurde in den eigenen Reihen gehalten. Das gab Sicherheit und verhinderte, dass der Gegner sich mit erfolgreichen Abwehraktionen profilieren konnte. Leider litt darunter auch der Druck, den man stärker auf das Zielgebiet hätte ausüben können. Doch dieser Druck wurde sowieso mit der Zeit immer höher.

Yannik Scheid eröffnete den Tanz von Haupersweiler mit 2 Weitschusstoren, jeweils aus 20 Metern. In der 40. Minute brach Joshua Zimmer über links durch und schloss zum 0:3 Halbzeitstand ab. Julian Linnenbach machte aus 16 Metern das 0:4 selbst und bereitete das erste Tor von Christian Scheid vor. Bei seinem zweiten Treffer lenkte Chrissy einen Pass von links außen von Pascal Petry zum 0:6 ins Ziel. Beim 0:7 zwang Florian Caspar nach einem Eckball einen Abwehrspieler zum Eigentor, um sich dann eine Minute später mit einem Handelfmeter selbst in die Torjägerliste einzutragen. Das 0:8 war gleichzeitig der Endstand.

Es kommen "lustige Tage" auf unsere Matadore zu. In den nächsten Wochen müssen 4 harte Brocken aus dem Weg geräumt werden, und dies nacheinander. Es beginnt mit Absteiger Hirstein, dann folgen die Mitfavoriten Otzenhausen und Peterberg. Die Überraschungsmannschaft Furschweiler macht den Abschluss dieses Zeitabschnitts, in dem sich wohl die Meisterschaft entscheidet. Wünschen wir unseren Spielern viel Erfolg und möge das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite sein!


Kreisliga B Nord - 24. Spieltag:
So, 17.03.2019 - 13:15 Uhr in Haupersweiler
SG Haupersweiler-Reitscheid II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  verlegt

Das Spiel wurde auf Ostersamstag, 20.04.2019 verlegt!


Kreisliga A Nahe - 23. Spieltag:
Mi,13.03.2019 - 19:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SG Neunkirchen/Nahe-Selbach II  5:0 (3:0)

Tore:  1:0 (6.) Julian Scheid, 2:0 (26.) Christopher Schäfer, 3:0 (34.) Tizian Massing, HZ, 4:0 (48.) Christian Scheid, 5:0 (55.) Julian Scheid.
Aufstellung:  Florian Schmidt - Felix Kirsch, Andreas Kläser, Pascal Petry (Tr), Joshua Zimmer - Julian Linnenbach, Tizian Massing, Yannik Scheid (C), Christian Scheid - Julian Scheid (Tr), Christopher Schäfer und die edlen Benjamin Weis, Tobias Niedzballa, Thomas Schmitt, Florian Caspar, Vincent Klees, Steven Haßdenteufel - Betreuer: Andreas Ewen.
Schiedsrichter:  Axel Lentes.


Kreisliga A Nahe - 22. Spieltag:
So, 10.03.2019 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler - SF Güdesweiler II  9:0 (4:0)
Tore:  1:0 (28.) + 2:0 (37.) Christopher Schäfer, 3:0 (38.) Tizian Massing, 4:0 (40.) Julian Linnenbach, HZ, 5:0 (47.) Tobias Niedzballa, 6:0 (52.) + 7:0 (81.) Christian Scheid, 8:0 (85.) Benjamin Weis, 9:0 (89.) Julian Linnenbach.
Aufstellung:  Florian Schmidt - Andreas Kläser, Pascal Petry (Tr), Moritz Paul - Christian Scheid, Julian Scheid (Tr), Florian Schröder, Yannik Scheid (C) - Christopher Schäfer, Tizian Massing, Julian Linnenbach und die edlen Michael Becker, Felix Kirsch, Benjamin Weis, Tobias Niedzballa - Betreuer: Thorsten Zimmer.
Schiedsrichter:  Thomas Bauer.
Kommentar: Eine halbe Stunde lang hielt die 2. Garde der Sportfreunde Güdesweiler dem Druck des Tabellenführers im Mühlwiesstadion stand, dann warf Christopher Schäfer mit einem Weitschuss flach ins untere linke Eck die Tormaschine des TSV an, die erst nach 9 Treffern wieder abgeschaltet werden sollte. Zwei mal trugen sich in die Torjägerliste Christopher Schäfer, Christian Scheid und Julian Linnenbach ein. Julian erzielte das 4:0 aus spitzestem Winkel, fast auf der Torauslinie stehend. Jedoch das schönste Tor an diesem Tag gelang Benjamin Weis, ein fulminanter Schuss aus 17 Meter genau in den Winkel. Ganz besonders freute sich darüber unser Koordinationsmanager Tim Ritter, der Benny beinahe die Fußballschuhe geküsst hätte. Der Schütze vom Tor des Tages schrieb hernach Autogrammkarten.


Kreisliga B Nord - 22. Spieltag:
So, 10.03.2019
TSV Sotzweiler-Bergweiler II - SF Winterbach II  abgesagt


Kinderfasching am Rosenmontag

Zaubershow, buntes Treiben und eine Tombola erwarten die Kleinen am Rosenmontag in der Heldenrechhalle in Sotzweiler.

Los geht’s um 15:11 Uhr.

Eintritt: 2 € für Erwachsene, 1 € für Kinder.

 


Gaudinacht am fetten Donnerstag
Am Fetten Donnerstag, findet wieder unsere traditionelle Gaudinacht statt.
Dieses Jahr zum ersten Mal mit der Partyband Europa‘s "RESET- Die VollXrocker" aus Bayern.

"RESET - Die VollXrocker" spielten im Rahmen der weltweit größten Oktoberfesttour (mehr als 100.000 Zuschauer) unter anderem schon im Liverpool Stadion, im Manchester Stadion und auf dem Rathausplatz in London.
Aber auch in Deutschland spielten sie schon auf bekannten Festen wie z.B. den Cannstatter Wasen. Zudem wurden sie mit dem deutschen Rock- und Poppreis mit der Single„Das sind Wir“ 3-fach in den Kategorien „bester deutscher Popsänger“, „bester deutscher Popsong“ und „bestes Arrangement“ ausgezeichnet. Egal ob volkstümlich, Rock, Pop, Schlager, Apres-Ski, oder aktuelle Malle-Hits, hier kommt jeder auf seine Kosten.
Jeder der „RESET-die Vollxrocker“ schon einmal live erlebt hat, wird die spektakuläre und einzigartige Show nicht mehr vergessen. Schließlich feiern wir ja die geilste Party des Jahres.

Damit alle sicher nach Hause kommen wird extra ein Bus-Shuttle um 02:30 Uhr und um 04:00 Uhr eingesetzt. Folgende Orte werden angefahren:
Aschbach, Thalexweiler, Steinbach, Dörsdorf, Hasborn/Dautweiler, Überroth, Scheuern, Lindscheid, Neipel, Theley, Tholey und Bergweiler.
Veranstalter sind die Fördervereine des Handballverein RW Schaumberg und des
TSV Sotzweiler-Bergweiler.


Rückblick Bauerturnier

Am Samstag, 26.01.2019 veranstaltete der TSV in seinem Sportlerheim
zum 6. Mal das "Winter"-Bauerturnier.

Insgesamt 31 Teams (neuer Rekord!) nahmen teil.  Los gings um 18:30 Uhr.

Nach sehr spannenden Spielen standen um 2 Uhr
die 3 Siegerteams fest:

Sieger:  Team Hendrik / Uwe

2. Platz: Team Sarah / Jens.
3. Platz:  Team Motz / Noss.
Der TSV bedankt sich bei allem Teilnehmern fürs Mitmachen und freut sich schon auf das nächste Turnier im Sommer (August).
Sieger: Team Hendrik / Uwe (Mitte) - 2. Platz: Team Sarah / Jens - 3. Platz: Team Motz / Noss
Sieger: Team Hendrik / Uwe (Mitte) - 2. Platz: Team Sarah / Jens - 3. Platz: Team Motz / Noss

Irischer Abend


Der TSV Sotzweiler-Bergweiler veranstaltet am Sa., 12.01.2019 einen Irischen Abend
in seinem Sportlerheim.

 

Los gehts um 19:30 Uhr.



Kreisliga B Nord - 20. Spieltag (Nachholspiel):
Di, 4.12.2018 - 19:00 Uhr in Fürth

TuS Fürth II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  7:2 (2:1)

Tore:  0:1 (10.) Jeremy Bottländer, 1:1 (14.), 2:1 (35.), HZ, 3:1 (53.), 3:2 (58.) Dennis Schmitt, 4:2 (67.), 5:2 (81.), 6:2 (84.), 7:2 (94.).

Aufstellung:  Michael Becker - Tim Zimmer, Jan Olbrich, Alexander Müller, Heiko Wirbel - Benjamin Weis, Andreas Kläser, Tizian Massing, Horst Wagner - Jeremy Bottländer, Julian Linnenbach und die edlen Felix Kirsch, David Becker, Dennis Schmitt,  - Betreuer: Ralf Ewen, Julian Scheid.

Schiedsrichter:  Alexander Schulz.

Kommentar:  Zum Nachholspiel gegen den TuS Fürth 2 traf man sich dort auf dem halbgefrorenen Kunstrasenplatz zum angedeuteten Schlittschuhlaufen. Das anfangs schnelle, flotte Spiel entwickelte sich für die Zweite des TSV, je länger die Auseinandersetzung dauerte, zu einem grauseligen Gegurke. Dabei fing alles so gut an. Ein mit Effet getretener 17-Meter-Schuss von Jeremy Bottländer bog  in einer Horizontalhyperbel in den Torkasten ein. 0:1. Früh machte sich die fehlende Abstimmung im Mittelfeld bemerkbar. Fehlpässe und Ballverluste gehörten zum Dauerthema. Dies machte es den Hausherren leicht bis zur Halbzeit in Führung zu gehen und danach ein Massaker anzurichten.

