Saison 2019/20:


Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Der TSV Sotzweiler-Bergweiler wünscht allen Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr, joyeux Noël et une bonne année, feliz Navidad y próspero Año Nuevo, merry christmas and a happy new year.


Hallenturnier des SV Hasborn

Fr., 13.12.2019, Sport- und Kulturhalle Theley

TSV - FC Noswendel/ Wadern (VL)  1:8

TSV - VFL Primstal (SL)  2:8

TSV - SG Wadrill/Sitzerath (LL)  0:6

Bisher 17 mal nahm der TSV am Hallenturnier des SV Hasborn teil. Die Spielzeit betrug 15 Minuten. Den Ehrentreffer gegen den FC Noswendel/Wadern erzielte Julian Linnenbach. Im Spiel gegen den Saarlandligisten VFL Primstal trafen Moritz Paul und Heiko Wirbel.

 


Kreisliga A Nahe - 17. Spieltag:
So, 01.12.2019 - 14:30 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - VfR Otzenhausen  3:0 (1:0)

Tore:  1:0 (19.) Christoph Demuth, HZ, 2:0 (55.) Moritz Paul, 3:0 (66.) Christopher Schäfer.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Andreas Kläser, Julian Scheid (Tr), Moritz Paul (C), Heiko Wirbel - Benjamin Weis, Jonas Jakubik, Kai Schäfer (Tr), Christoph Demuth - Yannik Scheid, Julian Linnenbach und die edlen Jan Olbrich, Christopher Schäfer, Felix Krisch, Tizian Massing - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Pascal Prowald.

Der klare Sieg über den VfR Otzenhausen katapultiert den TSV Sotzweiler-Bergweiler an die Tabellenspitze. In der nun beginnenden Winterpause dürfen die Protagonisten vom Fuße des Schaumbergs den Platz an der Sonne genießen.


Mitgliederversammlung des TSV

Die Mitgliederversammlung des TSV Sotzweiler-Bergweiler e.V. findet traditionsgemäß am Totensonntag statt, also in diesem Jahr am 24. November. Beginn ist um 17:00 Uhr.
Es wäre schön, wenn möglichst viele Vereinsmitglieder anwesend wären. Immerhin werden in einer Mitgliederversammlung wichtige Themen die Zukunft des Vereins betreffend angesprochen. Die Veranstaltung ist Pflicht für Vorstand und Mannschaft.
Tagesordnung:

01. Begrüßung  -  02. Gedenken der Verstorbenen  -  03. Bericht des Vorsitzenden  -
04.
Bericht des Kassierers  -  05. Bericht der Kassenprüfer  -  06. Bericht des Jugendleiters  -
07. Bericht des Orga-Teams  -  08. Bericht des Trainers  -  09. Bericht der Sparte Turnen   -
10. Aussprache zu den Berichten  -  11. Verschiedenes.


Kreisliga B Nord - 7. Spieltag (Nachholspiel):

Sa, 23.11.2019 - 17:15 Uhr in Gehweiler
SV Gehweiler II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  3:5 (0:3)

Tore:  2x Jeremy Bottländer, 2x Horst Wagner, 1x Bilal Gören.

Aufstellung:  David Becker - Sandro Müller, Dominik Scheid, Maximilian Perius - Bilal Gören - Jan Olbrich, Denis Besch, Thomas Kirsch - Dennis Schmitt - Horst Wagner, Jeremy Bottländer und die edlen Jannik Brachmann, Michael Meyer, Philip Schummer - Betreuer: Michael Becker.

Schiedsrichter:  Timo Groß (Torwart der Gehweiler Ersten).


Kreisliga A Nahe - 7. Spieltag (Nachholspiel):
Sa, 23.11.2019 - 15:30 Uhr in Gehweiler

SV Gehweiler - TSV Sotzweiler-Bergweiler  1:4 (0:2)

Tore:  0:1 (22.) Yannik Scheid, 0:2 (29.) Jonas Jakubik, HZ, 0:3 (72.) Yannik Scheid, 0:4 (75.) Christoph Demuth, 1:4 (78.).

Aufstellung:  Florian Schmidt - Julian Scheid (Tr), Kai Schäfer (Tr), Moritz Paul (C), Heiko Wirbel - Andreas Kläser, Jonas Jakubik, Benjamin Weis - Christoph Demuth, Julian Linnenbach, Yannik Scheid und die edlen Jan Olbrich, Christopher Schäfer, Bilal Gören - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Christian Spengler.

Kommentar:   Zwei herrliche Weitschüsse genau in den Winkel, der eine von Yannik Scheid, der andere von Jonas Jakubik, brachten früh Sicherheit ins Spiel und Selbstvertrauen ins eigene Können. Zwischenzeitlich versuchten die Gehweiler dem Blatt nochmal eine Wendung zu geben. So musste sich Torwart Florian Schmidt bei einem Freistoß der Hausherren länger machen, als er eigentlich ist, um das Ding zu parieren. Als in der 72. Minute Julian Linnenbach den Ball für Yannik Scheid stoppte und unser Altinternatonaler (Yannik kickte mal für den VfB Theley) aus 17 Meter traf, war die Partie entschieden. Christop Demuth spendierte den TSV-Fans noch eine Zugabe. Bei seinem 0:4 erwischte er den Torwart auf dem falschen Fuß.

Am Wochenende kommt es zum Topspiel. Dann treffen die beiden Mannschaften aufeinander, die die Vorrunde beherrscht haben, nämlich der TSV Sotzweiler-Bergweiler und der VfR Otzenhausen.
Anstoß ist um 14:30 Uhr im Mühlwiesstadion.


Kreisliga A Nahe - 16. Spieltag (Beginn Rückrunde):
So, 17.11.2019 - 12:45 Uhr in Güdesweiler
SF Güdesweiler II - TSV Sotzweiler-Bergweiler  0:10 (0:5)
Tore:  0:1 (3.) Julian Linnenbach, 0:2 (11.) Christopher Schäfer, 0:3 (36.) + 0:4 (39.) + 0:5 (40.) Julian Linnenbach, HZ, 0:6 (50.) Christoph Demuth, 0:7 (52.) + 0:8 (58.) Moritz Paul, 0:9 (61.) Julian Linnenbach, 0:10 (74.) Moritz Paul.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Heiko Wirbel, Kai Schäfer (Tr), Julian Scheid (Tr), Moritz Paul (C) - Christoph Demuth, Jonas Jakubik, Yannik Scheid, Benjamin Weis - Julian Linnenbach, Christopher Schäfer und die edlen Jan Olbrich, Andreas Kläser - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Moritz Schäfer.

Kommentar:  Sage und Schreibe 4 der 5 Tore in der 1. Halbzeit erzielte Julian Linnenbach. Nur Christopher Schäfer funkte ihm mit einem Tiefflugkopfballtor dazwischen. Julian führt außer der vereinsinternen Torschützenliste jetzt auch die der ganzen Klasse an. In der Pause mopste Moritz Paul unserem Torjäger das Zielwasserflächen weg. Leider waren nur noch ein Paar Tropfen drin. So kam Moritz bloß auf 3 Tore in den zweiten 45 Minuten. Besser gesagt 3 und 1/2. Julians Abstauber zum 0:9 geht zur Hälfte  auf die Kappe unseres Abwehrromantikers. Sein strammer Schuss konnte der Torwart nicht festhalten, legte den Ball ab vor die Füße von Julian, der souverän finalesierte. Für die Vorarbeit gibt es das halbe Tor!

Am Samstag - das ist der Samstag vor Totensonntag - werden die Gehweilerspiele nachgeholt, die wegen des Schiri-Streiks ausfielen.
Und eine Woche später - am 1. Dezember - kommt es zum Spiel der Spiele in der Kreisliga A Nahe. Dann ist Tabellenführer VfR Otzenhausen zu Gast im Mühlwiestadion.Nicht wenige sind der Meinung, dass an diesem Tag die Meisterschaft entschieden wird, zwischen TSV und VfR.


Kreisliga B Nord - 16. Spieltag (Beginn Rückrunde):
So, 17.11.2019 - 12:45 Uhr in Hoof

SV Leitersweiler II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  5:2 (1:2)
Tore:  Horst Wagner 2x.
Es spielten:  Christian Dörr, Denis Besch, Thomas Kirsch, Lars Heckmann, Hendrik Lermen, Horst Wagner, Dominik Scheid, Hendrik Schu (C), Bilal Gören, David Becker, Sebastian Scherer und als Edle fungierten Michael Becker (Tr), Jannik Brachmann, Kevin Junker.

Schiedsrichter:  Kurt Harth.


Kreisliga A Nahe - 15. Spieltag:
So, 10.11.2019 - 12:45 Uhr in Selbach

SG Nahe II - TSV Sotzweiler-Bergweiler 1:2 (0:0)

Tore: 1:0 (46.), 1:1 (60.) Yannik Scheid, 1:2 (80.) Florian Schröder.