Ein einziges Mal schien sich ein Aufbäumen anzudeuten, nämlich als dem eingewechselten Dennis Schmitt der 2:3 Anschlusstreffer gelang, ein Schuss von der Strafraumgrenze über den Torhüter hinweg unter die Latte. Torhüter Michael Becker war es zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff lenkte er einen Schuss aus 7 Metern in einer Blitzreaktion zur Seite hin weg. Die kurioseste Szene in der 48. Minute. Nach einem Eckball der Fürther rettete zuerst Horst Wagner auf der Linie, dann legte sich Michael auf der Linie quer in einen Torschuss aus kürzester Distanz, um sofort danach auch noch den Nachschuss liegend zu blockieren.

Die Zweite geht momentan auf dem Zahnfleisch. Bilanz der letzten 4 ausgespielten Partien: 3 Niederlagen, 1 Unentschieden. Die Winterpause kommt gerade recht.


Kreisliga B Nord - 21. Spieltag:
So, 02.12.2018 - 12:45 Uhr in Leitersweiler
SV Leitersweiler II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  2:1 (2:1)
Tore:  1:0 (16.), 1:1 (36.) Julian Linnenbach, 2:1 (45.).
Aufstellung:  Thomas Schmitt - Dominik Müller, Tim Zimmer, Alexander Müller, Joshua Zimmer - Benni Scheid (C), Jan Olbrich, Moritz Paul, Benjamin Weis - Yannik Scheid, Julian Linnenbach und die edlen Felix Kirsch, David Becker - Betreuer: Ralf Ewen, Julian Scheid.
Schiedsrichter:  Bernd Weynand.
Kommentar:  Bei regnerischem, nasskaltem Herbstwetter empfing der Tabellenzweite aus Leitersweiler zum Verfolgerduell die Kicker vom Fuße des Schaumbergs, aktuell Fünfter mit Schlagdistanz zur Spitze. Schon wenige Minuten nach dem Anpfiff bildeten sich auf dem Hartplatz zahlreiche Wasserpfützen. Im Verlaufe der Partie verwandelte sich der Platz immer mehr in ein großes Schlamm- und Matschfeld. Eine viertel Stunde war gespielt, als ein strammer Flachschuss quer durch den Sechzehner unseres Torhüters unhaltbar ins lange Eck abgefälscht wurde. 1:0. Der Ausgleich gelang eine weitere viertel Stunde später. Hinter der Mittellinie stehend, flankte Joshua Zimmer hoch in den Strafraum. Der Leitersweiler Torhüter kam nicht aus seinem Kasten heraus. So durfte Mittelstürmer Julian Linnenbach ungehindert einköpfen. Der Schiedsrichter hatte seine Trillerpfeife schon im Munde zurecht gerückt und Atem geholt zum Halbzeitpfiff, da gelang den Hausherren die erneute Führung. Ein im Grunde genommen harmloser Schuss aus 17 Metern mitten aufs Tor, versuchte Joshua Zimmer, vor seinem Keeper stehend, weg zu schlagen. Eine vom Spielgerät, als Etappenziel, wohl ausgesuchte Pfütze macht einen Strich durch die Rechnung. In der Folge traf Josh den Ball nicht richtig, fälscht ihn nur ab, ins eigene Tor. Einen günstigeren Zeitpunkt zum 2:1 hätten sich die Leiterweiler nicht aussuchen können.

Es standen sich 2 gleichstarke Mannschaften gegenüber, die aufgrund der Randbedingungen lediglich andeuten konnten, dass sie ein attraktives Spitzenduell hätten abliefern können. Mitte der 2. Halbzeit merkte man, dass das tiefe Geläuf viel Kraft gekostete hatte. Immer weniger war ein Aufbäumen gegen die sich abzeichnende Niederlage zu erkennen. Mut, Mannhaftigkeit und Siegeswillen spülte der Regen in die zahlreichen Wasserpfützen. In der 84. Minute blitzte es noch einmal auf. Jan Olbrich umspielte die gegnerische Abwehr und legte Moritz Paul auf. Moritz hatte freie Schussbahn. Sein Geschoß aus 10 Metern parierte der Torhüter glänzend. Somit blieb es beim 2:1.
Halb erfroren und batschnass schlichen die TSV-Matadore nach dem Schlusspfiff mit hängenden Schultern in die Kabinen, wissend, dass sie den Anschluss an die Tabellenspitze in Leiterweiler verspielt hatten. Benni Scheid verletzte sich. Wir wünschen ihm von dieser Stelle rasche Genesung.


Kreisliga A Nahe - 21. Spieltag:
Sa, 01.12.2018 - 15:30 Uhr in Freisen

FC Freisen II - TSV Sotzweiler-Bergweiler  1:2 (1:0)
Tore: 1:0 (31.), HZ, 1:1 (48.) Julian Scheid, 1:2 (87.) Pascal Petry.
Aufstellung:  Vincent Klees - Florian Caspar, Moritz Paul, Pascal Petry (Tr), Joshua Zimmer - Julian Linnenbach, Florian Schröder, Tizian Massing, Yannik Scheid (C) - Julian Scheid (Tr), Christian Scheid und die edlen Felix Kirsch, Benjamin Weis, Andreas Kläser, Jan Olbrich - Betreuer: Andreas Ewen.
Schiedsrichter:  Angelo Diliberto.
Kommentar:  Zum letzten Meisterschaftsspiel vor der Winterpause reisten die Kicker des TSV in die Weite des Nordsaarlandes.

In der Dunkelkammer von Freisen, dem Bruchwaldstadion, durfte man sich mit der Zweiten des ortsansässigen Verbandsligisten auseinandersetzen.
Die erste große Chance des TSV vergab nach 21 Minuten Florian "Günni" Schröder knapp, nach Freistoß von Yannik Scheid. Die Gastgeber waren da gewissenhafter. Nach einer halben Stunde verwerteten sie ihre Chance zur Führung selbstbewusst. 1:0. Die Stärke der Freisener zeigte sich im Bespielen der Flügel. Die Außen ließen unsere Verteidiger so manches Mal hinterher krabbeln. Kurz vor der Halbzeit endete ein geradliniger Angriff der Nordsaarländer beim stets hellwachen Torhüter Vincent Klees. Folglich ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine.

Kurz nach Wiederanpfiff fiel das 1:1. Julian Linnenbach setzte sich über rechts durch, flankte auf Mittelstürmer Julian Scheid, der mit Köpfchen abschloss. Fast der gleiche Spielzug hätte in der 71. Minute ebenfalls zum Tor geführt. Der gegnerische Torwart hatte aber etwas dagegen, wehrte den Schuss von Julian glänzend ab. Zuvor scheiterten nur knapp Pascal Petry (50.) per Kopf, Julian Linnebach (52.) von der Strafraumgrenze, danach Joshua Zimmer (85.) mit einem Weitschuss. In der 82. Minute knallte Florian Caspar den Ball aus über 25 Meter aufs Tor. Das Geschoss war so stramm abgezogen, dass der Torhüter sich lieber für die Vorsichtsmaßnahme des Wegboxens entschied. Die Freisener zeigten im 2. Durchgang gar nichts mehr. Lediglich ihre Erstmannschaftsspieler wehrten sich redlich. Blieb immer noch das Problem ein zweites Tor zu schießen, um die 3 Punkte mitnehmen zu können nach Bergweiler zum Tanz um den Weihnachtsbaum. 3 Minuten vor Schluss war es soweit. Ein Eckball von Yannik Scheid verursachte Gewusel vor dem Kasten der Freisener. Aus dem Wirrwarr heraus, gelang es Pascal Petry den Ball über die Linie zu drücken. 1:2. Der Endstand.
Damit bleibt der TSV Spitzenreiter über die Winterpause hinweg. Dies bejubelten singend die Spieler im Mittelkreis des Bruchwaldstadions mit einem Reigentanz.


Rückblick Generalversammlung
Die ordentliche Mitgliederversammlung des TSV Sotzweiler-Bergweiler e.V. fand am Totensonntag, 25.11.2018 statt. In diesem Jahr standen Neuwahlen an.
Die Vorsitzenden Ralf Ewen und Tobias Krämer begrüßten eine stattliche Zahl von Vereinsmitgliedern, vorallem Aktive. Die Beiden erstatteten als erste Bericht.
Ralf Ewen informierte über die zahlreichen Sanierungsmaßnahmen. In der Sommerpause wurde eine Tiefenlochung des Rasenplatzes durchgeführt. Die Rasenrenovierung kostete viel Geld. Im Jahr 2019 steht die Sanierung des Sportlerheims an. Insbesondere das Dach muss neu gemacht werden. Schließlich erinnerte Ralf daran, dass 2020 der TSV 100 Jahre alt wird.

Tobias Krämer ließ den Veranstaltungskalender 2018 des TSV Revue passieren. Fastnacht und Kirmes veranstalten TSV und RW Schaumberg gemeinsam.
Zum ersten Mal fand ein Sommerfest statt. Auch die kleineren Events erwähnte Tobias, wie zum Beispiel die von Supervisor Sascha Körner organisierten Bauerturniere.
Über die sportliche Situation klärte Trainer Julian Scheid auf. Überallem hing im Jahr 2018 der Nichtaufstieg. Nach der Halbsaison verlor der TSV mit Peter Junker seinen Trainer und eine wichtigen Abwehrspieler. Die Meisterschaft und damit der direkte Aufstieg ging an die SG Grügelborn/Oberkichen.
Als Vizemeister blieb der Ersten immerhin die Relegation. Im Relegationsfinale zeigte die Mannschaft nicht ihre beste Leistung.