Aufstellung: Florian Schmidt - Julian Scheid (Tr), Florian Schröder, Kai Schäfer (Tr), Moritz Paul (C) - Heiko Wirbel, Tizian Massing, Yannik Scheid - Benjamin Weis, Julian Linnenbach, Christoph Demuth und die edlen Christopher Schäfer, Dennis Schmitt, Jan Olbrich, Jonas Jakubik - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter: Helmut Schmitt.

Kommentar: Nahe-Hürde in Selbach genommen - Auf dem aus Asche frisch erstandenen Kunstrasenspielgrund am Ort der Nahe-Quelle durften die Akteure des TSV den Kontakt zu einer der interessanteren Mannschaften der Kreisliga A Nahe aufnehmen. In den letzten Jahren tat man sich schwer gegen die Zweite Garde der SG Neunkirchen/Nahe-Selbach. Die Weichen für ein unterhaltsames Spielchen waren gestellt.

Rasch übernahm die von Thorsten Zimmer betreute Mannschaft die Federführung, erarbeitete sich räumliche Vorteile und einige ganz gute Chancen: Wurde nicht Christoph Demuth im Strafraum elfmeterverdächtig gefoult? Es blieb beim Verdacht. Desweiteren köpfte Moritz Paul bündig am Pfosten vorbei und Yannik Scheids Weitschuss streifte leicht die Gebälkkante des rechten oberen Ecks.  Die SG stand hinten kompakt, machte in der eigenen Hälfte die Räume eng, lauerte auf Konter, insbesondere über ihren brandgefährlichen Linksaußen. Nach 45 Minuten begaben sich die 22 Gladiatoren samt Anhang entschlossen in die Kabinen, um beim Kännchen Tee auf das ausgewogene 0:0 Unentschieden anzuheben.

Der Anpfiff zur 2. Halbzeit von Schiedsrichter Helmut Schmitt war noch nicht restlos verklungen, da lag der Ball auch schon im Gehäuse von Torhüter Florian Schmidt. 1:0. Der Blitzschlag spielte den Hausherren voll in den Karten. Deren Verteidungungsnetzwerk zog sich noch engmaschiger zusammen. Schwer da nun durchzukommen. Gelingen sollte es nach einer Stunde unserem Fußballromantiker Moritz Paul. In den Strafraum vorgedrungen, legte er quer zu Yannik Scheid rüber, der mit freier Schussbahn ausgestattet, in aller Deutlichkeit den Ausgleich verkündete.

Kurios die 76. Minute. Nach seiner Einwechselung rackerte Christopher Schäfer gleich 3 gute Torchancen unmittelbar hintereinander ab. Christopher brachte frischen Wind in den eigenen Sturm und eine gewisse Unordnung ins Abwehrgefüge der Hausherren. In der 80. Minute versuchte es Yannik Scheid mit einem Flachschuss aus 16 Metern. Der Ball wurde im vollgestopften Strafraum wahrscheinlich abgefälscht, gelangte jedenfalls hinter die Torlinie, was die 1:2 Führung bedeutete. Als potentieller Übeltäter der mutmaßlichen Fälschung wurde später Florian Schröder hingestellt. Die letzten 10 Minuten verliefen unangenehm spannend. Da sich die Gastgeber nicht mit einer Niederlage abfinden wollten, drückten sie noch einmal aufs Tempo, suchten den Ausgleich. Die Fans des TSV mussten bis zum Schluss zittern.

Letztendlich blieb es beim 1:2 Auswärtssieg, der aufgrund der reiferen Spielauffassung seitens des TSV vermutlich in Ordnung geht.


Kreisliga B Nord - 4. Spieltag (Nachholspiel):
Mi, 06.11.2019 - 19:00 Uhr in Bubach

TSV Sotzw.-Bergw. II - SG Hirz./Welsch./Stenn. III  1:1 (1:0)

Tore: 1:0 (33.) Jeremy Bottländer, 1:1 (73.).

Aufstellung:  Florian Schmidt - Moritz Paul, Jan Olbrich (C), Denis Besch - Lars Heckmann, Julian Linnenbach, Bilal Gören, Thomas Kirsch - David Becker, Jeremy Bottländer, Horst Wagner und die edlen Michael Becker (Tr), Christian Dörr, Heiko Wirbel, Philip Schummer, Sebastian Scherer.

Schiedsrichter: Toshith Suthakaran.

Kommentar: Das abgebrochene Nachholspiel gegen die SG Hirzweiler/Welschbach/Stennweiler 3 wurde, wegen der schlechten Platzverhältnisse zu Hause, in Bubach/Calmesweiler wieder aufgenommen. Zweitmannschaftscoach Michael Becker: "Es war eine hochklassige Partie. Der Gegner präsentierte sich superstark und mischt zurecht ganz oben mit".


Kreisliga A Nahe - 14. Spieltag:
Sa, 02.11.2019 - 16:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - TuS Hirstein  5:2 (2:0)

Tore: 1:0 (18.) + 2:0 (19.) Heiko Wirbel, 3:0 (50.) Benjamin Weis, 4:0 (61.) Julian Linnenbach, 4:1 (63.), 5:1 (85.) Julian Linnenbach, 5:2 (90.).

Aufstellung:  Florian Schmidt - Jan Olbrich, Julian Scheid (Tr), Florian Schröder, Moritz Paul (C) - Benjamin Weis, Tizian Massing, Kai Schäfer (Tr), Yannik Scheid, Heiko Wirbel - Julian Linnenbach und die edlen Christopher Schäfer, Christoph Demuth, Bilal Gören, Dennis Schmitt.

Schiedsrichter:  Dominik Schmidt.

Kommentar:  Die Mannschaft des Trainergespanns Kai Schäfer und Julian Scheid zog von der 1. Sekunde an ein Powerplay auf, das vom TuS Hirstein nur schwer zu verteidigen war. Angriffslustig erzeugten die TSV-Akteure über druckvolles Positionsspiel defensive Unordnung. Bereits in der 8. Minute rutschte Mittelstürmer Julian Linnenbach unmittelbar vorm Tor knapp am Ball vorbei. Die Führung fiel dann in der 18. Minute. Für das, was Heiko Wirbel da fabrizierte, bedarf es fast einer Wortneuschöpfung. Also! Mit dem mittigen Zentralbereich seiner Kopfplatte gab unser Linksaußen dem Ball einen solchen Impuls mit, dass das Ding in einer extremen elliptischen Kurve in den Himmel hochsteigend, zur Überraschung aller, auch des Torwarts, schlussendlich ins lange Eck nieder fiel. Wie kann man so etwas nun bezeichnen? "Kopfballheber", "Schädeldeckenellipsierer", "Gehirnkastenbogen"? Nur eine Minute später staubte Heiko nach einer Kopfballaktivität zum 2:0 ab. Noch vor der Pause durften die Fans des TSV zwei weitere Großchancen ihrer Mannschaft registrieren. Julian Linnenbach verpasste, wie in der 8. Minute, einen Pass vors Tor nur ganz knapp. Und in der Nachspielzeit wurde Benjamin Weis im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß schoss Tizian Massing. Der Torwart hielt. In Abschnitt Eins umschiffte der TuS Hirstein erfolgreich die Spielhälfte des TSV, nicht eine einzige Torchance erspielten sich die Gäste. Deutlich sah man, dass die Hirsteiner momentan ein Tief durchschreiten.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete, nämlich mit einem Foulelfmeter, den Benjamin Weis zum 3:0 veredelte. Als in der 61. Minute Julian Linnenbach mit dem Torwart kollidierte, nutzte der nun unbeaufsichtigte Ball die Situation und rollte gemütlich ins Tor. 4:0. Die letzte halbe Stunde war geprägt von übermäßiger Härte und zahlreichen Fouls. Immerhin blitzte in dieser Zeit das Potential der Gerhart-Truppe auf. Ihr Torjäger verwandelte einen Freistoß aus 20 Meter in herrlicher Manier. 4:1. Den alten Abstand stellte schließlich Julian Linnenbach wieder her, ein Kopfballtor nach Freistoß von Christoph Demuth. Kurz vor Schlusspfiff bekamen die Hirsteiner noch einen Elfmeter zugesprochen und besiegelten damit den 5:2 Endstand.



Kreisliga A Nahe - 13. Spieltag:
So, 27.10.2019 - 13:15 Uhr in Theley
VFB Theley II - TSV Sotzweiler-Bergweiler  0:1 (0:1)
Tore: 0:1 (35.) Moritz Paul.
Aufstellung:  Vincent Kless - Felix Kirsch, Julian Scheid (Tr), Moritz Paul (C) - Tizian Massing, Kai Schäfer (Tr), Yannik Scheid, Heiko Wirbel - Christopher Schäfer, Julian Linnenbach, Christoph Demuth und die edlen Benjamin Weis, Florian Schöner, Florian Schröder, Andreas Kläser - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Armin Backes.

Kommentar: Den lokalcolorierten "Leckerbissen" gestalteten beide Mannschaften lange ideenlos und unstrukturiert. Wenig fiel den Akteuren ein. In der 35. Minute köpfte Moritz Paul nach Eckball den TSV in Führung. 0:1 hieß es auch zur Pause.

Im 2. Abschnitt erarbeitete sich der VfB eine deutliche Überlegenheit. Vincent Klees, im Tor des TSV, verhinderte mit einer Großtat den Ausgleich. Nicht nur wegen des intensiven Regengusses sehnten die Zuschauer flehend den Schlusspfiff herbei.


Kreisliga B Nord - 13. Spieltag:
So, 27.10.2019 - 13:15 Uhr in Oberlinxweiler

SG Linxweiler II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  2:5 (1:1)

Tore: 1:0 (24.), 1:1 (41.) Thomas Kirsch, HZ, 1:2 (56.) + 1:3 (62.) + 1:4 (69.) Horst Wagner, 2:4 (88.), 2:5 (90.) David Becker.

Aufstellung:  Michael Becker - Hendrik Lermen, Jan Olbrich (C), Denis Besch - Dennis Schmitt, Hendrik Schu, Bilal Gören, Thomas Kirsch - Jeremy Bottländer, Andre Ames, Horst Wagner und die edlen David Becker, Philip Schummer, Sebastian Scherer.

Schiedsrichter: Sven Kunkel.

Kommentar: Die Linxweiler begannen druckvoll, spielten sich mehrere gute Tormöglichkeiten heraus. Es verhinderte Schlussmann und Interimscoach Michael Becker eine solche Torgelegenheit genau auf der Linie, wo der Ball akkurat zur Ruhe kam und von wo Hendrik Schu ihn stoisch cool zurück ins Spielgeschehen transferierte. Eben jener H. Schu warf sich wenig später in einen fulminanten Torschuss und verhinderte damit den frühen Rückstand. Die einzige Chance in der Anfangsphase seitens der TSV bekam Andre Ames. Er versuchte das Spielgerät über den Torwart zu heben. Diesem wuchsen lange Arme. Auf der anderen Seite erzielten die Hausherren nach 23 Minuten das 1:0. Der Rückstand weckte den Ehrgeiz der TSV-Akteure, die sich nicht so einfach in eine Niederlage ergeben wollten. Vorstöße von Horst Wagner und Jeremy Bottländer trugen erstes Gefahrengut zum gegnerischen Gehäuse. Jerry gebührte es den ausschlaggebenden Pass auf den am langen Posten stehenden Thomas Kirsch zu schlagen. Tommy schloss erfolgreich ab. 1:1. So lautete auch der Halbzeitstand.

Die zweiten 45 Minuten standen im Zeichen von Horst Wagner. Unser "Lißer" zauberte einen lupenreinen Hattrick hin. Als erstes verwandelte er einen Foulelfmeter zum 1:2. Tommy war im Strafraum von den Beinen geholt worden. Beim 1:3 irritierte der Unverwüstliche den Torwart derart, dass der Ball ungehindert ins Netz rollte. Das 1:4 bereitete Hendrik Schu vor. Sein Pass aus dem Mittelfeld in die Sturmspitze knallte der nun adrette Selbstbewußtseinsstrotzer voll in die Zehn. Das 5. und letzte Tor für den TSV durfte David Becker erzielen, ein Schuss aus 14 Metern flach ins untere Eck.

Ein einziges Erfolgsrezept für den Sieg in Oberlinxweiler lässt sich nicht angeben, eher ein ganzes Kochbuch. Da waren die Mittelfeldspieler, wie z.B. Hendrik Schu und Bilal Gören, die intensiv mit nach hinten arbeiteten oder ein Torhüter Michael Becker, der einen super Tag erwischte, mit nicht wenigen Glanzparaden seine Mannschaft im Spiel hielt. Da war Abwehrchef Jan Olbrich, der hinten alles zusammenhielt, den dafür einige nach dem Spiel zum "Mann des Tages" erkiesen wollten oder Hendrik Lermen, der die rechte Seite dicht machte. Auch den Auswechselspielern, 3 an der Zahl, gebührt lobende Anerkennung. Sie wurden wegen der vielen Läsionen bereits Mitte der 1. Halbzeit ins Kampfgeschehen geworfen. Nicht zu vergessen die Einsatzbereitschaft. Bei Witterungsverhältnissen mit höchstem Verletzungspotential blieb kaum einer der Helden von Oberlinxweiler verschont, fast alle humpelten, mehr oder weniger schwer lädiert, nach dem Schlusspfiff vom Platz. Dennoch hatte es sich gelohnt. Es war eines der schönsten Zweitmannschaftsspiele der letzten Jahre. Die Betonung liegt auf "Zweit". Ach ja. Ein Dankeschön geht auch an Christian Dörr, der kurzfristig als Betreuer einsprang und aufgrund der zahlreichen Verletzungen mehr zu tun bekam, als er gedacht hatte.


Kreisliga B Nord - 12. Spieltag:
So, 20.10.2019 - 16:45 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler II - SV Remmesweiler II  5:3 (3:2)

Tore: 1:0 (11.) Andre Ames, 1:1 (23.), 2:1 (27.) Andre Ames, 3:1 (30.) Horst Wagner, 3:2 (35.), HZ, 4:2 (51.) + 5:2 (80.) Andre Ames, 5:3 (87.).
Aufstellung:  Michael Becker - Hendrik Lermen, Alexander Müller, Dominik Scheid, Jan Olbrich (C) - Bilal Gören, Denis Besch, Dennis Schmitt - Jeremy Bottländer, Andre Ames, Horst Wagner und die edlen David Becker, Philip Schummer, Lars Heckmann, Thomas Kirsch.

Schiedsrichter:  Toshith Suthakaran.

Kommentar:  Natürlich kann der "Mann des Tages" nur Andre Ames heißen. Wie sollte es anders sein, wenn man 4 der 5 Tore für seine Mannschaft schießt. Jeder weiß, dass er von seinem Vater Thorsten das Stürmer-Gen geerbt hat, sowie die Knipserqualität. Was ihn an diesem Tag aber mehr auszeichnete, war, dass er bis tief in die 2. Halbzeit hinein konditionell auf der Höhe blieb. Wie er das bewerkstelligt hat, bleibt selbst den Hardcore-Fans des TSV ein Rätsel. Zur Erklärung: Andre hatte sich erst vor kurzem bereit erklärt wieder für Zweite des TSV aktiv zu werden. Über all dem sollte man nicht vergessen, dass einem weiteren Künstler Anerkennung gebührt. Horst Wagner flog nach seiner Leistenoperation wieder Einsatz. Und so nebenbei erzielt unser "Oberer Ließer" ein Tor, das vierte nun für die Zweite.

Neu in unseren Reihen begrüßen wir sage und schreibe 3 -Drei!!!- neue Akteure: Denis Besch, Lars Heckmann und Thomas Kirsch. Sie durften am vergangenen Wochenende erste Erfahrungen im Trikot des TSV sammeln. Denis stand sogar in der Anfangsformation und Tommy hätte beinahe ein Tor geschossen.


Kreisliga A Nahe - 12. Spieltag:
So, 20.10.2019 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SG Bostalsee II  2:1 (1:1)

Tore:  0:1 (10.), 1:1 (26.) + 2:1 (59.) Christoph Demuth.
Aufstellung:  Vincent Kless - Felix Kirsch, Julian Scheid (Tr), Moritz Paul (C) - Tizian Massing, Julian Linnenbach, Yannik Scheid, Heiko Wirbel - Benjamin Weis, Christopher Schäfer, Christoph Demuth und die edlen Dennis Schmitt, Florian Schöner, Jan Olbrich, Kai Schäfer (Tr) - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Luis Gabler.

Kommentar:  Die Zweite Garde der SG Bostalsee trat zu Beginn als die willensstärkere Mannschaft mit den zwingenderen Möglichkeiten auf. Sie gingen konsequent in Führung und erspielten sich kurz darauf eine Großchance, die locker das 0:2 hätte bedeuten können, wäre dem potentiellen Torschützen nicht in letzter Sekunde der Ball von hinten weggespitzelt worden. Dagegen fanden die TSV-Akteure nur langsam in die Partie, deuteten jedoch mit dem Ausgleich ihr spielerisches Potential an. Tizian Massing fungierte in der entscheidenden Situation wieder einmal als Ausgangspunkt. Er setzte auf rechts außen Benjamin Weis in Szene, der dem Ball den Weg durch den Sechszehner verordnete. Mittelstürmer Christopher Schäfer ließ in der Mitte clever durch zu dem am langen Pfosten frei stehenden Christoph Demut. Der Neuzugang aus Aschbach schloß routiniert ab. 1:1. Sterneschlussmann Vincent Klees verdankten die Abwehrrecken des TSV, die nur schwer die gegnerischen Stürmer in den Griff bekamen, die Verhinderung eines weiteren Rückschlags. Eben einer solchen Offensivkraft verkürzte Vinc entgegenstürmend den Winkel und wehrte mit einer Glanzparade den K.O.-Schlag ab. Dies so geschehen in der 37. Minute. Andererseits erhielt in der gleichen Minute Julian Linnenbach die Riesenmöglichkeit den TSV in Führung zu schießen, scheiterte aber an dem superstark reagierenden Torhüter der SG. Mit 1:1 Unentschieden ging es in die Kabinen.