Für die neue Saison nahmen sich alle Spieler einen neuen Anlauf auf die Meisterschaft vor. Aktuell belegt der TSV Platz 1 in der Kreisliga A Nahe.
Der Weg an die Spitze war nicht einfach. Wochenlang ging man personell auf dem Zahnfleisch.

Die zweite Garde des TSV errang in der letzten Saison eigentlich die Meisterschaft. Leider nahm die SG Lebach/Landsweiler 4 sie am grünen Tisch wieder weg. Die Zweite liegt aktuell im oberen Drittel der Tabelle mit Schlagdistanz zur Spitze. Benjamin Weis und Felix Kirsch machen große Fortschritte. Mit Benni Scheid hat man jemanden gefunden, der sich um die Belange der 2. Mannschaft kümmert.

Julian Scheid dankte am Schluss seinem Trainerkollegen Pascal Petry, der sich wohlwollend zurück hält.
Dirk Wagner referierte über die Jugendabteiung. Der TSV trat der SG Theeltal bei, gehört seit zwei Jahren zu den Stammvereinen. G-Jugendturniere werden im Januar, April und September durchgeführt. Dirk berichtete von diversen Aktivitäten der SG Theeltal, wie z.B. den 3 Tagen auf dem Sportplatz in Dörsdorf oder dem Besuch eines Länderspiels in Kaiserslautern. Angedacht ist ein vom TSV organisiertes Jugendturnier.
Dorena Theobald berichtete über die Sparte Turnen. Dorena klärte darüber auf, dass es nicht mehr Frauenturnen heißt, sondern Turnen, d.h. auch Männlein gerne gesehen sind. Dreimal im Monat wird Pilates angeboten, jede 3. Woche Cross. Am Sa., 29.12.2018 findet in der Heldenrechhalle ein Aktivtag statt. TSV-Mitglieder bekommen begünstigte Konditionen.

Nach den Berichten stand die Neuwahl des Vorstandes an. Ralf Ewen und Tobias Krämer wurden in ihrem Amt als Vorsitzende bestätigt. Neu im Vorstand ist Benjamin Weis. Greenkeeper Bernhard Petry hört Ende des Jahres auf. Händeringend wird ein Nachfolger des Rasenpflegers gesucht. Wer sich im Team Rasenpflege engagieren möchte, möge sich bitte melden. Er wird herzlich aufgenommen.
Einigen Änderungen der Satzung stimmte die Versammlung zu. Insbesondere der Paragraph Datenschutz wird der neuen EU-Richtlinie angepasst.
Unter dem Applaus der Anwesenden beendete der alte und neue Vorsitzende Ralf Ewen nach zweieinhalb Stunden die Mitgliederversammlung.

Der neue Vorstand des TSV nach der Wahl am 25.11.2018 (von links):  Bernhard Petri, Achim König, Sascha Brück, Matthias Schäfer, Ralf Ewen, Tobias Krämer, Dorena Theobald, Benjamin Weiß, Dirk Wagner,  Jan Olbrich, Gisela Klein-Friedrich, Andreas Ewen.
Der neue Vorstand des TSV nach der Wahl am 25.11.2018 (von links): Bernhard Petri, Achim König, Sascha Brück, Matthias Schäfer, Ralf Ewen, Tobias Krämer, Dorena Theobald, Benjamin Weiß, Dirk Wagner, Jan Olbrich, Gisela Klein-Friedrich, Andreas Ewen.

Generalversammlung

 Die ordentliche Mitgliederversammlung des TSV Sotzweiler-Bergweiler e.V. findet traditionsgemäß am Totensonntag statt.

Das ist am So., 25.11.2018. Los geht es um 17:00 Uhr im TSV-Treff.

 Auf der Tagesordnung stehen Neuwahlen. Es wäre schön, wenn möglichst viele Vereinsmitglieder anwesend wären. Immerhin werden in einer Generalversammlung wichtige Themen den Verein betreffend angesprochen.
Die Veranstaltung ist Pflicht für Vorstand und Mannschaft.


Kreisliga A Nahe - 20. Spieltag:
Sa, 24.11.2018 - 15:30 Uhr in Hofeld

SV Hofeld - TSV Sotzweiler-Bergweiler  1:5 (0:3)
Tor:  0:1 (22.) Moritz Paul, 0:2 (26.) Tizian Massing, 0:3 (31.) Julian Scheid, HZ, 1:3 (59.), 1:4 (81.) Christian Scheid, 1:5 (88.) Julian Scheid.
Aufstellung:  Vincent Klees - Felix Kirsch, Pascal Petry (Tr), Joshua Zimmer - Julian Linnenbach, Tizian Massing, Andreas Kläser, Florian Schröder, Moritz Paul - Julian Scheid (Tr) , Christian Scheid (C) und die edlen Florian Caspar, Heiko Wirbel, Benjamin Weis - Betreuer: Andreas Ewen.
Schiedsrichter: Armin Donner.

Kommentar:  In der Ernst Langendörfer Arena des Tabellenvorletzten ließen es die Kicker vom Fuße des Schaumbergs schlafwandlerisch angehen. Wachgeküsst hat sie nach 20 Minuten der gegnerische Torwart mit einem kapitalen Fehler, der es Moritz Paul erlaubte abzustauben. Wenig später erhöhte Tizian Massing auf 0:2, eigentlich ein Eigentor. Aber so etwas wie ein Eigentor gibt es nicht beim zeitgenössischen Berichterstatter. Zirkusreif das 3. Tor. Unmittelbar vor dem Kasten schaffte es Tizian den Ball an die Latte zu setzten. Den Abpraller drückte unser mittelstürmender Trainer über die Torlinie.

Spätestens ab diesem Zeitpunkt schnürten die TSV-Spieler den Gastgeber in der eigenen Hälfte ein. Ein Weitschuss von Felix Kirsch verpasste nur knapp sein Ziel. Während einer kurzen Schwächeperiode der Blauen um den Stundenschlag herum befreiten sich die Hofelder etwas und kamen zum Ehrentreffer. Danach übernahm wieder der TSV die Regie auf dem Kunstbelag. Eine schöne Kombination von Tizian Massing über Julian Scheid zu Christian Scheid endete beim stark reagierende Torhüter. In der gleichen Minute knallte Heiko Wirbel den Ball an den Innenpfosten und alle Zuschauer wunderten sich, wie er von dort wieder ins Feld zurückspritzen konnte. In der 81. Minute schoss Zeitkapitän Christian Scheid, frei im 16er stehend, das Spielgerät voll aufs Tor, und es stand 1:4. Der Abschluss gebührte Torjäger Julian Scheid. Chrissi legte seinem Trainer den Ball auf und Julian beorderte ihn in einem einzigen Strich genau in den Winkel. Wegen der Präzision, das vielleicht schönste Tor des Nachmittags, in jedem Fall der Endstand, dieses 1:5.
Die Hoffnung der Hofelder, wie im Pokalspiel, ein Unentschieden gegen den Spitzenreiter nach der regulären Spielzeit herausholen zu können, war damit weggefegt und die Minimalbefürchtung der TSV-Verantwortlichen, dass auch leichte Gegner manchmal die Meisterschaft entscheiden, bestätigte sich an diesem Tag nicht.

Achtung! Die Partie in Freisen wurde auf Sa., 01.12.2018 vorverlegt. Um 15:30 Uhr lässt der Schiedsrichter lostreten. Das Spiel gegen die zweite Garde des Verbandsligisten ist eine letzte Standortbestimmung vor der Winterpause.


Kreisliga A Nahe - 19. Spieltag:
So, 18.11.2018 - 14:30 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SF Eiweiler  1:0 (1:0)

Tor:  1:0 (12.) Pascal Petry.

Aufstellung:  Vincent Klees - Florian Caspar, Pascal Petry (Tr), Andreas Kläser, Moritz Paul - Julian Linnenbach, Christian Scheid, Tizian Massing, Heiko Wirbel - Yannik Scheid (C), Julian Scheid (Tr) und die edlen Michael Becker, Joshua Zimmer, Jan Olbrich, Florian Schröder, Felix Kirsch - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Holger Simbt.

Kommentar: Im letzten Heimspiel vor der Winterpause trafen die Mannen um Abwehrstratege Pascal Petry auf die überraschend gut in die Saison gestarteten Sportfreunde aus dem Bärental. Die Eiweiler hatten in der zehnten Minute die erste Großchance. Nach Eckball musste Torhüter Vincent Klees per Fußabwehr auf der Linie klären. Im Gegenzug zeigten dann die Hausherren ihre Torgefährlichkeit. Yannik Scheid schlug einen Eckball weit raus auf Julian Linnenbach. Dieser brachte den Ball zurück vors Tor, wo Pascal Petry zum 1:0 einnickte. Es war kurz vor der Halbzeit, als Florian Caspar aus 25 Meter mit Vollspann abzog. In einem einzigen Strich sauste das Spielgerät aufs Tor zu. Der Torwächter konnte gerade so noch klären. Es wäre zu schön gewesen, mit 2:0 den wärmenden Pausentee zu trinken.

Im 2. Durchgang spielte sich vieles im Mittelfeld ab. Erst gegen Ende wurde es wieder turbulent. Zuerst sah Tizian Massing die gelb/rote Karte, dann ein Eiweiler die rote. In der 84. Minute brach Julian Linnenbach über rechts durch, passte vors Tor auf Yannik Scheid. Fast auf der Torlinie stehend verstolperte unser Kapitän. Ganz zum Schluss hielt der gegnerische Keeper noch zweimal glänzend. Der gute Schiedsrichter ließ 3 Minuten nachspielen, dann pfiff er die Begegnung beim Stande von 1:0 ab.

Exkassierer Peter Olbrich charakterisierte die Partie ausgezeichnet, als er von einem Arbeitsieg sprach. In diesem Jahr stehen noch 2 Spiele an. Dabei wird die Auseinandersetzung in Freisen zu einer letzten Standortbestimmung vor der Winterpause.


Kreisliga B Nord - 19. Spieltag:
So, 18.11.2018 - 12:45 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler II - SG Marpingen/Urexweiler III  0:0

Aufstellung:  David Becker - Dominik Müller, Peter Junker, Thomas Schmitt, Benjamin Weis - Benni Scheid (C), Dustin Kreutzer, Jan Olbrich, Tobias Niedzballa - Horst Wagner, Hendrik Hofmann und die edlen Jeremy Bottländer, David Becker - Betreuer: Jannik Brachmann.

Schiedsrichter: Franz Eckert.

Kommentar: Es war ein Topspiel nicht nur auf dem Papier, als der Tabellenvierte zu Hause den Tabellendritten empfing. Auf technisch und spielerisch hohem Niveau lieferten sich beide Mannschaften ein munteres Mittelfeldgeplänkel. Beide Abwehrreihen standen sicher, ließen nicht viel zu. Dustin Kreuzer hatte zweimal die Möglichkeit zum Torerfolg zu kommen. In der 1. Halbzeit per Kopfball, im 2. Abschnitt mit einem Freistoß. Beide Male hielt der Torhüter glänzend. Jedoch beim 24-Meter-Weitschuss von Tobias Niedzballa in der 54. Minute hatte der Marpinger Keeper Huddel, aber auch Glück, dass der Ball nicht unten rechts im Gehäuse einschlug. Das torlose Unentschieden lässt beide Reservemannschaften weiter von der Meisterschaft träumen.


Kreisliga A Nahe - 18. Spieltag:
So, 11.11.2018 - 14:30 Uhr in Mosberg-Richweiler
SV Mosberg-Richweiler - TSV Sotzweiler-Bergw.  0:8 (0:6)

Tore:  0:1 (3.) Pascal Petry, 0:2 (16.) Julian Scheid, 0:3 (29.) Yannik Scheid, 0:4 (33.) Julian Scheid, 0:5 (36.) Julian Linnenbach, 0:6 (39.) Julian Scheid, HZ, 0:7 (73.) Moritz Paul, 0:8 (89.) Yannik Scheid.

Aufstellung:  Vincent Klees - Florian Caspar, Pascal Petry (Tr), Moritz Paul - Julian Linnenbach, Tizian Massing, Andreas Kläser, Christian Scheid, Heiko Wirbel - Yannik Scheid (C), Julian Scheid (Tr) und die edlen Michael Becker, Joshua Zimmer, Jan Olbrich, Florian Schröder, Felix Kirsch - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Paul Olbertz.

Kommentar:  Auf dem Hartplatz von Mosberg tat sich der TSV leichter, als erwartet. Das frühe Tor von Pascal Petry trug seinen Teil dazu bei. 3 Treffer erzielte Julian Scheid. Unser Fußballlehrer kommt nach seiner Verletzung langsam wieder in die Puschen. Eine viertel Stunde vor Schluss hielt Torhüter Vincent Klees einen Foulelfmeter.

Der TSV bleibt weiterhin Spitzenreiter. Jetzt mit 3 Punkten Vorsprung vor der Konkurrenz vom Peterberg, die über ein Unentschieden nicht hinaus kam. Am dichtesten auf den Fersen ist dem TSV nun der VfR Otzenhausen mit einem Punkt weniger. Die Spannung an der Tabellenspitze der Kreisliga A Nahe nimmt kein Ende.


Kreisliga A Nahe - 17. Spieltag:
So, 04.11.2018 - 14:30 Uhr in Gonnesweiler

SG Bostalsee II - TSV Sotzweiler-Bergweiler  1:1 (0:0)

Tore: 1:0 (73.), 1:1 (75.) Julian Linnenbach.

Aufstellung:  Vincent Klees - Andreas Kläser, Pascal Petry (Tr), Moritz Paul - Julian Linnenbach, Tizian Massing, Florian Schröder, Yannik Scheid (C), Heiko Wirbel - Christian Scheid, Julian Scheid (Tr) und die edlen Michael Becker, Florian Caspar, Joshua Zimmer, Felix Kirsch, Jan Olbrich - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Marc Spiegel.

Kommentar:  Bei schönem sonnigen Novemberwetter lud die SG Bostalsee 2 auf den Hartplatz zu Gonnesweiler ein. Vincent Klees und Andreas Kläser standen wieder dem TSV zur Verfügung. Obwohl sich die Begegnung größtenteils im erweiterten Mittelfeld abspielte, erarbeiteten sich beide Mannschaften durchaus eine ansehnliche Zahl von Strafraumszenen. Die größeren und klareren Torchancen hatte dabei die Zweite Garde der Spielgemeinschaft. Der wieder einsatzfähige TSV-Torhüter Vincent Klees musste sich einige Male in die Schüsse durchgebrochener Stürmer werfen bzw. sich vor ebensolche querlegen. Andererseits hatte der Favorit vom Fuße des Schaumbergs wesentlich mehr Spielanteile, bestimmte das Geschehen. Das erste Tor fiel in der 52. Minute für den TSV. Leider stand Julian Scheid im Abseits. Tizian Massings 18-Meter-Puste lenkte der Torhüter in einer Glanzreaktion gerade noch so um den Pfosten. Moritz Pauls Schüsse in der 65. und 70. Minute verfehlten nur knapp das Ziel. So waren es die Hausherren, die sich das erste gültige Tor für die letzte viertel Stunde reservierten. Glücklicherweise fiel der Ausgleich nur wenig später. Christian Scheid schlug einen Eckball in die ihm gegenüber liegende Seite des Sechszehners, wo sich Julian Linnenbach postiert hatte und den Ball direkt neben den Pfosten ins Netz jagte. 1:1. Eine letzte Siegchance bekam der TSV kurz vor Abpfiff. In den Eckball von Yannik Scheid flog Pascal Petry hinein, verfehlte den Ball nur knapp. So blieb es beim 1:1 Unentschieden.

Da auch der ärgste Verfolger, die SG Peterberg, in Freisen 2 Punkte liegen ließ, bleibt der TSV weiterhin Tabellenführer. Nur dass jetzt alles noch enger zusammengerückt ist, wie es Orgateammitglied Sascha Brück so schön formulierte. Am Wochenende geht es nach Mosberg-Richweiler. Auf dem dortigen Hartplatz dürfen die Knochen einem weiteren Belastungstest unterzogen werden.


Kreisliga A Nahe - 16. Spieltag:
Sa, 27.10.2018 - 18:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SV Gehweiler  5:1 (0:1)

Tore:  0:1 (17.), HZ, 1:1 (60.) + 2:1 (64.) Pascal Petry, 3:1 (68.) Julian Scheid, 4:1 (79.) Yannik Scheid, 5:1 (89.) Pascal Petry.

Aufstellung:  Michael Becker - Florian Caspar, Moritz Paul, Pascal Petry (Tr), Joshua Zimmer - Julian Linnenbach, Florian Schröder, Tizian Massing, Heiko Wirbel - Christian Scheid, Yannik Scheid (C) und die edlen Dustin Kreuzer, Benjamin Weis, Julian Scheid (Tr), Felix Kirsch - Betreuer: Andreas Ewen.

Schiedsrichter:  Thomas Bauer.

Kommentar:  Im zweiten Samstagsspiel gastierte der SV Gehweiler im unterbeheizten Mühlwiesstadion. Der erste Angriff der Gäste aus dem St. Wendeler Land führte auf Anhieb zur 0:1 Führung, gleichzeitig auch der Halbzeitstand. Es sollte die einzige Großchance der Gäste im ganzen Spiel bleiben. 100 prozentige Chancenauswertung nennt man das. Einen großen Anteil an dem überraschenden 0:1 zur Pause hatte der junge Torhüter des SVG. Er war einfach nicht zu bezwingen. Reaktionsschnell, sicher bei hohen Bällen und gutes Stellungsspiel zeichneten ihn aus. Für diese Leistung in der 1. Halbzeit gibt es die Note 1. Nicht dass der Samstag den Schaumbergfußballspielern nicht läge, sie arbeiteten sich ein halbes Dutzend erstklassiger Tormöglichkeiten heraus. Beispiel gefällig? Den strammen Kopfball von Yannik Scheid aus kurzer Distanz wehrte der Torhüter auf der Linie ab, konnte das Spielgerät aber nicht unter sich begraben. Christian Scheid setzte nach. Doch der Winkel wurde sehr spitz und dann lag der Torhüter schon wieder im Weg.