Die 2. Halbzeit begann fast so ähnlich, wie die erste anfing. Aus dem Mittelfeld, dem Sahnestück ihrer Teamstruktur, produzierten die Binnenmeeranrainer zwei fette Torchancen unmittelbar hintereinander. Die erste verhinderte Felix Kirsch mit grandiosem Einsatz, die zweite, 100%ige, wunderschön herausgespielte, versiebten die Bosener selbst leichtfertig. Anschließend das nächste Deja-Vue Erlebnis aus Hälfte Eins. Christoph Demuth war derjenige, der wiederholt zum Tor abschloss. Elegant sah es aus, wie er das Spielgerät, am Schlussmann vorbei zirkelnd, zum 2:1 flach im unteren Eck einbettete. Die Gäste bauten in den letzten 20 Minuten deutlich ab. Härte trat an die Stelle der Anmut. Es genügte ja bloß ein Erfolgserlebnis, um dem Favoriten doch noch ein Bein zu stellen. Half alles nichts. Ein Angriff nach dem anderen rollte nun auf den Bosenen Torhüter zu. Die TSV-Akteuere hatten das Heft gänzlich in die Hand genommen. Nur, ein Tor wollte nicht mehr fallen. Es blieb beim knappen 2:1 Sieg.


Kreisliga B Nord - 11. Spieltag:
So, 13.10.2019 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzw.-Bergweiler II - SG Hirzweiler/Welschbach/Stennw. III  (1:2)

Tore: 1:0 (3.) Andre Ames, 1:1 (5.), 1:2 (35.), HZ, Abbruch in der 55. Minute.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Dominik Müller, Jan Olbrich (C), Alexander Müller, Dominik Scheid - Hendrik Schu, Dennis Schmitt, Bilal Gören, Heiko Wirbel - Jeremy Bottländer, Andre Ames und die edlen Michael Becker, David Becker, Hendrik Lermen, Phillip Schummer.

Schiedsrichter: Bahzet Poyraz.

Kommentar: Nach 55 Minuten brach der Schiedsrichter die Partie ab.
Zuvor war Dominik Müller schwer verletzt worden und musste ins Krankenhaus transportiert werden.
Wir wünschen unserem langjährigen Erstmannschaftsspieler auf diesem Wege alles Gute und baldige Genesung.


Kreisliga A Nahe - 11. Spieltag:
Sa, 12.10.2019 - 18:00 Uhr in Tholey
SF Tholey - TSV Sotzweiler-Bergweiler  2:5 (0:2)

Tore:  0:1 (23.) Tizian Massing, 0:2 (29.) Eigentor, HZ, 0:3 (47.) Yannik Scheid, 1:3 (64.), 1:4 (71.) Christopher Schäfer, 1:5 (74.) Moritz Paul, 2:5 (76.).

Aufstellung: Florian Schmidt - Felix Kirsch, Julian Scheid (Tr), Florian Schröder, Moritz Paul (C) - Tizian Massing, Yannik Scheid, Kai Schäfer (Tr) - Benjamin Weis, Christopher Schäfer, Julian Linnenbach und die edlen Michael Becker, Dennis Schmitt, Florian Schöner, Jan Olbrich, Christoph Demuth - Betreuer: Thorsten Zimmer.
Schiedsrichter:  Marvin Hoffmann.

Kommentar:  Tanz um den Derbysieg – Die Herren im Klosterbühl begannen offensiv, jedoch torlos, versuchten es vornehmlich mit hohen Bällen in den Strafraum, aber harmlos. Hinzu kam, dass der abgebrühte Torwart des TSV, Florian Schmidt, einen richtig guten Tag erwischte, nichts zuließ, gleißende Sicherheit auf seine Vorderleute ausstrahlte, die nahezu blind machte. So kam es, wie es kam. Die erste Großchance erarbeiteten sich die Gäste vom Fuße des Schaumbergs. Benjamin Weis schickte auf rechtsaußen Christopher Schäfer auf die Reise, der den Ball quer in den Sechszehner legte, wo Yannik Scheid aus 14 Metern am glänzend reagierenden Torwart scheiterte. Nach der Großchance in der 11. Minute, dann das Tor in der 23. Minute. Einen von Christopher Schäfer herausgeholter Foulelfmeter verwandelte Tizian Massing zur 0:1 Führung. Noch vor der Halbzeit erhöhte der TSV auf 0:2, eigentlich die SF. In die scharfe Hereingabe von Moritz Paul grätschte ein Tholeyer und fälschte den Ball unglücklich ins eigene Tor ab.

Die zweiten 45 Minuten begannen furios. Der von Tizian Massing aus der Tiefe des Raumes gezauberte Abwehrkettenzersäger hob Zauberer Yannik Scheid trickreich über den Torwart zum 0:3 in den Kasten. Nach einer Stunde versuchten die Tholeyer mit Härte ins Spiel zurück zu kommen, verkürzten auch durch einen Handelfmeter auf 1:3. Sie vergaßen aber, dass man im Strafraum etwas vorsichtiger agieren sollte. Dort gibt es für Fouls mehr als die gelbe Karte. So geschehen, als man Moritz Paul niederstreckte, der von linksaußen in den Sechszehner eindringend, aufs Tor zusteuern wollte. Den fälligen Foulelfmeter durfte Christopher schießen. Danach stand es 1:4. Das anschließende 1:5 verbuchte der an diesem Tag überragende Moritz Paul auf seinem Konto.

An 3 Toren war Moritz damit beteiligt und schaltete in seiner Hauptaufgabe einen der starken Stürmer der SF Tholey aus. Unserem Spielführer gebührte das Prädikat "Mann des Tages". Einen weiteren Spieler feierten die Fans des TSV in dieser Partie. Als Benjamin Weis ausgewechselt wurde, hob der trinkfeste Unterstützerchor mit der Folkloreweise "Es gibt nur ein Benny Weis" ihn in Hall of Fame der besten Newcomer.
Und nach dem Schlusspfiff echote der Schlachtgesang "Derbysieger hei, hei Derbysieger" aus den Kehlen der im Mittelkreis Ringelreigen tanzenden TSV-Protagonisten zu unseren stimmgewaltigen Schlagersängern zurück.


Kreisliga A Nahe - 10. Spieltag:
Sa, 05.10.2019 - 16:00 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler - SF Eiweiler  7:1 (4:1)
Tore:  1:0 (9.) + 2:0 (12.) Yannik Scheid, 3:0 (32.) Christoph Demuth, 4:0 (35.) Julian Linnenbach, 4:1 (37.), HZ, 5:1 (67.) Christopher Schäfer, 6:1 (79.) Felix Kirsch, 7:1 (87.) Christopher Schäfer.
Aufstellung:  Vincent Klees - Felix Kirsch, Julian Scheid (Tr), Kai Schäfer (Tr), Moritz Paul (C) - Tizian Massing, Jonas Jakubik, Yannik Scheid, Benjamin Weis - Julian Linnenbach, Christoph Demuth und die edlen Christopher Schäfer, Jan Olbrich, Florian Schröder, Bilal Gören - Betreuer: Thorsten Zimmer, Heiko Wirbel.
Schiedsrichter: Andreas Weber.


Kreisliga A Nahe - 9. Spieltag:
So, 29.09.2019 - 13:15 Uhr in Überroth
SV Überroth II - TSV Sotzweiler-Bergweiler  0:2 (0:1)
Tore:  0:1 (22.) Benjamin Weis, HZ, 0:2 (67.) Julian Linnenbach.
Aufstellung: Florian Schmidt - Felix Kirsch, Julian Scheid (Tr), Kai Schäfer (Tr), Moritz Paul (C) - Jonas Jakubik, Tizian Massing, Christoph Demuth - Benjamin Weis, Julian Linnenbach, Yannik Scheid und die edlen Florian Gerhard, Christopher Schäfer, Jan Olbrich, Jeremy Bottländer, Bilal Gören - Betreuer: Thorsten Zimmer, Heiko Wirbel.
Schiedsrichter:  Ricco Hoffmann.
Kommentar:  Spiellaune versprühten im Bohnental die Mannen um das Trainergespann des TSV Julian Scheid und Kai Schäfer. Sicher kombinieren, trickreich durchsetzten, geduldig das Spiel aufbauen, damit ließen sie von Anfang an die Musen freudig jauchzen. Frühzeitig bekamen Julian Linnenbach (11.), Julian Scheid (13.), Christoph Demut (14.) und Moritz Paul (15.) Gelegenheit ihren Torhunger zu stillen, leider vergeblich. Dies sollte erst Benjamin Weis in der 22. Minute gelingen. Tizian Massing hatte sich im Mittelfeld zweikampfstark durchgesetzt und steil auf unseren formexplodierenden Youngter gepasst, der den Ball am Torwart vorbei zum 0:1 erfolgreich ins Netz beförderte. In der Folge verflachte das Spiel etwas. Die Hausherren bekamen ihre Chancen. 2 Kopfbälle, der eine nach Ecke, der andere nach einer Flanke, ließen die TSV-Fans nicht nur wegen des herbstlichen Regens bibbern.