Nach der Pause wurde mit der Auflösung der linken Außenverteidigerposition und der Hereinnahme eines weiteren Stürmers auf 3-4-3 umgestellt. Der TSV trug seine Angriffe jetzt druckvoller vor, legte sich den Gegner zurecht. 2 Kopfballtore von Pascal Petry drehten nach einer Stunde das Spiel. Als Vorbereiter diente jeweils Yannik Scheid, einmal mit einem Freistoß, dann mit einem Eckball. Danach übernahm Julian Linnenbach Yanniks Part. Er gab die Vorlage zu Julian Scheids 3:1, anschließend bediente er seinen Käpitän. Yannik Scheid jagte mit dem ganzen Frust der 1. Halbzeit in seinem linken Fuß den Ball voll unter die Latte  4:1. Der Abschluß gehörte dem "Spieldreher" Pascal Petry. Nach Eckball von Benjamin Weis köpfte der Defensivstratege sein 3. Tor. Endstand 5:1.

Als "Mann des Tages" könnte man Pascal bezeichnen, wenn da nicht ein anderer Spieler an diesem Samstagabend hervor getreten wäre. Der wiedergenesen Tizian Massing sprühte förmlich vor Spiellust. Unser Theleyer  rackerte als Anspiel- und Verteilerstation im Mittelfeld. Fast jeder Angriff lief über ihn. Was Wolgang Overath und Günther Netzer für die Nationalmannschaft leistete, das vollbrachte Tizian an diesem Abend für den TSV.


Kreisliga A Nahe - 15. Spieltag:
So, 21.10.2018 - 13:15 Uhr in Nohfelden
TuS Nohfelden II - TSV Sotzweiler-Bergweiler  1:3 (0:2)

Tore:  0:1 (6.) Pascal Petry, 0:2 (36.) Dustin Kreuzer, HZ, 0:3 (79.) Yannik Scheid, 1:3 (87.).

Aufstellung:  Michael Becker - Florian Caspar, Pascal Petry (Tr), Moritz Paul, Heiko Wirbel - Tizian Massing, Florian Schröder, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Dustin Kreuzer, Julian Linnenbach und die edlen Tobias Niedzballa, Benjamin Weis, Joshua Zimmer - Trainer: Julian Scheid.

Schiedsrichter:  Andreas Kaleja.


Kreisliga A Nahe - 15. Spieltag:
So, 21.10.2018 - 13:15 Uhr in Niederkirchen
FC Niederkirchen II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  6:1 (5:0)

Tore: 1:0 (4.), 2:0 (10.), 3:0 (24.), 4:0 (33.), 5:0 (44.), HZ, 5:1 (61.) Thomas Schmitt, 6:1 (89.).

Aufstellung:  David Becker - Tim Zimmer, Thomas Schmitt, Alexander Müller, Felix Kirsch - Jan Olbrich, Bilal Gören, Dominik Müller - Jeremy Bottländer, Hendrik Hofmann, Horst Wagner (C) - Ersatzspieler: keine - Betreuer: Jannik Brachmann.

Schiedsrichter:  Thomas Haab.

Kommentar:  "Da spielt ja die halbe Erste Mannschaft", stellte ein Einheimischer überrascht fest, als er sich die 2. Mannschaft des FC Niederkirchen genauer ansah. Entsprechend einseitige lief die 1. Halbzeit ab. Die eh schon gute Zweite des FC lag nach 45 Minuten uneinholbar 5:0 in Führung. Die Erstmannschaftsspieler wurden nach der Pause sukzessive abgezogen. Im Folgenden entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Nach einem Foul an Horst Wagner, gab es Elfmeter. Thomas Schmitt verwandelte sicher. Kurz vor Schluss gelang auch den Hausherren ein Tor in Abschnitt 2. Das 6:1 bedeutete den Endstand. Nimmt man nur die 2. Halbzeit, in der beim Gastgeber die starken Matadore der Ersten durch Zweitmannschaftsspieler ersetzt wurden, heißt das Resultat 1:1.

Kritisch anzumerken ist, dass kein einziger Ersatzspieler beim TSV anwesend war. Wie sagte Alexander Müller: "So fährt man nicht als Tabellenführer zu einem Auswärtsspiel".


Kreisliga A Nahe - 14. Spieltag:
Sa, 13.10.2018 - 17:00 Uhr in Sötern

Spvgg Sötern - TSV Sotzweiler-Bergweiler  1:4 (0:2)

Tore:  0:1 (6.) Florian Caspar, 0:2 (19.) Yannik Scheid, HZ, 1:2 (46.), 1:3 (50.) Julian Linnenbach, 1:4 (58.) Florian Schröder.

Aufstellung:  Michael Becker - Florian Caspar, Thomas Schmitt, Moritz Paul, Heiko Wirbel - Tobias Niedzballa, Florian Schröder, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Christian Scheid, Julian Linnenbach und die edlen Felix Kirsch, Benjamin Weis, Jan Olbrich, Julian Scheid  - Trainer und Betreuer: Julian Scheid.

Schiedsrichter:  Jens Steffen Scheer.

Kommentar:  Das Spiel in Sötern beim Tabellenvierzehnten war von Sonntag auf Samstag vorverlegt worden. Um 17:00 Uhr pfiff der Schiedsrichter die Partie an. Um 17:06 Uhr stand es bereits 0:1. Nach Foul an Christian Scheid im Strafraum gab es Elfmeter. Zur Überraschung der 25 mitgereisten TSV-Fans schnappte sich Verteidiger Florian Caspar den Ball, führte den Strafstoß aus und verwandelte sicher. Bevorzugt wurde vom TSV das Flügelspiel propagiert. Über rechts trugen Tobias Niedzballa und Florian Caspar den Ball nach vorne, über links taten dies Florian Schöner und Heiko Wirbel. Letzterer bereitete mit einer scharfen Hereingabe in den Sechszehner das 0:2 vor. Im Angriffszentrum lenkte Yannik Scheid die Vorlage um ins Netz.

Die harmlosen Hausherren erspielten kurz vor und kurz nach der Halbzeit ihre beiden einzigen Großchancen. Eine davon führte zum kurzzeitigen 1:2 Anschlusstreffer. Das war alles, was die Söterner zustande brachten. Man merkte ihnen den Aderlass der letzten Jahre an. Eine Erfrischung täte dem Costa-Verein und damit auch der Klasse gut. Durch das Gegentor wieder wach gerüttelt, reagierten die Schaumbergfuß-Ballspieler sofort. Fast von der Mittellinie aus schlug Florian Schöner einen Freistoß in den Strafraum, wo Julian Linnenbach den Ball zuerst herunter nahm und dann zum 1:3 ins Tor beförderte. Einen weiteren Freistoß, diesmal kurz hinter der Sechzehnmeterlinie, führte Florian Schröder aus. Sein Geschoss konnte der Torwart nur noch ins eigene Tor boxen. 1:4. Wege, die Führung weiter auszubauen, wiesen anschließend Julian Linnenbach, Heiko Wirbel und Florian Schöner auf. Lattenstreifer und Pfostenschuß sprangen heraus, jedoch kein Tor mehr. Es blieb beim 1:4.
Am gleichen Wochenende verlor die SG Peterberg zu Hause gegen die SG Nahe 2. Dadurch rückte der TSV an den Braunshausenern vorbei wieder an die Tabellenspitze. Einen einzigen Punkt trennen beide Mannschaften. Es ist unglaublich spannend in der Kreisliga A Nahe!


Kreisliga A Nahe - 13. Spieltag:
So, 07.10.2018 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler - SV Überroth  2:1 (2:0)
Tore:  1:0 (7.) Moritz Paul, 2:0 (19.) Julian Linnenbach, HZ, 2:1 (50.).
Aufstellung:  Michael Becker - Florian Caspar, Dominik Müller, Pascal Petry (Tr), Moritz Paul - Tobias Niedzballa, Yannik Scheid (C), Florian Schröder, Florian Schöner - Christian Scheid, Julian Linnenbach und die edlen Felix Kirsch, Benjamin Weis, Julian Scheid (Tr)  - Betreuer: Julian Scheid.
Schiedsrichter:  Bruno Futati.

Kommentar:  "Knapp gewonnen, gleichwohl gewonnen", könnte man das Heimspiel gegen den SV Überroth 2 kurz zusammenfassen. In der 7. Minute fiel das 1:0 nach einer Flanke von Florian Schöner auf den langen Pfosten, wo Abwehrspezialist Moritz Paul sich hin geschlichen hatte und erfolgreich abschloss. Das nächste Tor hatte seinen Ausgangspunkt ebenfalls in Florian. Der Freistoß des Flitschers in der Sechszehner verwandelte Julian Linnenbach per Kopfball zum zum 2:0. Damit ging es in die Kabinen.

Den besseren Start in die 2. Halbzeit erwischten die Bohnetaler. Streckenweise spielte sich das Geschehen nur in der Hälfte des TSV ab. Großchancen sprangen jedoch nicht heraus für die Überrother. Es verwundert nicht, dass ein abgefälschter Ball zum Anschlusstreffer führte. Die tiefgestaffelte Mannschaft von Trainer und Betreuer Julian Scheid brachte die knappe 2:1 Führung selbstbewusst über die Zeit.

Vielleicht ist dies die Eigenschaft, die den TSV in dieser Saison auszeichnet, die die Trainer Julian Scheid und Pascal Petry den Mannen vom Fuße des Schaumbergs beigebracht haben: Knappe Führung halten, bis zum Schlusspfiff. Kein Hurrafußball, sondern erfolgsorientiertes Kicken, das die Punkte einbringt.