Nach der Pause setzte wiederum Youngster Benny Weis den entscheidenden Akzent. Seine trickreiche Supervorarbeit befähigte Julian Linnenbach, den Ball mit Unterstützung des gegnerischen Torhüters in einer elliptischen Bahnkurve, also einer Bogenlampe, im Gehäuse zu versenken. 0:2. Die Entscheidung war gefallen. Tizian Massing knallte noch einen Foulelfmeter an die Latte und kurz vor dem Schlusspfiff hämmerte Kai Schäfer einen Freistoß an den Pfosten.

Mit dem Auswärtssieg festigte der TSV den 2. Platz in der Kreisliga A Nahe, 3 Punkte hinter dem immer noch mit weißer Weste ausgestatteten VfR Otzenhausen.


Kreisliga A Nahe - 8. Spieltag (Kirmes):
So, 22.09.2019 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SV Furschweiler  4:1 (0:0)

Tore: 0:1 (61.), 1:1 (65.) + 2:1 (67.) Christopher Schäfer, 3:1 (69.) Benjamin Weis, 4:1 (91.) Julian Linnenbach.

Aufstellung: Florian Schmidt - Felix Kirsch, Kai Schäfer (Tr), Florian Schröder, Moritz Paul (C) - Tizian Massing, Yannik Scheid, Jonas Jakubik - Benjamin Weis, Julian Linnenbach, Christopher Schäfer und die edlen Florian Schöner, Christoph Demuth, Florian Gerhard - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter: Thomas Bauer


Kreisliga B Nord - 8. Spieltag (Kirmes):
So, 22.09.2019 - 13:15 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler II - SV Furschweiler II  4:0 (1:0)

Tore: 1:0 (13.) + 2:0 (50.) Andre Ames, 3:0 (65.) + 4:0 (88.) Michael Becker.

Aufstellung: Florian Gerhard - Jakub Surgiel, Tim Zimmer, Jan Olbrich (C), Dominik Müller - Bilal Gören, Hendrik Schu, Maximilian Perius - Jeremy Bottländer, Andre Ames, Uli Ames und die edlen David Becker, Michael Becker, Christian Dörr - Betreuer: Thorsten Ames, Kai Schäfer.

Schiedsrichter: Christopher Klein.


Kirmes - Bayrisches Mittagessen

An Kirmesmontag bietet die Vereinsgemeinschaft wieder ein Bayrisches Mittagessen im Festzelt an. Essensbons können in den Vorverkaufsstellen TSV-Treff, Metzgerei Scheib und Dorfschenke erworben werden.


Keine Spiele am 15.09.2019

Wegen des Schiedsrichterstreiks fällt das Spiel am So, 15.09.2019 in Gehweiler aus.
Es wird am Sa, 23.11.2019 nachgeholt, das ist der Samstag vor Totensonntag.


Blitzturnier am 14.09.2019

Am Sa, 14.09.2019 nimmt der TSV an einem Blitzturnier in Oberthal teil.

Das erste Spiel ist um 16:00 Uhr gegen die SG Gronig-Oberthal.
Im Anschluss folgt noch ein Spiel gegen die A-Jugend der SG.


Kreisliga A Nahe - 6. Spieltag:
So, 08.09.2019 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler - TuS Nohfelden II  10:0 (4:0)

Tore:  1:0 (11.) Kai Schäfer, 2:0 (30.) Julian Linnenbach, 3:0 (38.) Jonas Jakubik, 4:0 (40.) Julian Linnenbach, HZ, 5:0 (47.) + 6:0 (50.) Julian Linnenbach, 7:0 (73.) + 8:0 (75.) Yannik Scheid, 9:0 (82.) Julian Linnenbach, 10:0 (85.) Yannik Scheid.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Felix Kirsch, Julian Scheid (Tr), Florian Schröder, Moritz Paul (C) - Benjamin Weis, Tizian Massing, Jonas Jakubik, Kai Schäfer (Tr) - Julian Linnenbach, Yannik Scheid und die edlen Heiko Wirbel, Florian Schöner, Michael Becker - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Simon Schmidt.


Kreisliga B Nord - 6. Spieltag:
So, 08.09.2019 - 13:15 Uhr in Fürth
TuS Fürth II - TSV Sotzweiler-Bergweiler II  5:3 (1:2)

Tore:  0:1 (1.) + 0:2 (9.) Jeremy Bottländer, 1:2 (32.), HZ, 1:3 (55.) Bilal Gören, 2:3 (66.), 3:3 (67.), 4:3 (75.), 5:3 (88.).

Aufstellung:  Michael Becker - Jakub Surgiel, Alexander Müller, Dominik Scheid, Jan Olbrich (C) - Jeremy Bottländer, Hendrik Schu, Bilal Gören, Andre Ames - David Becker, Markus Brill und die edlen Uli Ames, Dalil Othman - Betreuer: Tim Ritter.

Schiedsrichter:  Engelbert Gincel.

Kommentar:  Zum TuS Fürth durften die Fans des TSV nun schon zum 2. Mal in dieser noch jungen Saison reisen. Obwohl die Fürther sich ganz woanders tummeln, traf bereits die Erste auf diesen Verein und zwar im Pokal. Nun machte auch die Zweite Bekanntschaft mit dem Kunstrasenplatz des TuS auf der Hardt.

Besser konnte der TSV 2 nicht ins Spiel starten. Bereits nach einer Minute staubte Jeremy Bottländer zum 0:1 ab. Nach 10 Minuten ließ David Becker einen Pass von Markus Brill durch zu Jeremy, der sich dafür mit einem Schuss aus spitzem Winkel ins lange Eck bedankte. 0:2. Früh kristallisierte sich heraus, dass im TSV die technisch besseren Spieler agierten. Einige schöne Spielzüge präsentierte man den Zuschauern. Mit Jan Olbrich stellte der Fuß des Schaumbergs auch den besten Spieler auf dem schwarzgranulierten Kunstbelag. Stark in der Abwehr trieb er das Spiel nach vorne, war stets rechtzeitig zurück, machte Meter um Meter, auch für manchen seiner Mitstreiter. Leider musste vor der Halbzeit der Anschlusstreffer hingenommen werden. Doch kurz nach der Pause stellte Bilal Gören den alten Abstand wieder her. Aufgrund eines schönen Zuspiels (Uli Ames?) erhielt Bilal freie Schussbahn und schloss aus 15 Meter erfolgreich ab.

Was nun geschah, kann man eigentlich nur mit mangelnder Kondition begründen. Das Spiel der Ritter-Truppe brach nach einer Stunde völlig zusammen. Widerstandslos ergab man sich in sein Schicksal und ließ Tor um Tor zu. Die Hausherren wandelten einen 1:3 Rückstand bis zum Schlusspfiff in einen 5:3 Sieg um. Schade! Denn da war mehr drin in Fürth.

Lobenswert, dass wieder genügend Leute bereit sind, ihre Knochen für die Zweite Garde des TSV hinzuhalten. In diesem Sinne begrüßen wir in unseren Reihen Dalil Othman, sowie den hochtalentierten AH-Spieler Uli Ames, der Onkel von Andre Ames.


Kreisliga A Nahe - 5. Spieltag:
So, 01.09.2019 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler - SV Hofeld  5:1 (2:1)

Tore:  1:0 (11.) Julian Linnenbach, 1:1 (17.), 2:1 (29.) Yannik Scheid, HZ, 3:1 (53.) Felix Kirsch, 4:1 (94.) Julian Linnenbach, 5:1 (95.) Moritz Paul.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Felix Kirsch, Julian Scheid (Tr), Florian Schröder, Moritz Paul (C) - Benjamin Weis, Tizian Massing, Jonas Jakubik, Kai Schäfer (Tr) - Julian Linnenbach, Yannik Scheid und die edlen Jan Olbrich, Heiko Wirbel, Christoph Demuth - Betreuer: Thorsten Zimmer.

Schiedsrichter:  Frank Bäumer.

Kommentar:  Zwar erzielte der TSV früh die Führung. Nach Zuspiel von Yannik Scheid platzierte Julian Linnenbach den Ball zum 1:0 ins kurze untere Eck. Doch der SV Hofeld bereitete den Mannen um das Trainergespann Kai Schäfer und Julian Scheid mehr Probleme, als erwartet. So  gelang den Gästen schnell der 1:1 Ausgleich. Es währte jedoch nur 10 Minuten, da ging der TSV wieder die Führung. Yannik knallte einen Freistoß aus 22 Meter zum 2:1 in den Kasten. Das Spiel entschied Yannik damit nicht. Dafür setzten die Hofelder weiterhin ausgiebig Nadelstiche. Viel hätte nicht gefehlt, dann wäre der Durchbruch eines Gästestürmers in einem Foulelfmeter geendet. Erst die 53. Minute brachte so etwas wie eine Entscheidung. Moritz Paul köpfte auf den Fuß von Felix Kirsch, der es sich nicht nehmen ließ, die Kugel zum 3:1 reinzumummeln. Offenkundig stellte der Fuß des Schaumbergs die reifere Mannschaft mit der größeren Spiellaune und dem heißeren Torhunger. Allein Julian Linnenbach bekam so viele Chancen, dass er sein Torekonto an diesem Tag ins Zweistellige hätte hochschrauben können. In der Nachspielzeit bezwang er dann noch einmal den gegnerischen Torwart. Mit den 4:1 war der Tipp von Gisela kaputt. Wenig später köpfte Moritz Paul einen Eckball von Kai Schäfer zu 5:1 Endstand ein. Dies zerbröselte den Tipp von Eric, der sich nach dem Schlusspfiff herzlich dafür bedankte.