Kreisliga B Nord - 13. Spieltag:
So, 07.10.2018 - 16:45 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler II - SV Remmesweiler II  6:4 (2:3)

Tore:  0:1 (11.), 0:2 (13.), 0:3 (17.), 1:3 (29.) Jeremy Bottländer, 2:3 (38.) Bilal Gören, HZ, 3:3 (50.) + 4:3 (62.) Julian Linnenbach, 4:4 (68.), 5:4 (84.) Julian Linnenbach, 6:4 (90.) Jan Olbrich.

Aufstellung:  David Becker - Maximilian Perius, Thomas Schmitt, Alexander Müller, Felix Kirsch - Benni Scheid (C), Peter Junker, Jan Olbrich, Benjamin Weis - Hendrik Hofmann, Bilal Gören und die edlen Julian Linnenbach, Jeremy Bottländer - Betreuer: Julian Scheid.
Schiedsrichter:  Nicolas Schneider.

Kommentar: Die Gäste aus Remmesweiler erwischten die Zweite Mannschaft des TSV sowas auf dem falschen Fuß, das hat man nicht gesehen. Bereits nach 20 Minuten stand es 0:3. Aber die Schutzbefohlenen um Kapitän Benni Scheid rafften sich nach dem Anfangsschock rasch zusammen. Nach einer halben Stunde begann die Aufholjagd. Ein Torschuss vom wieder genesenen Maximilian Perius wehrte der Torwart auf den Kopf des wieder anwesenden Jeremy Bottländer ab, welcher kein Problem hatte einzunicken. Das zweite Tor des TSV war das schönste. Thomas Schmitt passt aus der Tiefe des Mittelfeldes zu dem vor dem Sechzener postierten Peter Junker. Peter gibt das Ding weiter in den Strafraum zu Maxi Perius, der querlegt auf Bilal Gören und dieser haut den Ball mitten rein ins Tor. 2:3. Der Halbzeitstand.

Nach der Pause wurde Julian Linnenbach eingewechselt, der mit seinen 3 Toren die Begegnung entschied. Das Sahnehäuptchen auf den 6:4 Heimsieg setzte Jan Olbrich drauf. Bei seinem Schuss aus 16 Meter ins lange Eck hatte er zuvor 2 Remmesweiler aussteigen lassen. Spiel gedreht, Tabellenspitze verteidigt. Was will man mehr?

In einer hervorragenden Form befindet sich momentan Thomas Schmitt, der mit einer unglaublichen Übersicht, wie sellemols Franz Beckenbauer, das Spiel aus der Abwehr heraus aufbaut. Seine präzisen Pässe kommen dorthin, wo es dem Gegner besonders weh tut. Diese Pässe lassen sich effektiv weiter verarbeitet, natürlich nur von dem, der dazu in der Lage ist und nicht konditionsberauscht danieder liegt.

Kreisliga A Nahe - 12. Spieltag:
Mi, 03.10.2018 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SV Asweiler-Eitzweiler  15:1 (8:1)
Tore:  1:0 (3.) Florian Schöner, 2:0 (7.) Julian Linnenbach, 3:0 (10.) Florian Schöner, 4:0 (15.) Christian Scheid, 5:0 (17.) Florian Schöner, 5:1 (22.), 6:1 (24.) Julian Linnenbach, 7:1 (29.) + 8:1 (35.) Christian Scheid, HZ, 9:1 (62.) Pascal Petry, 10:1 (67.) Christian Scheid, 11:1 (69.) + 12:1 (77.) Pascal Petry, 13:1 (83.) Tobias Niedzballa, 14:1 (85.) Florian Caspar, 15:1 (88.) Jan Olbrich.
Aufstellung:  Michael Becker - Moritz Paul, Pascal Petry (Tr), Joshua Zimmer - Felix Kirsch, Tobias Niedzballa, Florian Schröder, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Christian Scheid, Julian Linnenbach und die edlen Florian Caspar, Benjamin Weis, Jan Olbrich  - Trainer und Betreuer: Julian Scheid
Schiedsrichter:  Frank Bäumer.

Kommentar:  Die Spielstätte wurde getauscht. Eigentlich hätte die Partie in Asweiler stattfinden sollen. Der Platz dort ist in keinem guten Zustand. So spielte man am Tag der Deutschen Einheit im Mühlwiesstadion zu Sotzweiler. Die Gäste wehrten sich tapfer. Anfangs mit 9 Leuten, später auf 10 aufgestockt, gelang ihnen der Ehrentreffer. Im Torhüter hatten sie einen starken Rückhalt. Was bleibt zu den Toren des TSV zu sagen? Viele gefielen. Das 5:0 erzielte Florian Schöner mit einem Weitschuss aus 21 Metern. Benjamin Weis gab die Vorlage zu Christian Scheids 10:1 und zu Tobias Niedzballas 13:1. Einem Verteidiger, wie Florian Caspar, bietet sich nicht allzu oft die Gelegenheit im gegnerischen Strafraum auftauchen zu dürfen und dann auch noch erfolgreich abzuschließen. Um so schöner sein Treffer zum 14:1. Applaus bekam Jan Olbrichs Direktabnahme, die zum 15:1 Endstand führte.


Kreisliga B Nord - 7. Spieltag (Nachholspiel):
Di, 02.10.2018 -19:00 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler II - SG Haupersweiler/Reitsch. II  6:0 (1:0)
Tore:  1:0 (42.) Benjamin Weis, HZ, 2:0 (50.) Hendrik Hofmann, 3:0 (54.) Thomas Schmitt, 4:0 (64.) Felix Kirsch, 5:0 (75.) David Becker, 6:0 (90.) Jan Olbrich.
Aufstellung:   Florian Schmidt - Tobias Niedzballa, Thomas Schmitt, Alexander Müller, Felix Kirsch - Benni Scheid (C), Peter Junker, Jan Olbrich, Benjamin Weis - Hendrik Hofmann, Bilal Gören und die edlen Tim Zimmer, David Becker, Jeremy Bottländer - Betreuer: Julian Scheid.

Schiedsrichter:  Angelo Diliberto
Kommentar:  Im Nachtrag zum 7. Spieltag empfing die Zweite des TSV zu Hause die Zweite der SG Haupersweiler/Reitscheid. Die Hausherren gefielen von Anfang an durch schönes Kombinationsspiel. Schnelle Vorstöße von Tobias Niedzballa und Benni Scheid auf der rechten Seite, sowie von Benjamin Weis über links ließen den Strafraum brennen. Jan Olbrich gefiel mit diszipliniertem Mittelfeldpressing und Peter Junker mit punktgenauen Pässen ins Kreativzentrum. Nur Tore wollten nicht fallen. Irgendwie bekamen die Gäste stets einen Fuß oder ein anderes Körperteil dazwischen. Torjubel entwich den vielen Zuschauer erst kurz vor der Halbzeit. Einen Schuss von Kapitän Benni Scheid wehrte der Torwart zu dem fleißigen Benjamin Weis ab, der mit Hochgeschwindigkeit den Ball mitten in die Maschen jagte. 1:0.

Im zweiten Abschnitt brach die bis dato gute Abwehr der SG mit ihrem starken Torhüter unter dem pausenlosen Druck zusammen. Nach 2 Kopfballtoren von Hendrik Hofmann und Felix Kirsch und einem erfolgreich verwandelten Foulelfmeter von Thomas Schmitt folgte mit dem 5:0 der wohl schönste Treffer des Abends. Aus spitzem Winkel knallte unser Alsweiler David Becker den Ball in einem einzigen Strich genau unters Lattenkreuz des langen Ecks. Schusshaltung, Impulsweitergabe an den Ball, Zielgenauigkeit, alles stimmte. Als das Spielgerät exakt im Winkel zappelte, war sich die Schar der Schaulustigen einig: Dieses Tor gehört in die Kategorie "Tor des Monats". Auch das abschließende 6:0 von Jan Olbrich war nicht von schlechten Eltern. Jan hatte sich durch die halbe Gästemannschaft getankt bis vor den Torwart, an welchem er vorbei den Ball zwischen die Pfosten bat.

Der Sieg im Nachholspiel lässt die Zweite Mannschaft des TSV mindestens 2 weitere Spieltage an der Tabellenspitze verweilen.


Kreisliga A Nahe - 11. Spieltag:
So, 30.09.2018 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SV Furschweiler  1:0 (1:0)
Tor:  1:0 (17.) Dustin Kreuzer.
Aufstellung:  Vincent Klees - Florian Caspar, Pascal Petry (Tr), Moritz Paul, Heiko Wirbel - Julian Linnenbach, Florian Schröder, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Christian Scheid, Dustin Kreuzer und die edlen Michael Becker, Tobias Niedzballa, Julian Scheid (Tr), Joshua Zimmer, Felix Kirsch, Benjamin Weis  - Betreuer: keiner.
Schiedsrichter:  Niclas Peter.
Kommentar:  Das anfänglich flotte Spiel unserer Mannschaft krönte Dustin Kreutzer in der 17. Minute, als er nach herrlicher Freistoßflanke von Florian Schröder den Ball unhaltbar ins Netz köpfte. Julian Linnenbach hatte zwischen der 26. und 28. Minute gleich zwei Chancen, verfehlte aber jeweils knapp das Tor. Danach erwies sich der SV Furschweiler immer mehr als der erwartet schwierige Gegner. Heiko Wirbel musste nach Foul verletzt vom Platz. Joshua Zimmer ersetzte ihn ab der 32. Minute. In die Vorwärtsbewegung des TSV schlichen sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr Fehlpässe ein. Furschweiler kam in der 36. Minute zu einem schnellen Konter. Der Schuss hätte ins lange Eck gepasst. Jedoch unser Schlussmann Vincent Klees war blitzschnell unten, machte sich lang und parierte. Eine weitere Großchance hatten die Gäste in der 40. Minute. Doch unser Keeper hält in seiner unnachahmlichen Art großartig per Fußabwehr. In der gleichen Minute jubelte Furschweiler. Der Ball landete per Kopfball im Netz. Jedoch wurde Abseits vom Schiri richtig erkannt.