Kreisliga A Nahe - 4. Spieltag:
So, 25.08.2019 - 15:00 Uhr in Sötern
Spvgg Sötern - TSV Sotzweiler-Bergweiler  0:7 (0:3)
Tore:  0:1 (11.) Tizian Massing, 0:2 (30.) + 0:3 (31.) Christopher Schäfer, HZ, 0:4 (48.) Yannik Scheid, 0:5 (71.) Julian Linnenbach, 0:6 (74.) Benjamin Weis, 0:7 (86.) Yannik Scheid.
Aufstellung:  Florian Schmidt - Felix Kirsch, Julian Scheid (Tr), Kai Schäfer (Tr), Moritz Paul (C) - Benjamin Weis, Tizian Massing, Jonas Jakubik, Julian Linnenbach - Yannik Scheid, Christopher Schäfer und die edlen Florian Schröder, Jan Olbrich - Betreuer: Thorsten Zimmer, Heiko Wirbel.
Schiedsrichter:  Andreas Weber.
Kommentar:  Den besseren Start erwischten die Söterner. Nach 7 Minuten hätte ein Heber über Torwart Florian Schmidt zum 1:0 führen können. Der Heber ging knapp am Pfosten vorbei. Unmittelbar daran anschließend ballerte ein Nativer einen Freistoß an die Latte. Das hätte das 2:0 sein können. Hätte, hätte ... Nach 10 Minuten war Schluss mit aller Herrlichkeiten Anfang. Ein erfolgreich verwandelter Foulelfmeter von Tizian Massing ließ die Malter-Truppe auf die Verliererstraße einbiegen, die bald steil begab führen sollte. Zwischen der 30. und 31. Minute machte Christopher Schäfer, zweimal allein vorm gegnerischen Torwart auftauchend, alles klar. Mit 0:3 ging es in die Pause.

Bei Temperaturen von über 30 Grad und gleichzeitiger Windstille brachten die Hausherren nicht mehr viel zu Stande. Andererseits schraubten die Protagonisten vom Fuße des Schaumbergs mit 4 weiteren Toren in der 2. Halbeit den Spielstand auf 0:7 hoch. Herrlich das 0:5! Tizian Massing passte aus der berühmt berüchtigten Tiefe des Raumes den Ball durch die noch berühmt berüchtigtere Schnittstelle der Vierer-Abwehr-Kette auf den in Mittelstürmerposition gelaufenen Julian Linnenbach, der frei vorm Torwart erfolgreich abschloss. Auch der 0:7 Endstand schmeckte. Einen Einwurf von rechts von Christopher Schäfer bis weit in den Strafraum hinein beförderte Yannik Scheid kunstvoll ins Gehäuse. Viel komplizierter hätte man den Kunstschuss nicht gestalten können, wie es Yannik getan hat, sonst wäre das Ding im Rhein-Main-Donau-Kanal gelandet. Ein Linksfuß eben.

Der TSV liegt nun auf Platz 3 der Tabelle, hinter den mit lupenreiner Weste ausgestatteten Otzenhausener und den sich zur Überraschungsmannschaft mausernden Gehweiler.


Kreisliga A Nahe - 3. Spieltag:
So, 18.08.2019 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SV Mosberg-Richweiler  7:0 (3:0)

Tore:  1:0 (4.) + 2:0 (12.) Benjamin Weis, 3:0 (40.) Christopher Schäfer, HZ, 4:0 (77.) Tizian Massing, 5:0 (80.) Yannik Scheid, 6:0 (85.) Moritz Paul, 7:0 (90.) Julian Linnenbach.

Aufstellung:  Florian Gerhard - Felix Kirsch, Andreas Kläser, Florian Schröder, Moritz Paul (C) - Jonas Jakubik, Tizian Massing, Yannik Scheid, Julian Linnenbach - Benjamin Weis, Christopher Schäfer und die edlen Steven Haßdenteufel, Julian Scheid (Tr), Kai Schäfer (Tr) - Betreuer:  Heiko Wirbel.

Schiedsrichter:  Markus Kennel.

Kommentar:  Der Mann des Tages hieß zweifellos Lutz Eigentor, sorry natürlich Benjamin Weis. In der 4. Minute verwandelte er einen Pass von Moritz Paul zur 1:0 Führung. 2 Minuten später flankte Benny in den Strafraum, wo Christopher Schäfer den Ball aber weit am Tor vorbei köpfte. Da Christopher ziemlich frei stand, hatte die Situation durchaus Torwertigkeit. Beim 2:0 spielte unser neuer Stürmerstar den Ball zuerst einem Abwehrspieler durch die Beine und haute dann das Spielgerät voll ins Netz. An dieser Stelle darf nochmal das Beini hervorgehoben werden. Der Tatendrang des Mannes mit dem Schäfer-Gen war zur Freude der Zuschauer und zum Leidwesen der Gegner noch lange nicht gestillt. In der 40. Minute überführte Benjamin optimaler als optimal den Ledergekleideten zu Sturmpartner Christopher Schäfer, der mit einem wunderschönen Seitfallrückzieherscherenschlag wohl das Tor des Tages machte. Als anschließend Christoper vor dem begnadeten Wunderfuß von Herrn Weis dankend niederkniete, spätestens da fielen sämtliche Mädels ohnmächtig von den Bänken. Die beiden in aller Herrlichkeit strahlenden Musterknaben waren in diesem Moment umwerfend. Noch vor der Pause rückte sich unser anderer Youngster, Felix Kirsch, ins Rampenlicht, als er den Ball an den Pfosten platzierte. Nicht schlecht, sagte da der Specht.

Die 2. Halbzeit war von Positiongeschiebe geprägt. Da versuchten sich unsere beiden Trainer als Abwehrspieler, Moritz Paul verdingte sich eine zeitlang in Mittelfeld und Sturm. Darunter litt natürlich der Spielfluss. Klar, dass dies den Zuschauern nicht gefiel, die lieber Blut, Tränen und Schlachtung sehen wollten. Man glaubt es nicht, auch am 4:0 war Benjamin Weis beteiligt, als er auf Höhe der Eckballfahne den Ball zu Felix Kirsch zurücklegte, der den Kopf von Tizian Massing suchend fand und Tizian diesen seinen Knochen erfolgreich einsetzte. Beim 5:0 hob Yannik Scheid den Ball gefühlvoll über den Torhüter. Ein Vollspannschuss von Moritz Paul besiegelte das 6:0. Julian Linnenbach lieferte mit dem 7:0 den Abspann.


Kreisliga B Nord - 3. Spieltag:
So, 18.08.2019 - 13:15 Uhr im Mühlwiesstadion

TSV Sotzweiler-Bergweiler 2 - SC Eiweiler 2  4:6 (1:3)

Tore:  0:1 (3.), 0:2 (6.), 1:2 (32.) Horst Wagner, 1:3 (44.), HZ, 2:3 (58.) Horst Wagner, 2:4 (60.), 2:5 (62.), 3:5 (66.) Steven Haßdenteufel, 3:6 (80.), 4:6 (90.) Steven Haßdenteufel.

Aufstellung:  Steven Haßdenteufel - Tobias Niedzballa, Florian Schröder, Markus Brill, Dominik Scheid - Christoph Demuth, Jan Olbrich (C), Bilal Gören, Horst Wagner - Jeremy Bottländer, Michael Becker und die edlen David Becker, Thorsten Zimmer, Hendrik Lermen - Betreuer: Julian Scheid, Kai Schäfer.

Schiedsrichter:  Mohamad Alhassan.

Kommentar:  Den Gästen aus Eiweiler gelang ein Blitzstart. Bereits nach 6 Minuten führten sie 2:0. Dann kam Horst Wagner. In der 32. Minute verwandelte er einen Freistoß von Florian Schröder per Kopf zum 1:2 Anschlusstreffer. Auch der Anschlusstreffer zum 2:3 ging auf das Konto von Horst. Zuerst spielte er 2 Verteidiger aus, dann legte er den Ball am Torhüter vorbei in den Kasten. Damit nicht genug. Unser Lißer (Die Liß ist das, worauf er wohnt) holte auch noch 2 Elfmeter heraus, die beide Steven Haßdenteufel verwandelte. Steven stand in der 1. Halbzeit im Tor (!). Leider genügten 4 Treffer nicht das Spiel zu gewinnen. Schade. Gerade Horst Wagner hätte man an diesem Tag einen Sieg und ein Erfolgserlebnis mit der Zweiten gegönnt. Neu in unseren Reihen begrüßen wir Hendrik Lermen. Obwohl? Neu ist eigentlich nur der Ballquäler auf dem Rasen. Außerhalb des Spielfelds kennen ihn ja viele.


Jan/Sarah (Mitte), Andreas/Christian (links), Christian/Benni
Jan/Sarah (Mitte), Andreas/Christian (links), Christian/Benni

Rückblick Bauerturnier

Am Freitag, 16.08.2019 veranstaltete der TSV zum 3. Mal ein Sommer-Bauerturnier.
Bei schönem Wetter fand die gesamte Vorrunde draußen im Biergarten statt.
Nach spannenden Spielen standen um 1 Uhr die Siegerteams fest:

1. Jan/Sarah

2. Andreas/Christian

3. Christian/Benni
Der TSV bedankt sich bei allen Teilnehmern und freut sich schon auf das nächste Turnier im Januar 2020.


Saarlandpokal - Vorrunde
Mi, 14.08.2019 - 19:00 Uhr in Fürth
TuS Fürth - TSV Sotzweiler-Bergweiler  6:3 (4:3)

Tore:  0:1 (8.) Christopher Schäfer, 1:1 (13.), 1:2 (20.) Julian Linnenbach, 2:2 (30.), 3:2 (37.), 4:2 (38.), 4:3 (43.) Christopher Schäfer, HZ, 5:3 (69.), 6:3 (82.).

Aufstellung:  Florian Gerhard - Benjamin Weis, Steven Haßdenteufel, Florian Schröder, Moritz Paul (C) - Christopher Schäfer, Andreas Kläser, Jonas Jakubik, Yannik Scheid - Julian Linnenbach, Kai Schäfer (Tr) und die edlen Florian Schmidt, Felix Kirsch, Julian Scheid (Tr), Jan Olbrich - Betreuer: Heiko Wirbel.

Schiedsrichter:  Dustin Tomczak.

Kommentar:  Nach dem Ausscheiden in der 1. Runde des Saarlandpokals können wir uns voll auf die Meisterschaft konzentrieren, ohne daneben noch sechsmal nach Berlin schielen zu müssen. Das Highlight des Spiels war die viertel Stunde vor dem Pausenpfiff. In diesem Zeitraum wandelten die Fürther einen 1-Tore-Rückstand in eine 2-Tore-Führung um. Kurz vor der Halbzeit gelang Christopher Schäfer der Anschlusstreffer. Steven Haßdenteufel hätte ebenfalls abschließen können, ließ den Ball aber zu Christopher durch. Die 2. Halbzeit kann getrost abgehackt werden. Lediglich eine Großchance des TSV registrierte der kulante Beobachter des opulenten Schauspiels auf der Hardt.


Kreisliga A Nahe - 2. Spieltag:
So, 11.08.2019 - 15:00 Uhr in Otzenhausen
VfR Otzenhausen - TSV Sotzweiler-Bergweiler  2:0 (0:0)

Tore:  1:0 (56.), 2:0 (89.).

Aufstellung:  Florian Schmidt - Julian Linnenbach, Andreas Kläser, Moritz Paul (C), Felix Kirsch,  - Christoph Demuth, Tizian Massing, Jonas Jakubik, Kai Schäfer (Tr), Yannik Scheid - Christopher Schäfer und die edlen Florian Gerhard, Benjamin Weis, Julian Scheid (Tr), Florian Schröder, Steven Haßdenteufel, Jan Olbrich - Betreuer: Heiko Wirbel.

Schiedsrichter:  Jürgen Scherer.

Kommentar:  In Otzenhausen taten wir uns schon immer schwer. Auch diesmal. Lediglich 3 Torchancen sprangen in der 1. Halbzeit heraus. Da war am Anfang der 18m-Schuss von Christopher Schäfer, den ein guter Torwart aber halten sollte. Der VfR hat einen guten Torwart. Dann der Freistoß von Kai Schäfer vors Tor, wo sich Jonas Jakubik und Christopher Schäfer gegenseitig behinderten und folglich die Chance liegen gelassen wurde. Kurz vor der Halbzeit steuerte Christopher allein aufs gegnerische Tor zu, legte im Sechszehner den Ball uneigennützig quer, leider ins Leere.

Im 2. Abschnitt wurde dem Sturmtank der Kraftstoff gänzlich abgezogen. Der Torhüter der Otzenhausener durfte die zweiten 45 Minuten geruhsam verbringen. Wir standen viel zu tief, agierten vorne nur mit einem einzigen Stürmer. Klar, das Ziel war die Räume eng, hinten dicht zu machen. Obwohl?! Auf dem in der Länge kurzen Hunnenringplatz hast du eh nicht viel Bewegungsfreiheit. Da muss man nicht viel dicht machen. Alles das geht solange gut, wie der Gegner kein Tor schießt. Dies aber taten die Otzenhausen unverschämtverweise in der 56. Minute. Detonierte danach die Mannschaft? Entfachte man mit Schubkraft den Tatendrang nach vorne, fasste frischen Mut das Spiel herumzureißen? Mitnichten! Selbst als die Hausherren nach einer Stunde einen Spieler vom Platz gestellt bekamen und nur noch mit 10 Leuten agierten, gaben wir die Defensivhaltung nicht auf oder konnten sie nicht mehr aufgeben. Vorne blieb es bei Toter Hose. Das 2:0 kurz vor dem Schlusspfiff diente lediglich dazu die Kirmesstimmung der nördlichen Nordsaarländer zusätzlich zu heben. Das Spiel war da längst entschieden. Und dies - nur zur Erinnerung - bei einem einzigen Tor Unterschied und einem Mann weniger der Otzenhausener.


Kreisliga B Nord - 2. Spieltag
So, 11.08.2019 - 13:15 Uhr in Otzenhausen
VfR Otzenhausen 2 - TSV Sotzweiler-Bergweiler 2  0:1 (0:1)

Tor: 0:1 (10.) Dominik Scheid.

Aufstellung:  Florian Gerhard - Dominik Scheid, Steven Haßdenteufel, Florian Schröder, Thorsten Zimmer - Benjamin Weis, Hendrik Schu, Jan Olbrich (C), Bilal Gören - Markus Brill, Michael Becker und der edle David Becker - Betreuer: Julian Scheid.

Schiedsrichter:  keine Angabe.

Kommentar:  Das Tor des Tages fiel früh. Den Freistoß von Benjamin Weis wehrte der Torwart in Richtung Dominik Scheid ab, der kurzen Prozess machte. Zwar überzeugten die Otzenhausener während der gesamten Spielzeit mit Feldüberlegenheit, brachten aber vorne sturmmäßig wenig zustande. Lag es an ihrem Unvermögen oder am großen Können unserer Abwehr(sch)recken?


Kreisliga A Nahe - 1. Spieltag:
So, 04.08.2019 - 15:00 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler - SF Güdesweiler 2  9:0 (6:0)

Tore:  1:0 (9.) + 2:0 (11.) Christopher Schäfer, 3:0 (14.) Felix Kirsch, 4:0 (14.) Julian Linnenbach, 5:0 (22.) Felix Kirsch, 6:0 (28.) + 7:0 (53.) Julian Scheid, 8:0 (72.) Benjamin Weis, 9:0 (75.) Tizian Massing.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Julian Linnenbach, Andreas Kläser, Moritz Paul (C), Felix Kirsch,  - Tizian Massing, Jonas Jakubik, Kai Schäfer (Tr), Yannik Scheid - Christopher Schäfer, Julian Scheid (Tr) und die edlen Jan Olbrich, Benjamin Weis, Florian Schröder, Tobias Niedzballa - Betreuer: Thorsten Zimmer, Heiko Wirbel.

Schiedsrichter:  Marc Spiegel.

Kommentar:  Zum Start in die neue Saison begrüßte der TSV die Zweite des Landesligsten SF Güdesweiler im Mühlwiesstadion. Schnell stellte sich heraus, dass die Gäste nicht zum engeren Favoritenkreis zählen. Der Mann der ersten viertel Stunde hieß Christopher Schäfer. In der 9. und 11. Minute schlug er selbst zu, das 3:0 von Felix Kirsch und das 4:0 von Julian Linnenbach bereitete er vor.

In der 2. Halbzeit wurde munter durchgewechselt. Möglich, dass es deswegen nicht zweistellig ausging. Aber wo sonst, als bei einer solchen Begegnung können die Trainer die Ersatzspieler mal früher einwechseln und ihnen einen längeren Aufenthalt im wohl gepflegten Wiesengrunde gönnen?

Am Sonntag geht es nach Otzenhausen. Ist dies schon die Spitzenbegegnung, in der sich der Meister heraus schält? Schwer zu sagen, zu einem so frühen Zeitpunkt.