In der zweiten Hälfte kamen Felix Kirsch für Florian Caspar (46.), Tobias Niedzballa für Florian Schröder (57.) und Julian Scheid für Dustin Kreutzer (65.) zum Einsatz. Die Gäste erhielten eine weitere Großchance in der 56. Minute, schieben aber den Ball am Tor vorbei. Es brach die 74. Minute an, in der der Schiedsrichter Elfmeter für Furschweiler pfiff. Zwar war der Strafstoß gut geschossen, aber unser Keeper Vincent Klees wehrte super ab. Und in der 80. Minute neutralisierte Vinc obendrein einen Kopfball auf seinen Kasten. Die Neuentdeckung im Tor des TSV mutierte zum Matchwinner. Nach zweiminütiger Nachspielzeit erfolgte der Abpfiff. 1:0 gewonnen. 3 Punkte gegen den Geheimtipp SV Furschweiler landen auf unserm Konto.

Damit sind die schweren Wochen vorbei. Nun darf ein bisschen durchgeatmet werden. Anfang November geht es dann nach Bosen. Zuvor begrüßen wir aber den SV Überroth 2 im Mühlwiesstadion. Es ist das einzige Lokalderby in dieser Saison, wenn man die Partie überhaupt als Lokalderby bezeichnen darf. In jedem Fall treffen wir wieder gute Bekannte.

Kreisliga B Nord - 11. Spieltag:
So, 30.09.2018 - 13:15 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler II - SV Furschweiler II  8:0 (4:0)
Tore:  1:0 (24.) Felix Kirsch, 2:0 (25.) Horst Wagner, 3:0 (29.) + 4:0 (43.) Bilal Gören, HZ, 5:0 (51.) Thomas Schmitt, 6:0 (51.) Horst Wagner, 7:0 (55.) Benjamin Weis, 8:0 (87.) Christopher Schäfer.
Aufstellung:  Michael Becker - Felix Kirsch, Thomas Schmitt, Alexander Müller, Dominik Scheid - Benni Scheid (C), Jan Olbrich, Dominik Müller, Benjamin Weis - Horst Wagner, Bilal Gören und die edlen Hendrik Hofmann, Tim Zimmer, Christopher Schäfer

Betreuer:  keiner.
Schiedsrichter:  Sascha Scherer.
Kommentar:  Der hohe Sieg lässt die Zweite Mannschaft des TSV die Tabelle zum ersten Mal von der Spitze betrachten. Grund ist das nun bessere Torverhältnis gegenüber dem punktgleichen Zweitplatzierten, dem VfR Otzenhausen 2. Die Mannen um Betreuer und Trainer Julian Scheid legten eine starke erste viertel Stunde hin, mit Chancen von Horst Wagner und Bilal Gören. Es sollte jedoch 24 Minuten dauern, bis es zum ersten Mal rappelte. Felix Kirsch spielte sich nach Doppelpass mit Horst Wagner in Richtung kurzes Eck frei und haute den Ball genau dort hinein. Unmittelbar auf das 1:0 folgte das 2:0 von AH-Verteran und Rewebindchenträger HW. Den tödlichen Pass gab Benjamin Weis. Und unmittelbar darauf wird ein Humpelball von Benni Scheid gerade noch so von der Torlinie gekratzt. Das 3:0, welches das 4:0 hätte sein sollen, ist wunderbar herausgespielt. Von Ausgangspunkt Jan Olbrich kommt der Ball zu Horst Wagner, der querlegt auf Bilal Gören und Bilal haut das Ding mitten ins Glück. Bilal war es auch, der einen gravierenden Abwehrfehler zum 4:0 ausnutzte. Gleichzeitig der Halbzeitstand.

Nach der Pause ging das Budenschießen munter weiter. In der 51. Minute fielen gleich 2 Tore, ein Kopfballtor von Thomas Schmitt und der zweite Publikumserfolg unseres sturmerprobten Altinternationalen. Benjamin Weis, gassenmäßig angespielt, gelang mit dem 7:0 sein erster Wirkungstreffer in dieser Saison. Glückwunsch an den gelernten Stürmer! Der 8:0 Abschluss schrieb sich der eingewechselten Christopher Schäfer auf die Kappe.


Kreisliga A Nahe - 10. Spieltag:
So, 23.09.2018 - 15:00 Uhr in Braunshausen
SG Peterberg - TSV Sotzweiler-Bergweiler  2:0 (2:0)

Tore:  1:0 (18.), 2:0 (33.).

Aufstellung:  Vincent Klees - Florian Casper, Moritz Paul, Pascal Petry (Tr), Heiko Wirbel - Julian Linnenbach, Florian Schröder, Yannik Scheid (C), Florian Schöner - Christian Scheid, Dustin Kreuzer und die edlen Tobias Niedzballa, Tobias Zimmer, Julian Scheid (Tr), Joshua Zimmer, Felix Kirsch - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter: Theo Müller.

Kommentar: Es regnete, viel. Und es war nass, sehr nass. In der 2. Halbzeit verwandelte sich das Erich-Wagner-Stadion in eine einzige große Wasserpfütze. Davor, als der Platz noch bespielbar war, erzielten die Hausherren 2 Tore. Nachdem sich die Partie in ein Wasserballmatsch gewandelt hatte, gehörte fast immer Nationalspieler Zufall zum maßgeblichen Vorbereiter der nicht wenigen Chancen, die sich den beiden Mannschaften durch die unglaublichen Bedingungen jenseits des Sports noch boten. Festgestellt werden darf, dass die Spieler der SG Peterberg wesentlich agressiver, durstiger (ha!) waren und verdient gewannen.


Kreisliga B Nord - 10. Spieltag:
So, 23.09.2018 - 13:15 Uhr in Braunshausen
SG Peterberg II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  1:2 (0:2)
Tore:  0:1 (10.) Bilal Gören, 0:2 (45.+ 3) Horst Wagner, HZ, 1:2 (59.).
Aufstellung:  Florian Schmidt - Felix Kirsch, Julian König, Alexander Müller, Dominik Scheid - Benni Scheid (C), Jan Olbrich, Dominik Müller, Benjamin Weis - Horst Wagner, Bilal Gören und die edlen Hendrik Hofmann, Thorsten Zimmer - Betreuer: Thorsten Zimmer, Julian Scheid

Schiedsrichter:  Herbert Backes.
Kommentar:  Früh ging die Zweite durch Bilal Gören in Führung. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit nutzte Routinier Horst Wagner einen Abschlagfehler des gegnerischen Torwarts aus, um den 0:2 Pausenteestand herzustellen. Die Mannen von Betreuer Thorsten Zimmer beherrschten zu diesem Zeitpunkt das Geschehen, spielten Rock ´n´ Roll auf dem Ball. Auch nach Wiederanpfiff änderte sich eine viertel Stunde lang daran nichts. Dann fiel der Anschlusstreffer. Das Spiel drehte sich um 180 Grad. Die gastgebende SG drängte für den Rest der Spielzeit auf den Ausgleich. Die in gelb spielenden Blauen vom Fuße des Schaumbergs waren nur noch darauf bedacht, die knappe 1:2 Führung über die Zeit zu bringen. Mit Leidenschaft und Willenskraft gelang dies. Glückwunsch zum mühsam erkämpften Sieg und zum Anschluss an die Tabellenspitze!


Kreisliga A Nahe - 9. Spieltag (Kirmes):
So, 16.09.2018 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - VfR Otzenhausen  2:1 (0:0)
Tore:  1:0 (60.) Pascal Petry, 2:0 (81.) Christian Scheid, 2:1 (89.).
Aufstellung:  Vincent Klees - Florian Casper, Moritz Paul, Pascal Petry (Tr), Joshua Zimmer - Julian Linnenbach, Florian Schöner, Yannik Scheid (C), Heiko Wirbel - Dustin Kreuzer, Julian Scheid (Tr) und die edlen Michael Becker, Tobias Niedzballa, Felix Kirsch, Christian Scheid, Florian Schröder, Christopher Schäfer, Jan Olbrich, Benjamin Weis - Betreuer: Jannik Brachmann.
Schiedsrichter:  Elmar Behr.

Kommentar:  In einem spannenden Spiel setze sich der TSV am Ende verdient durch und übernimmt damit die Tabellenführung in der Kreisliga A Nahe.
Danach konnte die Kirmes gefeiert werden!

Unsere beiden Mannschaften nach den erfolgreichen Kirmesspielen zusammen mit Florian Müller - Torhüter von Mainz 05 (hintere Reihe 3. von links).
Unsere beiden Mannschaften nach den erfolgreichen Kirmesspielen zusammen mit Florian Müller - Torhüter von Mainz 05 (hintere Reihe 3. von links).

Kreisliga B Nord - 9. Spieltag (Kirmes):
So, 16.09.2018 - 13:15 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler II - VfR Otzenhausen II  4:3 (1:1)

Tore:  0:1 (15.), 1:1 (44.) Thomas Schmitt, HZ, 1:2 (51.), 2:2 (70.) Jan Olbrich, 3:2 (73.) Thomas Schmitt, 4:2 (84.) Markus Groß, 4:3 (90.).
Aufstellung:  Michael Becker - Benni Scheid (C), Julian König, Alexander Müller, Dominik Scheid - Christopher Schäfer, Jan Olbrich, Thomas Schmitt, Benjamin Weis - Markus Groß, Bilal Gören und die edlen Florian Schmidt, Hendrik Hofmann, David Becker, Jakob Surgiel, Horst Wagner - Betreuer: Jannik Brachmann
Schiedsrichter:  Dr. Franz Eckert.
Kommentar:  Das Kirmesspiel der zweiten Garde des TSV begann verhalten, wurde immer spannender und hatte ein Happyend. Zweimal glichen die Kirmeserquickten einen Rückstand aus, drehten in der Mitte der 2. Halbzeit die Partie, zogen mit einem 2-Tore-Vorsprung davon, gewannen schließlich das Kirmesspiel unter dem laut applaudierenden Getöse der Begleitcombo, die aus den hervorragenden Musiker Simon Brück, Tizian Massing und Michael Meyer bestand.
Zu Beginn der Auseinandersetzung war nicht viel los im Sturm des TSV 2. Markus Groß und Bilal Gören hingen in der Luft. Die Versorgung der Stürmer mit verwertbarem Material blieb lange Zeit aus. Lediglich Christopher Schäfer sorgte mit seinen Vorstößen über die rechte Seite für Gefahr im gegnerischen Strafraum. Die beiden einzigen Großchancen der Hausherren in der 1. Halbzeit hatten folgerichtig ihren Ausgangspunkt bei Christopher. Schon nach einer viertel Stunde ging der bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Otzenhausen mit 0:1 in Führung. Davor hatte Torhüter Michael Becker mit einer unglaublichen Blitzreaktion eine noch frühere Führung der Gäste verhindert. Der Zeitpunkt zum Ausgleich hätte nicht günstiger sein können, nämlich unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff. Markus Groß spielte Thomas Schmitt frei, der mit einem bundesligareifen Heber über den Torwart ausglich. 1:1.
Kurz nach der Pause schlug der VfR zum zweiten Mal zu. Wieder musste man einem Rückstand hinterher laufen. Es dauerte geschlagene 20 Minuten bis Jan Olbrich mit einem Gewaltschuss aus 15 Metern der erneute Ausgleich gelang. 2:2. Nun kippte das Spiel. Die Mannen um Betreuer Jannik Brachmann übernahmen die Schirmherrschaft. Einen Foulelfmeter verwandelte Thomas Schmitt zum 3:2. Einen weiteren Elfmeter verschoss Bilal Gören. Markus Groß schloss einen Alleingang zum 4:2 ab. Dem VfR Otzenhausen gebührte der Abschluss. 4:3 hieß es am Ende.

Die Spieler der 2. Mannschaft durften laut verkünden: "Die Kirmes ist unser". Und Detlef Schmitt spendierte gesanglich einen gut gekühlten Bomerlunder.


AH
Sa., 15.9.2018 um 18:00 Uhr im Mühlwiesstadion
AH Sotzweiler-Bergweiler/Hasborn - VfB Heusweiler  0:1 (0:0)

Tor:  0:1 (67.), Abpfiff nach 70 min.
Aufstellung:  Oliver Graf - Timo Ludwig, Frank Ludwig, Carlo Neis, Sandro Müller - Tashin Gören, Patrick Backes, Horst Wagner - Uli Ames, Christoph Jäckel, Thomas Kreuzer und die edlen Carsten Schön, Thomas Müller, Julian König.
Schiedsrichter:  Andreas Weber.
Kommentar:  Beide Mannschaften neutralisierten sich, aufgrund ihrer hohen spielerischen Qualität, weitgehend im Mittelfeld. Wenn jemandem einmal ein Torschuss gelang, dann den Hausherren. So jagte in der 18. Minute Uli Ames den Ball aus kurzer Distanz knapp über den Querbalken. Carsten Schön versuchte es mit einer Bogenlampe. Der gegnerischen Torhüter kam gerade noch an den fein getimeten Ball heran.

In der 2. Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer des Kirmesspiels noch weniger gefährliche Aktionen seitens der Spielgemeinschaft aus Sotzweiler-Bergweilerer und Hasborner, als in der ersten Halbzeit. Eine der wenigen Torchancen bot sich Christoph Jäckel, als er aus 17 Metern flach aufs Gehäuse schoss. Der Heusweiler Torwart hatte kein Problem das Spielgerät sicher aufzunehmen. Somit entschied eine abseitsverdächtige Situation die Partie kurz vor Spielende. Der sehr gute Schiedsrichter Andreas Weber sah die Sache mit dem Abseits natürlich richtig und ließ weiterlaufen. Es fiel das 0:1. Wenig später pfiff Andreas die 70 Minuten dauernde Begegnung ab.
Die Niederlage trübte die Kirmes nur kurz. Spätestens in der 3. Halbzeit war sie vergessen, als man sich beim gemütlichen Zusammensein im TSV-Treff des köstlich duftenden Kirmeshackbratens, von Gisela Klein-Friedrich schmackhaft zubereitet, annahm.

Die AH H.v.l.: T. Müller, C. Neis, C. Schön, T. Ludwig, T. Kreuzer, F. Ludwig, Ch. Jäckel. V.v.l.: T. Gören, P. Backes, J. König, U. Ames, TW O. Graf, H. Wagner, S. Müller.
Die AH H.v.l.: T. Müller, C. Neis, C. Schön, T. Ludwig, T. Kreuzer, F. Ludwig, Ch. Jäckel. V.v.l.: T. Gören, P. Backes, J. König, U. Ames, TW O. Graf, H. Wagner, S. Müller.

Kirmesmontag: Bayrisches Mittagessen

Im beheizten Festzelt auf der Sotzweiler Kirmes bietet die Vereinsgemeinschaft an Kirmesmontag, 17. September, ab 12:00 Uhr Bayrisches Mittagessen an.
Zur Auswahl stehen:

2 Weißwürste mit Senf und Brezel 4 €, Vegetarische Lasagne mit Brötchen 6 €, Spießbraten mit Kartoffelsalat 6,50 €, Grillhaxe mit Sauerkraut und Brötchen 7,90 €.

Essenbons können in den Vorverkaufsstellen TSV-Treff, Metzgerei Scheib und Dorfschenke bei Roswita erworben werden.


Kreisliga A Nahe - 8. Spieltag:
So, 09.09.2018 - 15:00 Uhr in Hirstein

TuS Hirstein - TSV Sotzweiler-Bergweiler  0:1 (0:1)
Tore:  0:1 (5.) Tobias Zimmer.
Aufstellung:  Vincent Klees - Dominik Müller, Moritz Paul (C), Pascal Petry (Tr), Heiko Wirbel - Tizian Massing, Florian Schröder, Tobias Zimmer, Florian Schöner - Julian Linnenbach, Dustin Kreuzer und die edlen Michael Becker, Florian Casper, Tobias Niedzballa, Julian Scheid (Tr), Felix Kirsch - Betreuer: Thorsten Zimmer.
Schiedsrichter:  Theo Müller.
Kommentar:  "Der TSV Sotzweiler-Bergweiler begann stark und hörte stark auf. Dazwischen, det war nischt", kommentierte ein Gast aus Berlin den Auftritt seines ehemaligen Vereins in Hirstein. Schon nach wenigen Minuten hieß es 0:1. Ein Freistoß von Florian Schöner zwirbelte Tobias Zimmer ins Netz. Die Führung gab Sicherheit. Aber je länger das Spiel dauert, desto intensiver drängten die Hausherren auf den Ausgleich. Zuerst versuchten sie es mit Weitschüssen, dann mit hohen Bällen in den Strafraum auf ihren gefährlichen Mittelstürmer Mark Meyer. Kein Mittel half Torwart Vincent Klees zu überwinden. Zwischen der 20. und 60. Minute wurde Vinc zum Turm in der Schlacht oder sollte man besser sagen zur Krake im Thunfischteich. Er hielt mit Glanzparaden á la Olli Kahn und Blitzreaktionen á la Stefan Baab das "Zu Null" für seine Mannschaft. Und als 25 Minuten vor Schluss Betreuer Thorsten Zimmer den Abwehrschreck Julian Scheid einwechselte, war dies genau das taktisch richtige Mittel, das die Verteidiger entlastete und den Gegner verunsicherte. Vom mit Knipsertechnik, wie aus dem Lehrbuch, ausgestatteten Spitzenstürmer des TSV drohte den Hirsteinern der zweiten Einschlag und damit die Spielentscheidung. Sie mussten ihre hochstehenden Positionen aufgeben, sich zurückziehen. Von Minute zu Minute  wurde klarer, dass die Gastgeber das Spiel verlieren würde, auch deshalb, weil sie nichts mehr entgegen zu setzen hatten. So pfiff Schiedsrichter Theo Müller die Partie nach 93 Minuten mit dem Endergebnis von 0:1 ab.

Zum "Spieler des Tages" wird hiermit Torwart Vincent Klees gekürt, dem die blaugekleideten Spieler vom Schaumberg den Sieg in Hirstein zu verdanken haben. Dafür bekommt Vinc von unserem Ritter demnächst eine Portion Eis mehr nach dem Training.
Am nächsten Wochenende feiert Sotzweiler Kirmes. Dann kommt es im Mühlwiesstadion zum universellen Spitzenspiel in der Kreisliga A Nahe. Es treffen Tabellenzweiter TSV Sotzweiler-Bergweiler auf Tabellenersten VfR Otzenhausen. In Reihen des VfR spielt der ehemalige Scheuerner B. Pytlik.


Kreisliga B Nord - 8. Spieltag:<