Kreisliga B Nord - 1. Spieltag:
Sa, 03.08.2019 - 14:00 Uhr im Mühlwiesstadion
TSV Sotzweiler-Bergweiler 2 - SV Leitersweiler 2  4:1 (1:1)

Tore:  0:1 (22.), 1:1 (40.) Markus Brill, HZ, 2:1 (53.) Horst Wagner, 3:1 (68.) Hendrik Schu, 4:1 (70.) Markus Brill

Aufstellung:  Florian Gerhard - Dominik Scheid, Alexander Müller (C), Florian Schröder, Felix Kirsch - Tobias Niedzballa, Jan Olbrich, Hendrik Schu, Yannik Scheid - Bilal Gören, Markus Brill und die edlen Andreas Kläser, Horst Wagner, David Becker, Andre Ames, Benjamin Weis - Betreuer: Julian Scheid, Kai Schäfer.

Schiedsrichter:  Dustin Wilhelm.

Kommentar:  Die Partie gegen Vizemeister SV Leitersweiler 2 wurde von Sonntag auf Samstag vorverlegt. Torhüter Florian Gerhard durfte sich eines doppelten Heimspiels erfreuen, stand er doch mit seinen alten Kameraden noch einmal auf dem Platz. Erst in der Sommerpause war Florian von Leitersweiler zum TSV gewechselt. Ein halbes Dutzend Erstmannschaftsspieler garantierten die spielerische und konditionelle Überlegenheit, die sich in der 2. Halbzeit entscheidend bemerkbar machte. Zu den Toren: Beim 1:1 Ausgleich grätschte Markus Brill in eine Flanke von Yannik Scheid. Ähnlich fiel die 2:1 Führung. Andreas Kläser flankte halbhoch auf den langen Pfosten, wo Horst Wagner nur noch den Fuß hinzuhalten braucht. Beim 3:1 scheiterte Markus Brill noch am starken Torwart, der Nachschuss von Hendrik Schu zappelte jedoch im Netz. In der 70. Minute passte Andreas Kläser den Ball zu Mittelstürmer Brill, die mit einer Direktabnahme zum 4:1 abschloss. In der Schlussphase hatten die eingewechselten David Becker und Andre Ames Chancen das Ergebnis ein wenig höher zu schrauben. Letztendlich blieb es beim 4:1.

Schön, dass nach längerer Pause wieder Bilal Gören und Alexander Müller dabei sind. Auch Hendrik Schu begrüßen wir wieder in unseren Reihen. Dominik Scheid wird in dieser Saison sicher auf mehr als 4 Einsätze kommen. Und der "Liebling" aller Zuschauer, Andre Ames, hatte einen umjubelten Kurzauftritt.


Vorbereitungsspiele:

Di, 30.07.2019:  TSV Sotzweiler-Bergweiler - SV Bubach-Calmesweiler  0:2

So, 28.07.2019:  SG Wolfersweiler-Gimbweiler - TSV Sotzweiler-Bergweiler  2:4


Gemeindepokal 2019

 

Spiel um Platz 5

So, 21.07.2019, Abteistadion zu Tholey

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SF Tholey  3:1 (2:0)

Tore:  1:0 (22.) Eigentor, 2:0 (28.) Julian Linnenbach, 3:0 (42.) Julian Linnenbach, 3:1 (63.),
Abpfiff nach 70 min.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Felix Kirsch, Andreas Kläser, Moritz Paul (C), Joshua Zimmer - Christoph Demuth, Kai Schäfer (Tr), Tizian Massing, Benjamin Weis - Julian Linnenbach, Yannik Scheid, und die edlen Florian Gerhard, Dominik Scheid, Julian Scheid (Tr), Jan Olbrich.
Betreuer:  Heiko Wirbel.

Schiedsrichter:  Angelo Diliberto.

Kommentar:  Ebenso wie gegen Scheuern erarbeitete sich die Mannschaft zahlreiche Chancen. Anders als im Vorrundenspiel belohnte man sich mit Toren. Das 1:0 war ein Eigentor, jedoch hätte die scharfe Hereingabe von Christoph Demuth eh Yannik Scheid verarbeitet, wenn ihm der Selbstverwerter nicht zuvor gekommen wäre. Beim 2:0 köpfte Julian Linnenbach eine hohe Flanke von Chr. Demuth auf den langen Pfosten dankbar ein. Julian war es auch, der allein vorm Torwart auftauchend, den Ball zum 3:0 an selbigen vorbei ins Netz befahl. Die 3 Erfolgserlebnisse sind eine schöne Sache. Doch sahen die Zuschauer auch so manche Defizite, vor allem im Abwehrbereich. Unter Pascal Petry und Peter Junker hätte der kleinste Spieler auf dem Platz niemals ein Kopfballtor erzielen können. Der Torschütze heißt übrigens Florian Caspar und belebte bis vor kurzem noch das Vereinsleben im TSV. Er wechselte zusammen mit Hendrik Hofman nach Tholey. Wir vom TSV wünschen den beiden eine schöne Zeit bei ihrem jetzigen Verein, der ihr Heimatverein ist.

 

Vorrunde - Spiel 2:

Sa, 20.07.2019, Abteistadion zu Tholey

SG Scheuern/Steinb.-Dörsd. - TSV Sotzweiler-Bergw.  1:0 (1:0)

Tor:  1:0 (22.), Abpfiff nach 70 min.

Aufstellung:  Florian Schmidt - Felix Kirsch, Andreas Kläser, Moritz Paul (C), Joshua Zimmer - Julian Linnenbach, Tizian Massing, Kai Schäfer (Tr), Christopher Schäfer - Yannik Scheid, Julian Scheid (Tr) und die edlen Benjamin Weis, Jan Olbrich.
Betreuer:  Heiko Wirbel.

Schiedsrichter:  Andreas Weber.

Kommentar:  Die SG SSD ging durch einen Heber über Keeper Florian Schmidt in der 22. Minute mit 1:0 in Führung. Ein vermeidbarer Treffer. Zuvor hatte Florian zweimal Schüsse aus kurzer Distanz glänzend pariert (3. und 10.). Auch der TSV erarbeitete sich Torchancen. So scheiterte bereits in der 2. Minuten Julian Linnenbach, nach schönem Zuspiel von Tizian Massing, am Schlussmann. Auch Yannik Scheid brachte den Ball allein vorm Torwart stehend nicht zweckdienlich an ebendiesem vorbei (13.). Der Kopfball von Moritz Paul (58.) verpasste knapp den Pfosten. Ganz am Schluss landete das Spielgerät dann doch noch im Gehäuse der Scheuerner. Jedoch hatte der Schiedsrichter vor dem "Frustschuss" von Tizian das Spiel wegen Foulspiels bereits unterbrochen. So blieb es beim 1:0 Sieg der Spielgemeinschaft.

Vorrunde - Spiel 1

Fr, 19.07.2019, Abteistadion zu Tholey

VfB Theley - TSV Sotzweiler-Bergweiler  7:1 (3:0)

Tore:  1:0 (7.), 2:0 (11.), 3:0 (24.), HZ nach 35 min, 3:1 (36.) Yannik Scheid, 4:1 (45.), 5:1 (47.), 6:1 (58.), 7:1 (69.), Abpfiff nach 70 min.

Aufstellung:  Florian Gerhard - Julian Linnenbach, Andreas Kläser, Moritz Paul (C), Felix Kirsch - Christoph Demuth, Tizian Massing, Kai Schäfer (Tr), Yannik Scheid - Julian Scheid (Tr), Christopher Schäfer und die edlen Benjamin Weis, Jan Olbrich, Markus Brill.
Betreuer:  Heiko Wirbel, Florian Schröder.

Schiedsrichter:  Angelo Diliberto.

Kommentar:  Der 3 Klassen höher spielende VfB Theley gewann locker das Spiel. Der Ehrentreffer von Yannik Scheid sowie ein paar schöne Aktionen von Felix Kirsch und Christoper Schäfer befriedigten dennoch die zahlreichen Zuschauer, die vom Fuße des Schaumbergs ins hochgelegene Abteistadion strömten, wo wesentlich mehr rote Blutkörperchen von Nöten sind, als im Tiefland, um nicht einzuschlafen.


Neuzugänge

Der TSV geht mit neuem Trainergespann in die neue Runde.
Julian Scheid wird das Team nun zusammen mit Kai Schäfer (kam von Rot-Weiß Hasborn) leiten.
Zudem hat die Truppe drei weitere Neuzugänge zu verzeichnen:
Florian Gerhard (Torwart, Leitersweiler), Christoph Demuth (SG Thalexweiler-Aschbach) und
Jonas Jakubik (SG Nahe).

Auch außerhalb des Platzes hat sich der Verein neu aufgestellt:
Tim Ritter und Marco Wirbel fungieren nun als sportliche Leiter.


von links:  Julian Scheid, Florian Gerhard, Jonas Jakubik, Christoph Demuth, Kai Schäfer, Marco Wirbel.
von links: Julian Scheid, Florian Gerhard, Jonas Jakubik, Christoph Demuth, Kai Schäfer, Marco Wirbel.